Verwandlungskünstler: Sapphire X800 GTO²


Erschienen: 30.12.2005, Autor: Patrick von Brunn
Software und Treiber

Als Treiber haben wir den offiziellen ATi Catalyst verwendet, der die Versionsnummer 5.10a trägt. Wer nähere Details über den neuen Treiber bzw. die darin enthaltenen Veränderungen erfahren möchte, sollte sich die offiziellen Release Notes etwas genauer ansehen. Wesentliche Unterschiede zwischen Catalyst 5.10 und 5.10a: Neben den Optimierungen des Memory Mapping für Doom 3 sollte dieser Treiber auch Probleme mit F.E.A.R. MP und Serious Sam 2 (bei Einsatz von HDR) beheben. Diese Änderungen finden sich natürlich auch im Catalyst 5.12 wieder. Für das Steuern von Anti-Aliasing und Anisotropic Filtering kam der bekannte und hilfreiche aTuner von 3DCenter zum Einsatz. Alle weiteren Einstellungen lassen sich mit den gewohnten Tools bzw. Control Panel und Control Center steuern, so dass wir, abgesehen vom genannten aTuner, keinerlei zusätzliche Software eingesetzt haben.


Download: ATi Catalyst 5.12 Komplettpaket (CC) (2000/XP)

Download: ATi Catalyst 5.12 Komplettpaket (CC) (x64)

Download: ATi Catalyst 5.12 Treiber (2000/XP)

Download: ATi Catalyst 5.12 Control Center (2000/XP)


Overclocking

Der wohl interessanteste Aspekt bei der Sapphire X800 GTO² sind die Overclocking-Fähigkeiten, da die Grafikkarte eine R480 GPU besitzt und so theoretisch 16 Pixel-Pipelines freigeschaltet werden können. Benötigt wird dafür ein gemoddetes Bios, das wir uns bei den Kollegen von techPowerUp! besorgt haben. Der Vorteil dabei ist, dass lediglich die vier weiteren Pixel-Pipelines freigeschaltet werden - der Takt von 400 MHz/980 MHz wird beibehalten. Des Weiteren wird ein modifiziertes Flash-Utility benötigt, da es sonst zu Problemen während des Flash-Vorgangs kommen kann. Die nächsten Schritte sehen folgendermaßen aus.

1. Windows-Startdiskette erstellen.

2. PC mit Startdiskette booten und auf Eingabeaufforderung warten.

3. Auf Laufwerk X:Flash-Dateien wechseln.

4. Gegebenfalls altes Bios mit flashrom -s biosold.bin sichern.

5. Neues Bios mit flashrom -f -p 0 biosdateiname.bin einspielen und neustarten.

Sind die genannten Schritte befolgt worden, werden Ihnen nun beispielsweise im RivaTuner 16 Pixel-Pipelines anzeigen. Interessanterweise konnten wir nach dem Bios-Update den Speichertakt der Grafikkarte noch ein wenig erhöhen - mehr dazu im folgenden Diagramm.


3DMark05, Default Benchmark
Sapphire X800 GTO² 16 PP (554 MHz/1.178 MHz)
6.327
Sapphire X800 GTO² (554 MHz/1.156 MHz)
5.624
Sapphire X800 GTO² 16 PP (400 MHz/980 MHz)
5.009
Sapphire X800 GTO² (400 MHz/980 MHz)
4.412
Angaben in Punkten (mehr ist besser)



Hinweise: Das Flashen geschieht natürlich auf eigene Gefahr!
Hardware-Mag übernimmt keinerlei Haftung für evtl. entstehende Schäden!

Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie GrafikkartenZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 420 (Ø 3,53)