NEWS / Kurzvorstellung: EaseUS Partition Master
14.01.2020 06:00 Uhr    0 Kommentare

Zuletzt hatten wir bereits über verschiedene Software-Tools aus dem Hause EaseUS berichtet (siehe Kurzvorstellung: EaseUS Data Recovery Wizard sowie Kurzvorstellung: EaseUS Todo PCTrans). Heute möchten wir in eine Kurzvorstellung von EaseUS Partition Master Free präsentieren. Partition Master ist, wie der Name bereits vermuten lässt, eine kostenlose Software zur Verwaltung von Festplatten-Partitionen bis zu einer Größe von 8 TB (unbegrenzt in kostenpflichtigen Versionen). Das Programm kann Partitionen überprüfen, erstellen, vergrößern, verkleinern, klonen, verschieben, zusammenführen sowie formatieren und hat auch noch ein paar weitere Extras auf Lager. EaseUS wurde im Jahr 2004 gegründet und ist ein Software-Unternehmen für Datenrettung, Partitions-Management und Datensicherung.

Eine Partition verwalten gehört zu den Grundfunktionen der Software. Neben dem Erstellen, Formatieren (auch Definition der Blockgröße) oder Löschen von Partitionen, gehört beispielsweise auch das Repartitionieren von bestehenden Laufwerken zum Repertoire der Software. D.h. man kann existierende Partitionen mühelos vergrößern oder Platz für eine weitere Partition schaffen, ohne Daten zu verlieren. Mehrere Partitionen lassen sich auch mit wenigen Klicks zusammenführen und der Speicherplatz bündeln. Ebenso ist es möglich, eine Festplatte/Partition zu klonen und auf einen anderen Datenträger zu kopieren. Die kostenlose Free-Version erlaubt auch fortgeschrittenen Anwendern verschiedene Optionen, wie das Konvertieren einer logischen Partition zu einer primären, eine primäre zu einer logischen, FAT zu NTFS Partition, MBR disk zu GPT oder GPT zu MBR. Zu guter Letzt kann man auch Laufwerke optimieren und bereinigen lassen. Dies umfasst das Löschen von Junk-Dateien und großen Dateien um Speicherplatz frei zu machen. Ebenfalls nützlich ist das Migrieren eines gesamten Betriebssystems auf eine andere Partition, beispielsweise beim Wechsel der System-Festplatte (Pro- oder Server-Version).

EaseUS Partition Master

EaseUS Partition Master

Für einen kurzen Praxistest haben wir einen USB-Stick, befüllt mit Daten, verschiedenen Operationen unterzogen. Hierzu haben wir zunächst die Partitionsgröße verkleinert, um Platz für eine zweite Partition am Ende des Speichermediums schaffen zu können. Anschließend wurde die Formatierung von FAT32 auf NTFS geändert und der Laufwerksbuchstabe korrigiert ‒ alles ohne Verlust der enthaltenen Daten. Im nun freien, nicht verwendeten Speicherbereich haben wir eine zweite Partition angelegt und dieser einen Laufwerksbuchstaben zugewiesen. Bei der Formatierung hat man übrigens auch die Wahl zwischen verschiedenen Linux-Dateisystemen wie ext2 und ext3. Anschließend haben wir die Partitionen wieder zusammengeführt. Viele grundlegende Funktionen rund um das Partitions-Management eines Laufwerks lassen sich im Handumdrehen mit Partition Master Free erledigen. Alles geplanten Operationen werden dabei zunächst in einer Liste zusammengefasst und dann mit einem Klick ausgeführt. So lange man die Ausführung nicht startet, kann man also alles wieder rückgängig machen. Der Versuch der Rettung einer gelöschten Partition ist übrigens ebenfalls möglich, wenn auch nur in der Pro-Version. Über die Funktion „Ausradieren“ kann man eine Partition sicher löschen und kann dabei wählen, wie oft die Partition überschrieben werden soll.

EaseUS Partition Master

EaseUS Partition Master

Einige erweiterte Funktionen sind in der Free-Version nicht enthalten und nur in den kostenpflichtigen Ausführungen Pro und Server verfügbar. Dazu zählt beispielsweise das Erstellen eines bootbaren Notfallmediums, basierend auf Microsoft Windows Preinstallation Environment, kurz WinPE. Die Steuerung per Kommandozeile, der Einsatz im Geschäftsumfeld, fehlende 8-TB-Limitierung, Reparatur von RAID-5-Volumen, Betriebssystem-Migration uvm. gehören ebenso zum Funktionsumfang von Pro/Server. Die Server-Edition ermöglicht obendrein den Einsatz auf den Betriebssystemen Windows Server 2019, 2016, 2012, 2008, 2003. Spezielle Unlimited- und Technician-Varianten der Software decken den Einsatz in einem kompletten Unternehmen ab.

Die kostenlose Version EaseUS Partition Master Free ist als Download erhältlich. Wer etwas mehr Features benötigt, kann die aktuelle Version von EaseUS Partition Master Pro für derzeit 34,95 Euro käuflich erwerben. Wer lebenslang technischen Support und Upgrades erhalten möchte, kann sich dies zum Preis von 54,95 Euro sichern. Die Server-Version ist ab 149 Euro erhältlich (240 Euro inkl. Upgrades), die Unlimited ab 370 Euro (465 Euro inkl. Upgrades). Uneingeschränkte Verwendung und lebenslange Upgrades garantiert die Technician-Version zum Preis von 649 Euro.

EaseUS hat außerdem noch weitere Programm für Backups, Partitionierung und vieles mehr im Angebot.

Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn
Razer Opus X Wireless ANC Headset im Test
Razer Opus X Wireless ANC Headset im Test
Razer Opus X

Das Opus X von Razer ist ein neues kabelloses Bluetooth-5.0-Headset mit aktiver Geräuschunterdrückung (ANC) und niedriger Latenz. Mehr zur Mercury-Version des Opus X erfahren Sie in unserem Praxistest.

Sapphire NITRO+ Radeon RX 6800 im Test
Sapphire NITRO+ Radeon RX 6800 im Test
Sapphire NITRO+ RX 6800

Mit der NITRO+ Radeon RX 6800 von Sapphire haben wir eine weitere Radeon-Grafikkarte mit RDNA 2 im Test. Der Bolide bieten Triple-Slot-Kühlung und Overclocking ab Werk. Mehr dazu in unserem Test.

Sapphire TOXIC RX 6900 XT Limited Edition
Sapphire TOXIC RX 6900 XT Limited Edition
Sapphire TOXIC RX 6900 XT LE

Mit der TOXIC Radeon RX 6900 XT Limited Edition bietet Sapphire eine RX 6900 XT mit All-In-One Wasserkühlung und Overclocking ab Werk an. Wir haben uns den Boliden im Test zur Brust genommen!

ZOTAC GeForce RTX 3080 AMP Holo im Test
ZOTAC GeForce RTX 3080 AMP Holo im Test
ZOTAC RTX 3080 AMP Holo

Mit der AMP Holo Variante bietet Hersteller ZOTAC eine ab Werk übertaktete und mit extravaganter Kühlung ausgestattete GeForce RTX 3080 an. Wir haben den Boliden im Test ausführlich beleuchtet.