NEWS / ATi veröffentlicht Catalyst 9.3 für Windows
19.03.2009 00:15 Uhr    0 Kommentare

Der monatliche Updatezyklus von AMD / ATi beschert uns nun den aktualisierten Treiber der Version 9.3. Die neuen Treiberpakete stehen bislang jedoch nur für Windows in sämtlichen aktuellen Varianten und somit auch für Windows 7 zur Verfügung. Das nun vorliegende Update ist allerdings der letzte monatliche für die Grafikkarten von Radeon 9500 bis X1950, sowie älterer FireGL-Serien, die allesamt noch kein DirectX 10 unterstützen. Für diese Generationen wird man nur noch aller drei Monate ein regelmäßiges Update einplanen, da man so die Treiberentwicklung für aktuellere Generationen beschleunigen kann. Zum Einen sind die älteren Grafikkarten inzwischen treiberseitig maximal optimiert und zum Zweiten müssten diese dann nicht jeden Monat extra auf Kompatibilität getestet werden. Das Ganze soll dem Kunden zu Gute kommen, indem man sich beim Programmieren nun mehr auf Treiberoptimierungen, neue CrossFire-Profile, das Bugfixing und auf die Entwicklung für Windows 7 konzentrieren kann.

Neben der Einführung des ab sofort einheitlichen Windows Vista- und Windows 7-Treibers und somit dem Windows Display Driver Model 1.1 wurde auch ein nativer HDMI-Audio Treiber in den Catalyst integriert, der nur installiert wird, falls die verbaute Grafikkarte dies auch unterstützt und noch kein anderer Treiber dafür installiert wurde. Weiterhin wurde wieder an der Performance-Schraube gedreht und diverse Fehler beseitigt.
Das Bugfixing bezieht sich diesmal allerdings fast ausschließlich auf das Catalyst Control Center und dessen Funktionalitäten im Zusammenspiel mit diversen Anwendungen, einzig für Windows XP wurde ein Fehler mit Quake 4 behoben. Die Geschwindigkeit der Berechnungen soll speziell bei Lost Planet mit der HD 48xx-Serie um bis zu 20, und mit Karten der HD 4300, 4500 und 4600 um bis zu 50 Prozent gesteigert worden sein. Zusätzlich wurde die Performance aller Grafikkarten der HD-Serien in Kombination mit Folding@Home optimiert.
Für die Linux-Freunde unter uns gibt es an dieser Stelle leider nichts zu berichten, aber wir gehen davon aus, dass der Catalyst 9.3 in kürzester Zeit auch für Linux zum Download bereitgestellt werden wird.

Weiterführende Informationen zu den aktuellen Treiberpaketen finden Sie wie gewohnt in den offiziellen Release Notes, welche indirekt über die Downloadseite von ATi zu erreichen sind.

Quelle: game.amd.com, Autor: Alexander Hille
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD 2 TB

Mit der FireCuda 530 von Seagate haben wir heute eine High-End-SSD mit 176 Layer (RG NAND Generation 2) TLC-Flashspeicher von Micron im Test. Wie sich das 2 TB-Modell schlägt, klären wir in unserem Artikel.

Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD 500 GB

Mit der P5 Plus bietet Hersteller Crucial eine günstige M.2-SSD mit Micron-Controller und Microns 3D-NAND-Flash in TLC-Technologie an. Wir haben uns das 500-GB-Modell der Familie im Test zur Brust genommen.

KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 Ti SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3080 Ti SG von KFA2 haben wir heute einen Boliden inkl. extravaganter Kühlung und Optik, optionalem Zusatzlüfter „1-Clip Booster“ sowie einfachem Overclocking per „1-Click OC“ Feature im Test.

ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo Test
ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo Test
ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo

Mit der GeForce RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo bietet Hersteller ZOTAC eine wuchtige Grafikkarte mit 3,5-Slot-Kühler und AMP HoloBlack Design an. In unserem Praxistest erfahren Sie mehr über den Boliden.