ARTIKEL/TESTS / GeForce 6800 Ultra: CoolFX Ultra/2600 GS
Allgemein

Produkt: CoolFX Ultra/2600 Golden Sample 256 MB GDDR3
Hersteller: Gainward
Verfügbarkeit: Erhältlich
Preis: ca. 900 EUR
Natürlich lässt sich auch Hersteller Gainward den nagelneuen GeForce 6 Grafikchip von Nvidia nicht entgehen und zeigt uns gleich mehrere Karten auf Basis des NV40. Insgesamt wird es sogar gleich drei verschiedene GeForce 6800 Ultra Platinen geben: CoolFX PowerPack! Ultra/2600 Golden Sample, PowerPack! Extreme/ 2600 Golden Sample und PowerPack! Ultra/2600 Golden Sample. Wir hatten nun die Gelegenheit das erste der genannten Modelle genauer zu untersuchen. Bei dieser Variante handelt es sich um eine Grafikkarte mit integrierter Wasserkühlung, welche wie gewohnt von innovatek stammt. Mehr dazu auf den folgenden Seiten.

Lieferumfang

Wie schon bei den vorherigen CoolFX-Platinen von Hersteller Gainward (Ultra/1600 und 1800) kommt auch die neue GeForce 6 Karte in einem riesigen Karton daher, der auch einiges an Inhalt bieten kann: 3 CDs, 2 Adapter, 1 Handbuch, verschiedene Kabel und das WaKü-Komplettset.

Bei den genannten CDs handelt es sich beispielsweise um InterVideos WinCinema Paket, welches aus WinDVD und WinProducer besteht. Selbstverständlich liefert Gainward auch einen passenden ForceWare Treiber mit. Dieser hört auf die Versionsnummer 61.12 und trägt kein WHQL-Zertifikat von Microsoft. In unseren Tests haben wir jedoch zwei andere Treiber verwendet - mehr dazu auf Seite 6. Auf der CD findet man unter anderem auch noch Gainwards EXPERTool, zum Übertakten bzw. zum Laden der Enhanced-Settings der Grafikkarte.

Die oben beschriebenen Kabel sind allesamt Stromkabel und diverse Adapter für die Stromversorgung der Grafikkarte und deren Wasserkühlung. Leider legt Gainward keinerlei S-Video/Chinch-Kabel bei, was direkt nach dem Kauf der Karte eine Inbetriebnahme des TV-Ausgangs verwehrt. Ansonsten finden wir neben der Wasserkühlung noch zwei DVI/VGA-Adapter, welche den Anschluss von herkömmlichen CRT-Bildschirmen an die digitalen Anschlüsse ermöglichen.

  • Gainward CoolFX Ultra/2600 Golden Sample 256 MB
  • QuickStart Guide
  • Treiber-CD (ForceWare 61.12)
  • InterVideo WinCinema
  • 2x DVI/VGA-Adapter
  • Stromkabel (inkl. Y-Kabel)
  • Anleitung für Wasserkühlung
  • WaKü-Komplettset
Folgend noch ein paar Abbildungen des Lieferumfangs, wobei wir auf der nächsten Seite genauer auf die Wasserkühlung bzw. deren Umfang eingehen. Den Einbau und die Inbetriebnahme schildern wir auf Seite 5.

Autor: Patrick von Brunn
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG

Mit der „Serious Gaming“ Edition bietet KFA2 eine GeForce RTX 3080 basierte Grafikkarte mit einfachem 1-Click OC und üppiger Ausstattung an. Wir haben den flotten Boliden im Test auf Herz und Nieren geprüft.

Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red Review
Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red Review
Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red

Mit der GeForce RTX 3060 Ti rollt Nvidia die Ampere-Architektur auch in niedrigeren Preissegmenten aus. Wir haben uns die brandneue iCHILL X3 Red von Hersteller Inno3D im Test zur Brust genommen!

Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D RTX 3090 iCHILL X3

Mit der Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 haben wir heute Nvidias neues Flaggschiff aus der GeForce-3000-Familie im Test. Der Bolide basiert auf der Ampere-Architektur, bietet 24 GB GDDR6X-Speicher und ist für 8K-Gaming gerüstet.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.