NEWS / Nvidia stellt GeForce 7600 GS und 7300 LE Retail vor
22.03.2006 15:00 Uhr    0 Kommentare

Vor knapp zwei Wochen hat das Unternehmen Nvidia erst seine GeForce 7 Serie im High-End Bereich komplett erneuert und im Mainstream Segment erweitert - GeForce 7600 GT und 7900 GTX/GT - da stehen schon die nächsten Modelle an. Am heutigen Mittwoch fügt man der 7600 Familie mit der 7600 GS ein weiteres Modell hinzu. Laut Nvidia soll die GPU der Nachfolger der erfolgreichen GeForce 6600 GT sein und sich leistungsmäßig unter der 7600 GT einordnen. Als direkten Konkurrenten der GS nennt man die Radeon X1600 Pro aus dem Hause ATi.

Technisch gesehen basieren GeForce 7600 GT und GS auf dem gleichen Chip (90 nm Fertigung, 178 Millionen Transistoren) und verfügen daher auch über eine äquivalente Anzahl Pixel-Pipelines (12) und Vertex-Shader (5). Grundlegende Unterschiede sehen wir jedoch im Speicherinterface, welches im Falle der 7600 GS nur für DDR2-Speicher ausgelegt und 128 Bit breit ist. Die Peak-Leistungsaufnahme der neuen GeForce liegt bei 32 Watt, was einer deutliche Absenkung im Vergleich zu 67 Watt der 7600 GT entspricht. Alle weiteren Details entnehmen Sie der folgenden Übersicht.


Chipset 7600 GT 7600 GS
Pixel-Shader 12 12
ROPs 8 8
Vertex-Shader 5 5
Chiptakt 560 MHz 400 MHz
Speicher 256 MB 256 MB
Speichertakt 1,4 GHz 800 MHz
Speichertyp GDDR3 DDR2
Interface 128 Bit 128 Bit
Pixelfüllrate (GP/s) 4,48 3,2
Texelfüllrate (GT/s) 6,72 4,8
Bandbreite (GB/s) 22,4 12,8
Shader Model 3.0 3.0
DirectX-Support 9.0c 9.0c
Multi-GPU Nvidia SLI Nvidia SLI


Zeitgleich mit dem Launch der 7600 GS präsentiert man auch die 7300 LE, welche aber bereits seit längerer Zeit bekannt und daher keine Neuheit ist. Neu ist jedoch, dass die Karte ab sofort auch in den Retailmarkt gelangen wird, da sie bisher lediglich für OEMs vorgesehen war. Die GPU basiert ebenfalls auf 90 nm Fertigung und verfügt über 112 Millionen Transistoren. Im Gegensatz zu den vielen anderen Modellen wird die GeForce 7300 LE kein SLI unterstützen und wahlweise als aktiv gekühle Low-Profile-Karte oder passiv gekühlte Karte mit herkömmlichen Ausmaßen zur Verfügung stehen. Dank TurboCache-Technologie werden 128 MB Karten bis zu 256 MB Speicher nutzen können, Karten mit 256 MB onBoard-Speicher sogar 512 MB - Anbindung von Systemspeicher über den PCI Express Bus. Folgend die GeForce 7300 Familie im Detail.


Chipset 7300 GS 7300 LE
Pixel-Shader 4 4
ROPs 2 2
Vertex-Shader 3 3
Chiptakt 550 MHz 450 MHz
Speicher 128/256 MB
(256/512 MB TC)
128/256 MB
(256/512 MB TC)
Speichertakt 800 MHz 666 MHz
Speichertyp DDR2 DDR2
Interface 64 Bit 64 Bit
Pixelfüllrate (GP/s) 1,1 0,9
Texelfüllrate (GT/s) 2,2 1,8
Bandbreite (GB/s) 6,4 5,328
Shader Model 3.0 3.0
DirectX-Support 9.0c 9.0c
Multi-GPU Nein Nein

Laut Nvidia sollen entsprechende Grafikkarten der zahlreichen Board-Partner ab heute in breiter Masse verfügbar sein. Die unverbindlichen Preisempfehlungen von Nvidia betragen 129 bis 149 US-Dollar für die 7600 GS, für das neue 7300er Modell hat man keinen UVP bekannt gegeben. Das gesamte GeForce 7 Lineup von Nvidia umfasst nun Low- bis High-End und konkret die Modelle GeForce 7900 GTX, GeForce 7900 GT, GeForce 7600 GT, GeForce 7600 GS, GeForce 7300 GS und GeForce 7300 LE.

Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn
ZOTAC ZBOX Magnus One ECM73070C Test
ZOTAC ZBOX Magnus One ECM73070C Test
ZBOX Magnus One ECM73070C

ZOTAC bietet mit der neuen ZBOX Magnus One ECM73070C einen kompakten Gamer-Barebone-PC mit GeForce RTX 3070 Grafik und Intel Comet Lake-S CPU an. Wir haben uns den Powerzwerg im Praxistest zur Brust genommen.

INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red

Mit der iCHILL X3 Red bietet INNO3D eine GeForce RTX 3060 im extravaganten Design an. Die Karte kommt mit einer starken Triple-Fan-Kühlung, Heatpipe-Technologie und LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Praxistest.

Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB

Mit der X6 Portable SSD bietet Crucial bereits seit längerer Zeit eine Familie flinker USB-SSDs an. Seit Anfang März gesellt sich nun auch ein größeres 4-TB-Modell hinzu. Mehr zum Neuling der Familie lesen Sie in unserem Test.

KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3060 EX (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) bietet Hersteller KFA2 eine Grafikkarte auf Basis der neuen GA106-GPU von Nvidia an. Was die Karten neben satten 12 GB GDDR6-Speicher noch zu bieten hat, lesen Sie in diesem Praxistest.