NEWS / Aspire L5100: Neuer Acer Media-PC fürs Wohnzimmer
28.11.2007 18:00 Uhr    0 Kommentare

Das Unternehmen Acer erweitert sein Portfolio an Consumer-PCs um die neue Serie Acer Aspire L5100, kompakte, digitale Unterhaltungssysteme, die Ausgewogenheit zwischen Größe, Leistung und Energieverbrauch bieten sollen. Die Geräte präsentieren sich im platzsparenden Ultra Small Form Factor (USFF) und adressieren Heimanwender, die Multimedia-Performance genießen wollen. Durch das Design ist der Acer Aspire L5100 bis zu 10 Mal kleiner als ein herkömmlicher Tower-PC und lässt sich problemlos auch auf einem Regal oder direkt auf dem Schreibtisch platzieren. Darüber hinaus bietet dieses vielseitige Design dem Benutzer die Möglichkeit, zwischen horizontaler und vertikaler Aufstellung des Gerätes frei zu wählen. Mit einer Geräuschentwicklung von 26 dB(A) ist der Acer Aspire L5100 leise im Betrieb.

Trotz seiner geringen Größe bietet der PC bis zu 750 GB Festplattenspeicher und bis zu 2 GB Arbeitsspeicher auf zwei SO-DIMM-Modulen. Der Acer Aspire L5100 basiert auf einem Athlon 64 X2 Prozessor und AMDs 690G-Chipsatz. Die integrierte ATi Radeon X1250 Grafik bietet einen HDMI-Ausgang für HD-Inhalte mit 1080i-Signalunterstützung und integriertes 6-Kanal HD-Audio. Der S/PDIF-Ausgang gewährleistet darüber hinaus die Übertragung digitaler Audiosignale in bester Qualität. Das integrierte DVD-RW-Laufwerk mit Unterstützung für Double-Layer-Formate erlaubt das problemlose Brennen von DVDs und CDs. Das Slot-in-Design sorgt für ein einfaches Einlegen und Auswerfen der Medien in jeder Position, unabhängig davon, ob der Aspire L5100 horizontal oder vertikal aufgestellt ist. Die Stromversorgung übernimmt ein externes, lüfterloses 135 Watt-Netzteil.

Einige Modelle des Aspire L5100 sind mit einem hybriden TV-Tuner (sowohl analog als auch DVB-T) ausgestattet, der Hardware MPEG2 für die Wiedergabe und Aufzeichnung von TV-Sendungen und Videos unterstützt. Die Ausstattung des Acer Aspire L5100 wird durch die zahlreichen Schnittstellen abgerundet. Frontseitig bietet das Gerät neben zwei USB 2.0- und einer FireWire-Schnittstelle (4-polig) einen 5-in-1 Card Reader für MultiMediaCard (MMC), xD-Picture Card (XD), Secure Digital (SD), Memory Stick und Memory Stick PRO sowie je eine Kopfhörer- und Mikrofonbuchse. Rückseitig ist das System mit vier USB 2.0- und einem FireWire-Anschluss (6-polig), fünf Audio-Ports, einer DVI-I- und einer HDMI-Schnittstelle sowie einem RJ-45-Anschluss ausgestattet - WLAN ist ebenfalls mit an Bord. Je nach Modell verfügt der PC über einen S-Video/Composite/AV-Eingang, einen S/PDIF-Ausgang und einen digitalen/analogen Antenneneingang (nur Modelle mit TV-Tuner). In Kombination mit der bei ausgewählten Modellen im Lieferumfang enthaltenen Wireless-Tastatur und -Maus wird der Aspire L5100 zu einem preisgünstigen Media Center.

Die Geräte der Serie Acer Aspire L5100 sind mit dem Betriebssystem Windows Vista Home Premium ausgestattet. Das zusätzlich vorinstallierte Software-Paket umfasst Microsoft Works 8.5, eine Trial-Version von Microsoft Office, die Acer Empowering Technology, die Acer Arcade Multimedia Suite, Norton Internet Security 2007, Adobe Reader 7.0, CyberLink PowerDVD und NTI CD/DVD-Maker 7. Der Aspire L5100 ist ab sofort zu einem unverbindlich empfohlenen Endkundenpreis ab 499 Euro im Handel erhältlich.

Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.