ARTIKEL/TESTS / iStorage diskAshur PRO² SSD mit 256 GB
Fazit
Die diskAshur PRO² SSD von Hersteller iStorage konnte im Test überzeugen, ist jedoch nicht billig in der Anschaffung.

Die diskAshur PRO² SSD von Hersteller iStorage konnte im Test überzeugen, ist jedoch nicht billig in der Anschaffung.

Nachdem wir das iStorage-Laufwerk auf den zurückliegenden Seiten ausführlich begutachtet haben, kommen wir nun zum Fazit des Tests.

Die komplett in UK entwickelte diskAshur PRO² SSD verfügt über einige Alleinstellungsmerkmale, die sie aus der grauen Masse der externen Speicherlösungen hervorstechen lassen. Dazu zählen unter anderem die AES-Hardware-Verschlüsselung in Echtzeit und die alphanumerischer Tastatur zur Eingabe des persönlichen PINs. Das gegen physische Angriffe geschützte Drive basiert auf einer flotten SSD der Hersteller ADATA oder Crucial, die zusammen mit der umgebenden Elektronik in Epoxydharz vergossen ist. Die diskAshur PRO² ist außerdem staub- und wasserdicht nach IP56 und damit entsprechend robust. Per Kensington-Lock ist auch ein einfacher Diebstahlschutz möglich. Positiv: Alle Funktionen sind völlig ohne zusätzliche Software und Treiber nutzbar und daher ist die iStorage-Platte praktisch auch mit allen Betriebssystemen und Endgeräten (Notebooks, PCs, Smart-TVs, Set-Top-Boxen, usw.) kompatibel.

Leistungsmäßig konnte der 256 GB fassende Testkandidat von iStorage ebenso überzeugen, denn die spezifizierten Transferraten von 294 MB/s (Lesen) und 319 MB/s (Schreiben) konnten in der Praxis sogar deutlich übertroffen werden (~350 MB/s jeweils). Die Performance bei kleineren 4K-Blöcken war hingegen eher durchschnittlichen, weshalb sich das Laufwerk primär als Datengrab eignet.

Aktuell wechselt die iStorage diskAshur PRO² SSD mit 256 GB ab rund 340 Euro (Quelle: Geizhals.de, Stand: 07/2018) den Besitzer (drei Jahre Garantie). Der nackte Preis pro Gigabyte liegt damit bei circa 1,17 Euro und ist in der Welt der externen Festplatten verhältnismäßig hoch, ist aber natürlich auch nur bedingt vergleichbar. Der Lieferumfang hält zudem verschiedene Software bereit, um das Gesamtangebot weiter abzurunden. Wer auf der Suche nach noch mehr Speicherplatz ist, der kann die diskAshur PRO² SSD wahlweise auch mit 128 GB, 512 GB, 1 TB, 2 TB und 4 TB erwerben. Für das Spitzenmodell werden allerdings schon rund 2.000 Pfund Sterling fällig. Deutlich günstiger zu haben sind die HDD-Modelle der diskAshur PRO², die mit Speicherkapazitäten von 500 GB, 1 TB, 2 TB, 3 TB, 4 TB und 5 TB angeboten werden. Die Preise bewegen sich dabei zwischen 209 und 489 Pfund.

iStorage diskAshur PRO² SSD 256 GB, USB 3.1 Gen1
  • Hohe Performance
  • Hardware-Verschlüsselung
  • Alphanumerische Tastatur
  • IP56-Zertifizierung
  • Software-freies Design
  • Hoher Preis pro Gigabyte

Performance-Ranking
Samsung Portable SSD T5 1 TB, USB-C 3.1 Gen2
100,0
Samsung Portable SSD T3 2 TB, USB-C 3.1 Gen1
63,1
iStorage diskAshur PRO² SSD 256 GB, USB 3.1 Gen1
57,0
Toshiba Canvio AeroMobile 128 GB, USB 3.1 Gen1
 
31,9
Toshiba Stor.E Canvio Desk 4 TB, USB 3.1 Gen1
 
28,9
Maxtor M3 Portable 4 TB, USB 3.1 Gen1
 
26,5
Toshiba Stor.E Canvio Alu 2 TB, USB 3.1 Gen1
 
23,3
Western Digital My Passport Ultra 2 TB, USB 3.1 Gen1
 
22,1
Western Digital My Passport Ultra 1 TB, USB 3.1 Gen1
 
21,4
Toshiba Stor.E Basics 2 TB, USB 3.1 Gen1
 
20,8
Toshiba Stor.E Canvio Connect 1 TB, USB 3.1 Gen1
 
20,8
Toshiba Stor.E Slim 500 GB, USB 3.1 Gen1
 
20,6
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Autor: Patrick von Brunn, Matthias Schubert
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD 2 TB

Mit der FireCuda 530 von Seagate haben wir heute eine High-End-SSD mit 176 Layer (RG NAND Generation 2) TLC-Flashspeicher von Micron im Test. Wie sich das 2 TB-Modell schlägt, klären wir in unserem Artikel.

Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD 500 GB

Mit der P5 Plus bietet Hersteller Crucial eine günstige M.2-SSD mit Micron-Controller und Microns 3D-NAND-Flash in TLC-Technologie an. Wir haben uns das 500-GB-Modell der Familie im Test zur Brust genommen.

SATA-Revival: Crucial MX500 mit 4 TB im Test
SATA-Revival: Crucial MX500 mit 4 TB im Test
Crucial MX500 4 TB

Die MX500 von Crucial zählt zu den SSD-Klassikern am Markt und wird seit Herbst letzten Jahres auch als 4-TB-Version angeboten. Wir haben uns die Neuauflage der SATA-SSD im Test ganz genau angesehen.

Western Digital My Passport SSD 1 TB im Test
Western Digital My Passport SSD 1 TB im Test
WD My Passport SSD 1 TB

Western Digital bietet mit der WD My Passport SSD eine NVMe-basierte USB-C-Festplatte mit Geschwindigkeiten über 1.000 MB/s und 256 Bit AES-Verschlüsselung an. Wir haben das 1-TB-Modell im Test ausführlich beleuchtet.