ARTIKEL/TESTS / Gainward Ultra/3500 PCX XP GS im Test
Hardware und Ausstattung

Die neue PowerPack! Ultra/3500 PCX Serie von Hersteller Gainward setzt, wie bereits auf den vorherigen Seiten erwähnt, auf Nvidias GeForce 7800 GTX Grafikchip (Codename: G70). Die GPU wird in 110 nm gefertigt und ist mit 24 Pixel-Pipelines und 8 Vertex-Shadern ausgestattet. Auf Seiten des Taktes stehen dem G70 430 MHz zur Verfügung, zumindest ist dies die Spezifikation von Nvidia. Die Golden Sample Edition der Ultra/3500 PCX gibt hier jedoch ein wenig mehr Gas und setzt auf 470 MHz, ein Plus von immerhin 40 MHz und vor allem auch ohne Verlust der Garantie auf die Grafikkarte.

Auch beim Speicher fährt Gainward keineswegs im Standgas, sondern setzt eher auf das Motto "Bleifuß": Statt 600 MHz (effektiv 1,2 GHz) setzt man auf 650 MHz (1,3 GHz effektiv). Die insgesamt 256 MB GDDR3-Speicher mit einer Zugriffszeit von 1,6 ns werden über ein 256 Bit breites Interface an die GPU angebunden und sorgen somit für eine Bandbreite von 41,6 GB/sec, bei 1,3 GHz Takt wohlgemerkt. Ob wir den Speichern noch zusätzliche MHz entlocken können, erfahren Sie auf der folgenden Seite. Rein theoretisch betrachtet sollte dies aber nicht oder nur sehr schwierig möglich sein, da Gainward die Chips schon außerhalb der Spezifikationen betreibt - das Maximum bei 1,6 ns beträgt 625 MHz (1000 / 1,6 = 625). Wir sind gespannt auf die folgenden Ergebnisse.

Bei der Kühlung von GPU und Speicher setzt Gainward auf das Referenzdesign aus dem Hause Nvidia, hat die Oberseite jedoch optisch ein wenig aufpoliert und mit der bekannten "Gainward Mask" versehen - High Performance Cooler. Ein klarer Pluspunkt für eine High-End Grafikkarte: Single-Slot Kühlung!

  • Nvidia G70 GPU (7800 Serie)
  • 110 nm Fertigung
  • 430 MHz Chiptakt (470 MHz mit EXPERTool)
  • 24 Pixel-Pipelines
  • 256 MB GDDR3 Speicher
  • 1,6 ns Samsung-Module
  • 256 Bit Speicheranbindung
  • 600 MHz Speichertakt (650 MHz mit EXPERTool)
  • 38,4 GB/sec Bandbreite (41,6 GB/sec mit EXPERTool)
  • Dual-DVI Anschlüsse
  • ViVo-Funktionalität
  • PCI Express x16 Interface

Autor: Patrick von Brunn
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red

Mit der iCHILL X3 Red bietet INNO3D eine GeForce RTX 3060 im extravaganten Design an. Die Karte kommt mit einer starken Triple-Fan-Kühlung, Heatpipe-Technologie und LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3060 EX (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) bietet Hersteller KFA2 eine Grafikkarte auf Basis der neuen GA106-GPU von Nvidia an. Was die Karten neben satten 12 GB GDDR6-Speicher noch zu bieten hat, lesen Sie in diesem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3070 SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3070 Serious Gaming bietet KFA2 eine Ampere-Grafikkarte im Custom-Design und mit praktischem 1-Click OC an. Wir haben den Boliden im Test beleuchtet und mit anderen GeForce RTX 3000 Modellen verglichen.

ZOTAC RTX 3070 Twin Edge OC White Edition
ZOTAC RTX 3070 Twin Edge OC White Edition
ZOTAC RTX 3070 Twin Edge OC White Edition

Mit der Twin Edge OC White Edition haben wir eine GeForce RTX 3070 von Hersteller ZOTAC im Test. Wie sich das ab Werk übertaktete Custom-Design in der Praxis gegen die Konkurrenz schlägt, lesen Sie in unserem Artikel zum Test.