ARTIKEL/TESTS / Seagate BarraCuda Fast SSD 1 TB Review
Lieferumfang
Die neue BarraCuda Fast SSD kommt in den typischen Seagate-Farben daher.

Die neue BarraCuda Fast SSD kommt in den typischen Seagate-Farben daher.

Bevor wir näher auf die technischen Daten und die Performance der externen Seagate-SSD eingehen, möchten wir den Verpackungsinhalt etwas genauer erläutern. Zum Lieferumfang jeder BarraCuda Fast SSD gehören gleicher mehrere Komponenten. Zum Anschluss des Drives legt der Hersteller zwei verschiedene USB-Kabel bei. Im Detail handelt es sich um ein ca. 45 cm langes Typ-C-Kabel sowie ein Adapterkabel von Typ-A-auf-Typ-C mit gleicher Länge. Eine Kurzanleitung gibt die nötigen Hinweise zur Inbetriebnahme der BarraCuda-SSD. Zusätzlich kommt das kompakte Speichermedium mit einer üppigen Software-Ausstattung (Downloads), zu der beispielsweise die Toolkit-Software mit Sync Plus gehört, um kontinuierlich Backups wichtiger Daten erstellen zu können. Außerdem bietet Seagate ein zweimonatiges Adobe Creative Cloud Foto-Abo an. Folgend der gesamte Lieferumfang auf einen Blick:

  • Seagate BarraCuda Fast SSD, 1 TB
  • USB-Type-C-Anschlusskabel
  • USB-Type-C-zu-USB-A-Adapter
  • Toolkit-Software mit Sync Plus
  • Zweimonatiges Adobe Creative Cloud Foto-Abo
  • Quick-Start Guide
Der Lieferumfang der BarraCuda Fast SSD auf einen Blick.

Der Lieferumfang der BarraCuda Fast SSD auf einen Blick.

Technische Daten

Mit Abmessungen von 94 mm x 79 mm x 9 mm (L x B x H) ist die BarraCuda Fast SSD nur minimal größer als eine handelsübliche 2,5-Zoll-SSD. Das Gewicht beträgt 140 Gramm und ist damit vergleichbar mit dem eines herkömmlichen Mittelklasse-Smartphones. Seagate hat die in schwarz gehaltene Aluminiumhülle mit einem grünen LED-Band versehen und setzt das Laufwerk bei Stromversorgung somit passend ins Szene ‒ in Firmenfarben, versteht sich.

Ab Werk ist die SSD mit exFAT vorformatiert und daher sofort am Mac oder Windows-PC einsatzbereit. Für die Verwendung mit Time Machine ist eine Neuformatierung erforderlich. Eine Verschlüsselungs-Option, wie man sie beispielsweise von Samsungs T5 oder T3 kennt, bietet die Seagate-SSD nicht. Der Anschluss des Laufwerks erfolgt über einen USB-Type-C-Port, der USB 3.1 Gen2 unterstützt und damit hohe Datenraten theoretisch möglich macht. Unabhängig vom Modell (500 GB, 1 TB oder 2 TB) spezifiziert das Unternehmen sequentielle Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 540 MB/s und gewährt eine dreijährige, beschränkte Garantiezeit.

Im Gehäuse der BarraCuda-SSD werkelt ein Drive mit SATA-Interface.

Im Gehäuse der BarraCuda-SSD werkelt ein Drive mit SATA-Interface.

Zur verbauten SSD macht Seagate, abgesehen davon, dass es sich um eine SATA-SSD mit AHCI-Support handelt, keine offiziellen Angaben. Auf Anfrage gab der Hersteller bekannt, dass es sich um die handelsüblichen BarraCuda-SSDs handelt, wie man sie auch im Retail-Markt anbietet. Wie gut sich die BarraCuda Fast SSD mit 1 TB tatsächlich in der Praxis behaupten kann, klären wir anhand einiger Benchmarks auf den nun folgenden Seiten.

Autor: Patrick von Brunn, Stefan Boller
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.

Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB

Mit der X6 Portable SSD bietet Crucial bereits seit längerer Zeit eine Familie flinker USB-SSDs an. Seit Anfang März gesellt sich nun auch ein größeres 4-TB-Modell hinzu. Mehr zum Neuling der Familie lesen Sie in unserem Test.

Seagate IronWolf 510 480 GB NAS-SSD Test
Seagate IronWolf 510 480 GB NAS-SSD Test
Seagate IronWolf 510 480 GB

Die Seagate IronWolf SSDs sind speziell für NAS-Systeme ausgelegt und mit 240 GB bis 4 TB Speicherkapazität erhältlich. Wir haben uns ein M.2-Modell mit PCIe-Gen3-Interface, 3D-TLC-NAND und 480 GB im Test angesehen.