ARTIKEL/TESTS / Aluminium Gehäuse: Antec P160 im Test
Extras

Neben den bereits genannten Features und Ausstattungs-Merkmalen kann das P160 von Hersteller Antec auch einige Extras bieten und somit von sich überzeugen. Zu diesen Extras zählen auch die Laufwerksschienen bzw. Laufwerksträger, welche für ausreichenden Komfort bei 5,25 und bei den internen 3,5 Zoll Laufwerken sorgen: Sind die Schienen an jedem verbauten Laufwerk angebracht, lassen sich die Einbauten ohne jegliches Schrauben sehr leicht mit einem Handgriff entfernen. Weiteres Merkmal sind die Gummierungen an den 3,5 Zoll-Laufwerksträgern. Durch diese werden die Festplatte schwingend gelagert und die Vibrationen übertragen sich nur noch stark gehemmt auf das Gehäuse. Darüber hinaus verfügt das P160 genau wie das Aspire X-Superalien über einen Mainboardschlitten, welcher unter anderem die Installation des Systems sehr erleichtert.

Wie sehr viele andere momentan erhältliche Gehäuse verfügt auch das P160 über ein Frontpanel, welches den bequemen Anschluss von mehreren externen Geräten ermöglicht. Neben Buchsen für Kopfhörer und Mikrofon, findet man dort auch zwei USB 2.0/1.1 und einen FireWire (IEEE1394) Port. Zusätzlich werden auf einem Blau-beleuchtetem Display immer 2 Temperaturen angezeigt. (2 Temperatursensoren im inneren des Gehäuses). Ausserdem kann man das Frontpanel im Winkel nach oben und unten etwas verstellen, um die Bedienbarkeit zu erleichtern. Das Antec P160 wird von Haus aus direkt mit zwei CD-ROM- und einer Floppy-Laufwerksblende ausgeliefert. Diese ähneln sehr den Laufwerksblenden von Lian-Li.

Netzteil

Antec war so nett und hat uns passend zum P160 Gehäuse ein TruePower 380 SP Netzteil mitgeschickt. Dieses bietet neben großen Leistungsreserven auch einiges an Extras. Zur Ausstattung des Netzteils gehören insgesamt zwei Floppy-Anschlüsse, sieben 4-Pin Stecker und ein S-ATA Anschluss. Zusätzlich steht aussen an der Rückseite noch ein 4-Pin Stecker zur Verfügung. Extra sind auch zwei Lüfterstecker.

  +5V -5V +12V -12V +3.3V +5V SB
Max. Load 35A 0.5A 18A 1A 28A 2A
Min. Load 0A 0A 0.8A 0A 0A 0A
Load Reg. ±3% ±5% ±3% ±5% ±3% ±5%
Ripple V (p-p) 50mV 50mV 120mV 120mV 50mV 50mV

Autor: Ingo Baron
Thermaltake Armor A30 mit Sichtfenster im Test
Thermaltake Armor A30 mit Sichtfenster im Test
Thermaltake Armor A30

Mit dem Thermaltake Armor A30 haben wir ein Cube-Gehäuse für begeisterte LAN-Gamer im Test. Wie sich das Case in der Praxis schlägt, lesen Sie in unserem Review!

Schwarz: Lian Li PC-7FNWX Gehäuse
Schwarz: Lian Li PC-7FNWX Gehäuse
Lian Li PC-7FNWX

Mit dem PC-7FWX möchte Hersteller Lian Li ein zeitloses Gehäuse anbieten, welches unter anderem auch einen werkzeuglosen Zusammenbau erlaubt. Wir haben alle Details.

Alu-Bolide: Das Lian Li PC-P60 Armorsuit
Alu-Bolide: Das Lian Li PC-P60 Armorsuit
Lian Li PC-P60 Armorsuit

Mit dem PC-P60 Armorsuit möchte Hersteller Lian Li speziell Gamer ansprechen und mit einem auffallenden Äußeren überzeugen. Wir haben uns das Alu-Case näher angesehen.

Schwergewicht: Cooler Master Cosmos 1000
Schwergewicht: Cooler Master Cosmos 1000
Cooler Master Cosmos 1000

Mit dem Cosmos 1000 haben wir heute ein weiteres Gehäuse von Hersteller Cooler Master im Test. Wie sich der Bolide behaupten kann und welche Vorzüge er bietet, erfahren Sie hier.