Leiser Kühler für GeForce 7800 GT

  • Vectrafan
    Mein System stürtzt nicht ab! Und ich habe unter last 45-48°C dank meines sehr guten Gehäuse der rest des Systems kommt mit der angewärmten Luft nicht in berührung! Es ging mir nur um die Spannungswandler der 7800GTX die werden heiss!

    Opteron 150@3000Mhz/Freezer64Pro/A8N-SLI Deluxe/GeiL 1GB DDR-550Kit(Ultra-X Series)/ASUS Extreme N7800GTX@490/1350/2xSamsung 160GB 8MB 7200rpm. SATAII/Enermax CoolerGiant 480W/LG GDR8163B/NEC 3520AW/Terminator

  • Vectrafan
    Mein System stürtzt nicht ab! Und ich habe unter last 45-48°C dank meines sehr guten Gehäuse der rest des Systems kommt mit der angewärmten Luft nicht in berührung! Es ging mir nur um die Spannungswandler der 7800GTX die werden heiss!

    Opteron 150@3000Mhz/Freezer64Pro/A8N-SLI Deluxe/GeiL 1GB DDR-550Kit(Ultra-X Series)/ASUS Extreme N7800GTX@490/1350/2xSamsung 160GB 8MB 7200rpm. SATAII/Enermax CoolerGiant 480W/LG GDR8163B/NEC 3520AW/Terminator

  • Da meine 7800GT beim zocken fast 20°C wärmer wird, als im Idle, denke ich, dass der Zalman langsam an seine Grenzen kommt. Allerdings muss man folgendes beachten:


    Alle AC Silencer die ich verbaut habe (bei mir passt er nicht) sind sehr leise und leistungsstark, vor allem, da sie die Gehäuselüftung entlasten. Außerdem hat er 6 Jahre Garantie und ist preiswerter.


    Ich habe folgende 2D/3D-Settings:
    2D: Chip 69 MHz (weiter runter gings nicht)
    3D: Chip 400MHz (bei manchen Tools wird 439 angezeigt, ich vertraue dem Treiber)
    Also ist da ein erheblicher Taktunterschied, der den Temperaturunterschied rechtfertigt.


    Der Zalman läuft bei mir @5V. Im Notfall einfach einen 4pin->3pin@7V-Adapter kaufen.


    Vorteile Zalman: Kupfer, kühlt ganze Graka
    Nachteile Zalman: Entlastet nicht die Gehäuselüftung, ist relativ teuer


    Achso und die Werte:


    Idle: 40°C (Treiber) / 33°C
    Last: +20°C

    C2D E4600 (XP120+Papst@1200rpm - 2.664 MHz - 1.12V)
    EVGA 8800GT/512MB (Chip: 540 MHz - Shader: 1350 MHz - RAM: 900 MHz)
    MDT 2x1GB DDR2-800 Timings: 5-5-5-15 2T (370 MHz - 1.86V)
    GigaByte P35-DS3R (P35 - FSB: 888 MHz)
    Idle (ca.): 110W - Load (Peak): 215W

    Einmal editiert, zuletzt von Empy ()

  • zum thema vga silencer: da ich das teil letztens selbst bei nem kumpel verbaut hab, kann ich nur sagen: FINGER WEG! das teil ist der letzte schund!
    so extrem dolle kühlleistungen hat er nicht, ist zawr leise, aber ansonsten eine totale fehlkonstruktion! wenn man zb auf nem ultra-d den unteren slot nutzt, kann man nicht mal ne soundkarte im pci nutzen auf grund der lustigen erhöhung in der mitte des lüfters... sprich der vga silencer blockiert einen ganzen pci sowieso und bei karten, die länger als der reine pci sind auch noch den zweiten! totaler schrott wie ich finde....zudem viel zu lang und zu klobig für die leistung, die er bringt!

  • mal zur entlastung der gehäuse lüftung, pc games hardware hatte mal die erste version getestet, da wurde die erhöht die temp, kA warum ham die aber so rausgefunden.
    @ empy
    naja auf 5volt also silent modus ist er für ne 78xx karte zu schwach, aber auf meiner meinung nach 12 nicht 7 volt sollte er die 7800gt locker schaffen

  • Meine 7800GT läuft @5V im Idle auf 39°C.


    Tipp: Mit Coolbits den Idle/2D-Core-Takt so weit runtertakten, wie es nur geht. Auf 69MHz hat die immer noch massig Leistung im Überschuss für 2D-Anwendungen.


    Unter Last gehts auf die 60°C zu. Ich bin mir aber ich sicher, ob er 400 oder 439 MHz Core-Takt hat, weil der Treiber 400 sagt, aber viele Diagnosetools 439... Wäre möglich, ist eine Bliss von Gainward.

    C2D E4600 (XP120+Papst@1200rpm - 2.664 MHz - 1.12V)
    EVGA 8800GT/512MB (Chip: 540 MHz - Shader: 1350 MHz - RAM: 900 MHz)
    MDT 2x1GB DDR2-800 Timings: 5-5-5-15 2T (370 MHz - 1.86V)
    GigaByte P35-DS3R (P35 - FSB: 888 MHz)
    Idle (ca.): 110W - Load (Peak): 215W

    Einmal editiert, zuletzt von Empy ()

  • Was ist der Geotakt?


    Gibt es das erst seit dem G70? Mit meiner 6600GT war das nie so...

    C2D E4600 (XP120+Papst@1200rpm - 2.664 MHz - 1.12V)
    EVGA 8800GT/512MB (Chip: 540 MHz - Shader: 1350 MHz - RAM: 900 MHz)
    MDT 2x1GB DDR2-800 Timings: 5-5-5-15 2T (370 MHz - 1.86V)
    GigaByte P35-DS3R (P35 - FSB: 888 MHz)
    Idle (ca.): 110W - Load (Peak): 215W

  • Ich habe auch einen Zalman VF700-Cu auf einer 7800 GT. Mit dem standart Lüfter hatte ich bei normalen Betrieb (also Desktop, Internet etc.) ca. 46° C auf meiner Grafikkarte. Mit dem Zalman habe ich, wenn der Lüfter mit 5 Volt läuft ca. 50° C bei normalen Betrieb. Unter Vollast (also bei 3D-Spielen) steigt die Temperatur auf bis zu 80° C. Das ist meiner Meinung nach zu hoch, vorallem wenn diese Temperatur länger besteht. Selbst wenn der Lüfter auf 12 Volt läuft, ist er nicht wirklich besser als der Standartlüfter. Bei normalen Betrieb hab ich auch "nur" um die 46° C und in Spielen habe ich ca. 72° C. Und wirklich leise ist der Zalman mit 16 Volt ja auch nicht.
    Jetzt meine Frage, sind die Temperaturen für den Zalman Lüfter normal, oder stimmt da was nicht?

  • Zitat

    Original von JoJoxxl
    Ich habe auch einen Zalman VF700-Cu auf einer 7800 GT. Mit dem standart Lüfter hatte ich bei normalen Betrieb (also Desktop, Internet etc.) ca. 46° C auf meiner Grafikkarte.


    Ja, das ist auch korrekt so, das entspricht dem üblichen Idle-Wert einer 7800 GT mit dem Standard-Kühler. Ist bei mir auch so. Unter Last erreicht meine trotz Standard-Kühler max. 65°. Das hängt aber auch von der Gehäuselüftung ab, die muss halt auch stimmen.


    Zitat

    Original von JoJoxxl
    Mit dem Zalman habe ich, wenn der Lüfter mit 5 Volt läuft ca. 50° C bei normalen Betrieb. Unter Vollast (also bei 3D-Spielen) steigt die Temperatur auf bis zu 80° C. Das ist meiner Meinung nach zu hoch, vor allem wenn diese Temperatur länger besteht.


    Das ist allerdings etwas viel, denn das heißt ja, dass der Zalman schlechter als der Standard-Kühler arbeiten würde, was nicht Sinn und Zweck ist. Mich wundert das zwar, weil der G70 in 110 nm gefertigt ist und daher eigentlich eine niedrigere Leistungsaufnahme hat, also von vorne herein nicht so warm werden dürfte.


    Zwar verträgt der G70 auch 80° ohne Probleme über eine längere Zeit, aber gut ist das nicht, das ist klar. Laut Zalman sollte der VF700-Cu eingetlich kompatibel sein: Kompatibilitätsliste Es kann höchstens sein, dass Zalman mittlerweile aufgefallen ist, dass das Teil evtl. zu schwach ist, weil es ja schon den Nachfolger, den VF900, rausgebracht hat.


    Zitat

    Original von JoJoxxl
    Jetzt meine Frage, sind die Temperaturen für den Zalman Lüfter normal, oder stimmt da was nicht?


    Hast Du überprüft, ob die Montage korrekt ist (auch wenn man da eigentlich nichts falsch machen kann)? Zudem würde ich nicht unbedingt die Zalman-WLP verwenden, sondern Artic Silver oder so was. Denn wie gesagt, eigentlich sollte der Zalman deutlich unter den Temperaturen des Standard-Kühlers liegen.


    Intel Core i5 2500K | EKL Alpenföhn Nordwand | Gigabyte Z68X-UD3-B3 | 16 GB Corsair Vengeance DDR3-1600 (9-9-9-24) | EVGA GeForce GTX 570 HD SC | Sound Blaster X-Fi Gamer Fatal1ty Pro | Samsung SpinPoint HD154UI (1,5 TB) | LG GH22-LS30 | Enermax Pro82+ 625 Watt | Lian Li PC-A09 B | Windows 7 64 Pro


    "Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen." (Helmut Schmidt)
    "Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten." (Oscar Wilde)

  • Vielen Dank.
    Als Wärmeleitpaste habe ich noch eine ältere Paste von einem Prozessor verwendet, die war noch halb voll, da wollte ich sie eben noch aufbrauchen. Werde den G70 mal reinigen und eine andere Paste verwenden.
    Ich hätte da aber noch eine Frag: Sollte der Zalman schon bei einer Spannung von 5 Volt besser kühlen als der Standartlüfter, oder ist das erst bei 12 Volt der Fall?

  • Zitat

    Original von JoJoxxl
    Ich hätte da aber noch eine Frag: Sollte der Zalman schon bei einer Spannung von 5 Volt besser kühlen als der Standartlüfter, oder ist das erst bei 12 Volt der Fall?


    Hm, das ist die große Frage. Ich hatte den mal auf einer GeForce 6800 GT verbaut und da war die Kühlleistung bereits bei 5 Volt besser als der Standardkühler bei 12 Volt. Gleiches gilt für die Radeon X800 XL im Rechner meiner Frau.


    Da die 7800 GT eine niedrigere Leistungsaufnahme als die GeForce 6800 hat, müsste der Zalman bei 5 Volt eigentlich ausreichend kühlen. Zudem besteht der Werkskühler der 7800 GT lediglich aus Alu, der Zalman dagegen aus Kupfer. Wie gesagt, ich verstehe nicht so ganz, was da nicht stimmt.


    Intel Core i5 2500K | EKL Alpenföhn Nordwand | Gigabyte Z68X-UD3-B3 | 16 GB Corsair Vengeance DDR3-1600 (9-9-9-24) | EVGA GeForce GTX 570 HD SC | Sound Blaster X-Fi Gamer Fatal1ty Pro | Samsung SpinPoint HD154UI (1,5 TB) | LG GH22-LS30 | Enermax Pro82+ 625 Watt | Lian Li PC-A09 B | Windows 7 64 Pro


    "Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen." (Helmut Schmidt)
    "Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten." (Oscar Wilde)

  • Der Werkskühler meiner 7800 GT von XFX ist ebenfalls aus Kupfer. Ich habe den Werkskühler jetzt wieder montiert, da ich den Zalman nochmals mit einer andere WLP montiert habe und die Werte bei 12 Volt wieder auf bis zu 80°C stiegen. Mit dem Werkskühler habe ich gerade bei einem 30 min Test ca. 78°C erreicht, der Wert schien auch nicht mehr höher zu steigen. Ich werde den Werkskühler jetzt erstmal auf meiner Grafikkarte lassen, da habe ich zwar einen lauten Kühler, allerdings bleibt dieser immer "cool".
    Könnte es Probleme mit dem Zalman geben, da ich ihn in ein Shuttle (SN25P) verbaut habe? Die Gehäuselüftung dieses Geräts ist eigentlich recht gut und wenn ich das Gehäuse offen hatte, ergaben sich auch keine besseren Werte.

  • Zitat

    Original von JoJoxxl
    Der Werkskühler meiner 7800 GT von XFX ist ebenfalls aus Kupfer. Ich habe den Werkskühler jetzt wieder montiert, da ich den Zalman nochmals mit einer andere WLP montiert habe und die Werte bei 12 Volt wieder auf bis zu 80°C stiegen. Mit dem Werkskühler habe ich gerade bei einem 30 min Test ca. 78°C erreicht, der Wert schien auch nicht mehr höher zu steigen. Ich werde den Werkskühler jetzt erstmal auf meiner Grafikkarte lassen, da habe ich zwar einen lauten Kühler, allerdings bleibt dieser immer "cool".


    Hm, was ich da nicht verstehe: Wieso ist der Originalkühler laut? Den kann man eigentlich mittels RivaTuner regeln. Bei mir laufen beide Karten mit 20% (2D), 25% (3D normal) und 30% (3D Leistung). Die Werte habe ich so in RivaTuner voreingestellt und das läuft bestens, denn je nach Leistung werden die Lüfter automatisch geregelt. Und auch ohne RivaTuner kennt die 7800 GT mindestens zwei Regelstufen über den Treiber.


    Wenn das nicht der Fall ist, dann hast Du höchstwahrscheinlich eine 7800 GT erwischt, bei der die Lüfteersteuerung nicht funktioniert. Anfänglich hat nV nämlich beim Platinenlayout einen falschen Widerstand verbaut.


    Der Zalman lässt sich dadurch, dass er nicht direkt auf der Karte angeschlossen werden kann, eben nur über den Adapterstecker oder eine Lüftersteuerung regeln. Wenn er die Karte aber sowieso nicht vernünftig kühlen kann, würde ich den Werkskühler verwenden, denn mir fällt auch nichts mehr ein, woran das liegen könnte.


    Zitat

    Original von JoJoxxl
    Könnte es Probleme mit dem Zalman geben, da ich ihn in ein Shuttle (SN25P) verbaut habe? Die Gehäuselüftung dieses Geräts ist eigentlich recht gut und wenn ich das Gehäuse offen hatte, ergaben sich auch keine besseren Werte.


    Naja, das Problem wird ja nicht immer dadurch gelöst, dass man das Gehäuse offen lässt, denn das wirkt meistens nur dann, wenn die Gehäusekühlung sowieso völlig überfordert ist. Normalerweise ist die Kühlung bei geschlossenem Gehäuse eigentlich besser als bei offenem, wenn der Luftstrom stimmt.


    Intel Core i5 2500K | EKL Alpenföhn Nordwand | Gigabyte Z68X-UD3-B3 | 16 GB Corsair Vengeance DDR3-1600 (9-9-9-24) | EVGA GeForce GTX 570 HD SC | Sound Blaster X-Fi Gamer Fatal1ty Pro | Samsung SpinPoint HD154UI (1,5 TB) | LG GH22-LS30 | Enermax Pro82+ 625 Watt | Lian Li PC-A09 B | Windows 7 64 Pro


    "Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen." (Helmut Schmidt)
    "Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten." (Oscar Wilde)

  • Dass die Lüfterregelung nicht funktioniert ist ein Problem mit den 7800 GT von XFX. Die Karten mit der Produktnummer UDE "irgendwas" haben alle Probleme mit der Lüftersteuerung. Die Leute von XFX gehen noch immer davon aus, dass es sich um ein Problem mit dem System, in welches man seine 7800 GT eingebaut hat, handelt. Allerdings haben im XFX-Forum so viele User ein Problem mit der Steuerung des Lüfters, dass es gar nicht am System liegen kann. Ein User meinte sogar, dass er in seinem PC-Laden seine 7800 GT in 10 verschiedene Systeme gebaut habe und immer das gleiche Problem habe. In einem anderen Forum meinte mal jemand, dass die 7800 GT mit der Produktnummer UDE "irgendwas" gar keine Lüfterreglung eingebaut haben.
    Der Lüfter lässt sich auch nicht via Riva Tuner oder anderen Programmen ansteuern. Das Teil dreht sich einfach immer mit 100%.
    Hier im XFX-Forum einfach mal "fan" in der Suche eingeben, da stolperst du automatisch über einige Threads, in welchen das Problem diskutiert wird.

  • Zitat

    Original von JoJoxxl
    Dass die Lüfterregelung nicht funktioniert ist ein Problem mit den 7800 GT von XFX. Die Karten mit der Produktnummer UDE "irgendwas" haben alle Probleme mit der Lüftersteuerung. Die Leute von XFX gehen noch immer davon aus, dass es sich um ein Problem mit dem System, in welches man seine 7800 GT eingebaut hat, handelt.


    In einem anderen Forum meinte mal jemand, dass die 7800 GT mit der Produktnummer UDE "irgendwas" gar keine Lüfterreglung eingebaut haben.


    Wie gesagt, beide Aussagen sind schlicht falsch. Das Problem mit der Lüftersteuerung betrifft fast alle 7800 GTs der frühen und mittleren Baureihen. Auch die XFX-Karten basieren auf der Referenzplatine. Das hängt mit einem Widerstand für die Lüftersteuerung zusammen, der nicht durchschaltet. Das lässt sich aber in Eigenregie lösen. Irgendwo in der Mitte des Threads steht, wie man den Widerstand entfernt und die Brücke mit Silberleitlack schließt. Dann geht auch die Lüftersteuerung. Link


    Ich habe das im Gigabyte-Forum mit dem dortigen Admin lang und breit diskutiert. Das Problem wurde ihm zufolge seitens nV bestätigt, nachdem Gigabyte Deutschland da ein bißchen Druck gemacht hat. Die neueren Gigabyte-Karten werden allesamt mit einer Brücke statt eines Widerstandes ausgeliefert.


    Intel Core i5 2500K | EKL Alpenföhn Nordwand | Gigabyte Z68X-UD3-B3 | 16 GB Corsair Vengeance DDR3-1600 (9-9-9-24) | EVGA GeForce GTX 570 HD SC | Sound Blaster X-Fi Gamer Fatal1ty Pro | Samsung SpinPoint HD154UI (1,5 TB) | LG GH22-LS30 | Enermax Pro82+ 625 Watt | Lian Li PC-A09 B | Windows 7 64 Pro


    "Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen." (Helmut Schmidt)
    "Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten." (Oscar Wilde)

  • Als mir das Problem mit dem Lüfter aufgefallen ist, habe ich natürlich etwas recherchiert. Dabei bin ich auch auf das von dir gepostete Forum gestosen und habe mich auch über den dort vorgeschlagenen Lösungsweg gefreut, allerdings fehlt auf meiner Karte der Q 524. Außerdem hat die XFX-Karte ein ganz anderes Platinenlayout. Ich habe unter dem Nick Raphi1 (auf Seite 7 der 1.Post) zwei Bilder von meiner Grafikkarte gepostet. Kannst den Q 524 ja mal suchen ;) Also ich habe ihn selbst nach langem Suchen nicht gefunden.


    Falls du aber noch irgend nen Tipp hättest wie man den Lüfter dazu bekommt, dass er sich regeln lässt, dann mal her damit. Würde mich sehr freuen. :)

  • Im Notfall:
    Kühler kaufen, der keine Steuerung braucht ;-)

    C2D E4600 (XP120+Papst@1200rpm - 2.664 MHz - 1.12V)
    EVGA 8800GT/512MB (Chip: 540 MHz - Shader: 1350 MHz - RAM: 900 MHz)
    MDT 2x1GB DDR2-800 Timings: 5-5-5-15 2T (370 MHz - 1.86V)
    GigaByte P35-DS3R (P35 - FSB: 888 MHz)
    Idle (ca.): 110W - Load (Peak): 215W