NEWS / MSI stellt Mini-PC Cubi in drei Varianten vor
20.03.2015 09:00 Uhr    0 Kommentare

Mit nur 0,45 Liter Volumen ist der neue MSI Cubi einer der kleinsten Mini-PCs überhaupt. Die Hardware ist auf Leistung und Ergonomie gleichermaßen ausgelegt. MSI greift beim Cubi auf die brandneuen Intel Broadwell-U-Prozessoren der fünften Generation zurück: Ob als Celeron, Pentium oder Core i3. Dank HDMI- und DisplayPort-Ausgang mit 4K-UHD-Unterstützung ist der Cubi ein idealer Video-Zuspieler für den Fernseher im Wohnzimmer oder steuert Großdisplays im Digital Signage Bereich an.

MSI Mini-PC Cubi

MSI Mini-PC Cubi

Eine 128 GB große SSD im mSATA-Format arbeitet als schnelles Systemlaufwerk. Im Lieferumfang befindet sich ein Erweiterungsmodul, mit dem eine zusätzliche 2,5"-Notebook-Festplatte nachgerüstet werden kann. Zum Aufrüsten wird einfach die flache Bodenplatte gegen den Festplatte-Halterrahmen getauscht. Das Gehäuse wird dabei nur 1 Zentimeter höher. Gleich vier schnelle USB 3.0-Anschlüsse stehen für externe Geräte bereit, einer davon mit der MSI Super Charger-Technik, die das das Laden von iPhone oder iPad stark beschleunigt. Netzwerkanschluss, ac‑WLAN und Kartenleser sind beim dem Mini-PC ebenfalls bereits integriert. Mit dem mitgelieferten Vesa-Mount-Adapter lässt sich der Cubi an Standard-Vesa-Halterungen befestigen.

Zum Start wird der Cubi in Deutschland in drei unterschiedlichen Prozessor-, Speicher- und Betriebssystem-Konfigurationen ab April im Handel verfügbar sein. Je nach Ausstattungsvariante liegen die unverbindlichen Preisempfehlungen zwischen 319 und 469 Euro. Die ersten Cubi erscheinen in Weiß, im Mai folgen weitere Modelle mit schwarzem Gehäuse. Inklusive bei allen Geräten sind zwei Jahre Garantie mit praktischem Pick-up-&-Return-Service.

Quelle: MSI PR – 19.03.2015, Autor: Patrick von Brunn
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT

Mit der Radeon RX 6750 XT bietet AMD eine verbesserte Version der RX 6700 XT an. Die Navi 22 XTX GPU bekommt dabei höhere Taktraten verpasst und auch der VRAM arbeitet schneller als beim Vorgänger.

Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD 2 TB

Mit der FireCuda 530 von Seagate haben wir heute eine High-End-SSD mit 176 Layer (RG NAND Generation 2) TLC-Flashspeicher von Micron im Test. Wie sich das 2 TB-Modell schlägt, klären wir in unserem Artikel.

Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD 500 GB

Mit der P5 Plus bietet Hersteller Crucial eine günstige M.2-SSD mit Micron-Controller und Microns 3D-NAND-Flash in TLC-Technologie an. Wir haben uns das 500-GB-Modell der Familie im Test zur Brust genommen.

KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 Ti SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3080 Ti SG von KFA2 haben wir heute einen Boliden inkl. extravaganter Kühlung und Optik, optionalem Zusatzlüfter „1-Clip Booster“ sowie einfachem Overclocking per „1-Click OC“ Feature im Test.