ARTIKEL/TESTS / G71-Remake: GeForce 7950 GT im Praxistest
Temperaturen

Auch die Temperaturen haben wir nicht außer Acht gelassen und protokollierten die Last-Meßergebnisse nach dem 3DMark05 Default Benchmark, der die Grafikkarten ins Schwitzen bringen sollte. Die Idle-Temperatur wurde während des normalen Windows-Betriebes ermittelt. Unser Midi-Tower war dabei mit zwei Gehäuselüftern (vorne, hinten) ausgestattet - die Tür blieb aber geschlossen. Im Netzteil rotierte ein 120 mm Lüfter und transportierte die warme Abluft nach außen. Beim SLI-System haben wir nach GPU 1 und GPU 2 unterteilt, wobei GPU 2 die Grafikkarte benennen soll, die sich im zweiten bzw. unteren PCI Express x16 Steckplatz befindet. Die Zimmertemperatur lag bei 21° Celsius.

Folgend nun die Ergebnisse für die GPU- und Case-Temperaturen, die wir mit Hilfe des RivaTuner bzw. dem Nvidia ForceWare Treiber ausgelesen haben. Für das Messen der Radeon X1900 XTX Temperaturen kam ebenfalls der RivaTuner bzw. das ATi-Tool zum Einsatz.

GPU-Temperatur

GPU-Temperatur (Idle)
Nvidia GeForce 7800 GTX 512
41,0
Nvidia GeForce 7950 GT
41,0
Nvidia GeForce 7800 GTX
42,0
Nvidia GeForce 7900 GT
42,0
ATi Radeon X1900 XTX
44,0
ATi Radeon X1900 GT
45,0
ATi Radeon X1800 XT
46,0
Angaben in Grad Celsius (weniger ist besser)
GPU-Temperatur (Last)
Nvidia GeForce 7900 GT
66,0
Nvidia GeForce 7800 GTX 512
67,0
Nvidia GeForce 7950 GT
67,0
ATi Radeon X1900 XTX
68,0
ATi Radeon X1900 GT
72,0
Nvidia GeForce 7800 GTX
72,0
ATi Radeon X1800 XT
74,0
Angaben in Grad Celsius (weniger ist besser)

Gehäuse-Temperatur

Gehäuse-Temperatur (Idle)
ATi Radeon X1900 GT
33,0
Nvidia GeForce 7800 GTX 512
33,0
Nvidia GeForce 7900 GT
33,0
Nvidia GeForce 7950 GT
33,0
ATi Radeon X1800 XT
34,0
ATi Radeon X1900 XTX
34,0
Nvidia GeForce 7800 GTX
34,0
Angaben in Grad Celsius (weniger ist besser)
Gehäuse-Temperatur (Last)
Nvidia GeForce 7800 GTX
40,0
Nvidia GeForce 7900 GT
40,0
ATi Radeon X1900 GT
41,0
Nvidia GeForce 7800 GTX 512
41,0
Nvidia GeForce 7950 GT
41,0
ATi Radeon X1900 XTX
42,0
ATi Radeon X1800 XT
43,0
Angaben in Grad Celsius (weniger ist besser)

Leistungsaufnahme

Folgend haben wir die gesamte Leistungsaufnahme des kompletten Systems gemessen. Dennoch bietet dies Aufschluss über den Leistungshunger der einzelnen Testkandidaten. AMDs Cool´n´Quiet Technologie haben wir für die Benchmarks deaktiviert.

Idle Gesamt-Stromaufnahme
ATi Radeon X1800 XT
116,0
ATi Radeon X1900 XTX
91,0
ATi Radeon X1900 GT
87,0
Nvidia GeForce 7800 GTX 512
84,0
Nvidia GeForce 7800 GTX
79,0
Nvidia GeForce 7900 GT
66,0
Nvidia GeForce 7950 GT
65,0
Angaben in Watt (weniger ist besser)
Last Gesamt-Stromaufnahme
ATi Radeon X1900 XTX
192,0
ATi Radeon X1800 XT
184,0
Nvidia GeForce 7800 GTX 512
175,0
Nvidia GeForce 7800 GTX
165,0
ATi Radeon X1900 GT
163,0
Nvidia GeForce 7950 GT
154,0
Nvidia GeForce 7900 GT
150,0
Angaben in Watt (weniger ist besser)

Autor: Patrick von Brunn
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG

Mit der „Serious Gaming“ Edition bietet KFA2 eine GeForce RTX 3080 basierte Grafikkarte mit einfachem 1-Click OC und üppiger Ausstattung an. Wir haben den flotten Boliden im Test auf Herz und Nieren geprüft.

Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red Review
Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red Review
Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red

Mit der GeForce RTX 3060 Ti rollt Nvidia die Ampere-Architektur auch in niedrigeren Preissegmenten aus. Wir haben uns die brandneue iCHILL X3 Red von Hersteller Inno3D im Test zur Brust genommen!

Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D RTX 3090 iCHILL X3

Mit der Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 haben wir heute Nvidias neues Flaggschiff aus der GeForce-3000-Familie im Test. Der Bolide basiert auf der Ampere-Architektur, bietet 24 GB GDDR6X-Speicher und ist für 8K-Gaming gerüstet.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.