NEWS / Apple iPhone SE: Geringes Interesse am Modell 2022?
In zwei Jahren von Top zu Flop?
31.05. 09:00 Uhr    0 Kommentare

Mit dem iPhone SE bietet Elektronik-Gigant Apple ein günstiges Smartphone in der mittlerweile dritten Generation an. Besonders die zweite Auflage des iPhone SE geriet im Jahr 2020 zu einer Art Bestseller. Das aktuelle Modell wartet derweil noch auf den Durchbruch, denn die Nachfrage ist weiterhin gering und kann nicht an die Zahlen der ersten beiden Versionen anknüpfen.

Basierend auf den Zahlen des Preisvergleichsportals idealo, war das iPhone SE in zweiter Generation sogar unter den Top 10 der beliebtesten Smartphones des Jahres 2021. Innerhalb der ersten Wochen seit Verkaufsstart war das neue iPhone SE 2022 etwa 77 Prozent weniger gefragt als sein Vorgänger im gleichen Zeitraum 2020. Derweil ist auch noch kein klarer Aufwärtstrend zu erkennen.

Das iPhone SE der nächsten Generation ist ein leistungsstarkes iPhone, das mit dem A15 Bionic Chip und 5G ausgestattet ist.

Das iPhone SE der nächsten Generation ist ein leistungsstarkes iPhone, das mit dem A15 Bionic Chip und 5G ausgestattet ist. (Bildquelle: Apple)

Rein technisch gesehen hat das iPhone SE 2022 gegenüber seinem Vorgänger zugelegt, denn in der Neuauflage kommt mit dem A15 Bionic ein neues leistungsstarkes SoC (CPU: 2 x 3,24 GHz Avalanche + 4 x 2,01 GHz Blizzard, GPU: A15 4-Core) zum Einsatz, das mit 4 GB Arbeitsspeicher gepaart wurde (iPhone SE 2020: 3 GB). Neben der 5G-Unterstützung hat das neue iPhone SE z.B. einen Quad-LED-Blitz und einen stärkeren Akku mit höherer Ladeleistung mit im Gepäck.

Während der aktuelle Straßenpreis mit 460 Euro durchaus attraktiv ist, kommt vor allem das Design am Markt nicht mehr gut an und wird als wenig zeitgemäß bewertet: Neben der überschaubaren Größe und Auflösung des Displays (4,7 Zoll, 1.334 x 750 Pixel) und den dicken Rändern, stehen zudem nur eine mäßige Helligkeit und ein geringer Kontrast zur Verfügung. In diesem Preissegment muss sich das Apple-Gerät mit Modellen anderer Hersteller (z.B. Samsung Galaxy A-Serie) auseinandersetzen und hat speziell bei Design und Display oftmals das Nachsehen.

Apple Smartphones sind für einen vergleichsweise stabilen Preis bekannt, denn im Gegensatz zu Android-Smartphones fallen die Preise für Apples iPhones in der Regel nur langsam. Insbesondere in den ersten Wochen nach Veröffentlichung bleiben die Preise relativ stabil. Wie idealo in einer Analyse zum Marktstart des iPhone SE 2022 berichtet, setzt ein Preisverfall meist erst nach etwa drei Monaten ein. Ein ähnliches Bild zeigte sich auch schon beim iPhone SE 2020, das erst im Oktober 2020, etwa ein halbes Jahr nach Release, die 400-Euro-Grenze erreichte. Durch die Verfügbarkeit des 2022er Modells wurde der Preis dann deutlich unter 400 Euro gedrückt und machen das iPhone SE aus der 2. Generation rund 100 Euro günstiger, als Apple dies über den UVP vorsieht.

Wer aktuell mit dem Gedanken spielt, sich das aktuelle iPhone SE zu kaufen, der sollte noch geduldig sein. Im Verlauf der Sommermonate sollte der Straßenpreis noch weiter fallen, wobei mit einem schnellen und deutlichen Preisverfall, wie schon beim Vorgänger aus 2020, nicht zu rechnen ist.

Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT

Mit der Radeon RX 6750 XT bietet AMD eine verbesserte Version der RX 6700 XT an. Die Navi 22 XTX GPU bekommt dabei höhere Taktraten verpasst und auch der VRAM arbeitet schneller als beim Vorgänger.

Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD 2 TB

Mit der FireCuda 530 von Seagate haben wir heute eine High-End-SSD mit 176 Layer (RG NAND Generation 2) TLC-Flashspeicher von Micron im Test. Wie sich das 2 TB-Modell schlägt, klären wir in unserem Artikel.

Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD 500 GB

Mit der P5 Plus bietet Hersteller Crucial eine günstige M.2-SSD mit Micron-Controller und Microns 3D-NAND-Flash in TLC-Technologie an. Wir haben uns das 500-GB-Modell der Familie im Test zur Brust genommen.

KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 Ti SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3080 Ti SG von KFA2 haben wir heute einen Boliden inkl. extravaganter Kühlung und Optik, optionalem Zusatzlüfter „1-Clip Booster“ sowie einfachem Overclocking per „1-Click OC“ Feature im Test.