NEWS / Intel konsolidiert Pentium-Produktserie
11.08.2007 14:00 Uhr    0 Kommentare

Chipgigant Intel hat vor kurzem eine sogenannte "Product Change Notification", welche den nichtssagenden Namen "PCN 107779-00" trägt, veröffentlicht, in dem es um die Einstellung einiger Pentium-Modelle geht. Konkret betrifft es die, aktuell in 65 nm gefertigten, Dual-Core-Modelle 9x5 (Presler), sowie Modelle der 6x1-Serie mit Codenamen Cedar Mill.

Prozessoren der Intel Pentium 4 600er Serie werden, mit Ausnahme des einzig verbleibenden Modells Pentium 4 651, welcher mit 3,4 GHz taktet, komplett eingestellt. Die Varianten 631 (3,0 GHz), 641 (3,2GHz), 661 (3,6 GHz) werden spätestens noch bis zum 7. Dezember diesen Jahres bestellbar und bis spätestens 7. März (Boxed), respektive 8. August 2008 für Tray-Ware, ausgeliefert worden sein.
Das gleiche Schicksal ereilt auch die Intel Pentium D 915 (2,8 GHz), 925 (3,0 GHz), 935 (3,2 GHz) und 945 (3,4 GHz), welche allesamt ohne Intels Virtualisierungstechnik (IVT), lange Zeit unter dem Namen Vanderpool bekannt, auskommen mussten. Sie stellten somit lediglich Derivate der größeren Brüder 920, 930, 940 und 950 dar, dessen Ausstattungsliste denen der kleineren 9x5er Bezeichnung entsprach, aber IVT einschloss und welche vorerst auch weiterhin erhältlich sein werden.

Mit der Einstellung einiger Produktreihen, will man bei Intel aber, im Gegensatz zur damaligen Streichung einiger Produkte vor circa einem Jahr beim direkten Konkurrenten AMD, keine Kosten einsparen, sondern Fertigungskapazitäten für die kommende Generation von Prozessoren freigeben, welche ja unmittelbar vor der Tür stehen und auf wohlklingende Namen wie Wolfdale oder Yorkfield hören und der Penryn-Generation entstammen. Sie stellen eine Weiterentwicklung der bekannten Core 2-Architektur dar und werden allesamt in 45 nm hergestellt, was meist mit Taktsteigerungen bei gleichzeitiger Senkung des Stromverbrauchs einhergeht.

Quelle: intel.pcnalert.com, Autor: Alexander Hille
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red

Mit der iCHILL X3 Red bietet INNO3D eine GeForce RTX 3060 im extravaganten Design an. Die Karte kommt mit einer starken Triple-Fan-Kühlung, Heatpipe-Technologie und LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Praxistest.

Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB

Mit der X6 Portable SSD bietet Crucial bereits seit längerer Zeit eine Familie flinker USB-SSDs an. Seit Anfang März gesellt sich nun auch ein größeres 4-TB-Modell hinzu. Mehr zum Neuling der Familie lesen Sie in unserem Test.

KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3060 EX (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) bietet Hersteller KFA2 eine Grafikkarte auf Basis der neuen GA106-GPU von Nvidia an. Was die Karten neben satten 12 GB GDDR6-Speicher noch zu bieten hat, lesen Sie in diesem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3070 SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3070 Serious Gaming bietet KFA2 eine Ampere-Grafikkarte im Custom-Design und mit praktischem 1-Click OC an. Wir haben den Boliden im Test beleuchtet und mit anderen GeForce RTX 3000 Modellen verglichen.