ARTIKEL/TESTS / Crucial m4 SSD mit 256 GB im Praxistest
Fazit

Nachdem wir den vorliegenden Testprobanden von Crucial auf den zurückliegenden Seiten ausführlich durchleuchtet haben, kommen wir nun zum abschließenden Fazit des Tests.

Leistungsmäßig konnte die Crucial m4 mit 256 GB Speicher durchaus überzeugen und erreicht in unserem Performance-Ranking einen guten Platz im Mittelfeld. Speziell für den Einsatz als Daten-Laufwerk eignet sich die Crucial-SSD sehr gut und muss im Test lediglich Intels SSD 520 und der Vertex 3 von OCZ den Vortritt lassen – das RevoDrive 3 X2 von OCZ läuft hier außer Konkurrenz. Dabei sind die Durchsatzraten nahezu konstant und nicht abhängig von der möglichen Kompressionsstufe der zu verarbeitenden Daten (siehe Seite 5). Eine gute Figur gibt das Solid State Drive auch als System-Laufwerk ab und erreicht hier ebenfalls einen guten fünften Platz. SSD-typisch sind auch die Verbrauchsmessungen: Im lastfreien Idle-Betrieb beträgt die Leistungsaufnahme knapp 700 mW, unter Volllast erreicht die m4 mit 256 GB circa 3,9 Watt.

Preis pro Gigabyte
Crucial m4 SSD, 256 GB
 
0,78
OCZ Vertex 2 Extended, 120 GB
 
0,94
OCZ Vertex 3, 240 GB
 
0,98
Intel SSD 520, 240 GB
1,17
OCZ Synapse Cache, 64 GB
1,25
Intel SSD 320, 300 GB
1,33
Intel SSD 320, 600 GB
1,50
OCZ Vertex 3 Max IOPS, 240 GB
1,50
Intel SSD 510, 120 GB
1,92
Intel SSD 310 mSATA, 80 GB
2,00
OCZ RevoDrive 3 X2, 480 GB
2,71
Angaben in Euro (weniger ist besser)

Besonders attraktiv wird die Crucial m4 mit 256 GB durch einen Preis von lediglich 200 Euro (Quelle: Geizhals.de, Stand: 05/2012). Die Crucial m4 SSD ist in Kapazitäten von 64, 128, 256 und 512 Gigabyte erhältlich und wird jeweils auch als "Data Transfer Kit" angeboten. Bei diesem speziellen Bundle liefert das Unternehmen ein SATA-auf-USB-Kabel und die Data Transfer Suite mit. Damit soll das Aufsetzen des neuen Systems und damit der Umstieg auf die m4 SSD erleichtert werden. Die Preise für die Laufwerke liegen bei 70 (64 GB), 105 (128 GB), 200 (256 GB) respektive 500 Euro (512 GB). Daraus ergeben sich Preise pro Gigabyte von 1,09 (64 GB), 0,82 (128 GB), 0,78 (256 GB) sowie 0,98 Euro (512 GB). Außerdem bietet Crucial die m4 auch in einer Slim-Variante an, deren Bauhöhe nur 7 statt 9,5 mm beträgt. Alles in Allem ein klarer Fall für unseren Preis/Leistungs-Award!

Rating: Performance
Performance-Rating (System)
OCZ RevoDrive 3 X2, 480 GB
100,0
OCZ Vertex 3, 240 GB
82,4
OCZ Vertex 3 Max IOPS, 240 GB
80,7
Intel SSD 520, 240 GB
77,9
Crucial m4 SSD, 256 GB
65,6
Intel SSD 510, 120 GB
51,1
OCZ Synapse Cache, 64 GB
49,8
Intel SSD 320, 600 GB
48,6
Intel SSD 320, 300 GB
48,1
OCZ Vertex 2 Extended, 120 GB
48,0
Intel SSD 310 mSATA, 80 GB
42,8
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Performance-Rating (Daten)
OCZ RevoDrive 3 X2, 480 GB
100,0
OCZ Vertex 3 Max IOPS, 240 GB
89,2
OCZ Vertex 3, 240 GB
88,7
Intel SSD 520, 240 GB
88,0
Crucial m4 SSD, 256 GB
80,8
Intel SSD 320, 600 GB
79,1
Intel SSD 320, 300 GB
78,5
Intel SSD 510, 120 GB
70,6
Intel SSD 310 mSATA, 80 GB
68,5
OCZ Synapse Cache, 64 GB
57,1
OCZ Vertex 2 Extended, 120 GB
47,4
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Autor: Stefan Boller, Patrick von Brunn
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.

Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB

Mit der X6 Portable SSD bietet Crucial bereits seit längerer Zeit eine Familie flinker USB-SSDs an. Seit Anfang März gesellt sich nun auch ein größeres 4-TB-Modell hinzu. Mehr zum Neuling der Familie lesen Sie in unserem Test.

Seagate IronWolf 510 480 GB NAS-SSD Test
Seagate IronWolf 510 480 GB NAS-SSD Test
Seagate IronWolf 510 480 GB

Die Seagate IronWolf SSDs sind speziell für NAS-Systeme ausgelegt und mit 240 GB bis 4 TB Speicherkapazität erhältlich. Wir haben uns ein M.2-Modell mit PCIe-Gen3-Interface, 3D-TLC-NAND und 480 GB im Test angesehen.