ARTIKEL/TESTS / Härtetest: Gainward GeForce GTX 470
Raytracing

Raytracing (dt. "Strahlenverfolgung") ist ein Verfahren, mit dem möglichst wirklichkeitsgetreu, in der Regel dreidimensionale, Szenen auf einem Monitor mit Hilfe von Lichtstrahlverfolgung dargestellt werden. Hierbei geht es um Reflektionen oder Lichtbrechungen von oder auf Gegenständen in der Umgebung. Zum Beispiel eine Kiste glänzender Weihnachtskugeln. Anders als in der realen Welt, wird beim Raytracen allerdings nicht das komplette Licht, das auf Gegenstände tritt, berechnet, sondern vom Betrachter (Auge) ausgehend in Richtung der Objekte. Nur so ist es überhaupt möglich der tausenden von Lichtstrahlen Herr zu werden. Für Echtzeitrendering in beispielsweise Spielen waren Grafikkarten bislang nicht performant genug, doch das soll sich mit der neuen GF100-Architektur nun grundlegend geändert haben.

Die Herausforderung an die GPU-Technik ist die Tatsache, dass sich die Strahlen in kaum vorhersehbare Richtungen ausbreiten können und daher zahlreiche, zufällige Speicherzugriffe erfordern. Die für lineare Zugriffe optimierte Speicher-Architektur hat hier ihre Schwächen, weshalb sich die Nvidia-Entwickler unter anderem auf die Anpassung der L1- und L2-Caches konzentriert haben. So wird nach eigenen Angaben die Raytracing-Berechnung deutlich beschleunigt und ein Rendern in Echtzeit soll mit Nvidias GF100 erstmals möglich sein. Tatsächlich erreicht man im interaktiven Rendermodus der "Design Garage" zweistellige Framerates (GeForce GTX 470 im Referenzdesign) und die Ergebnisse können sich sehen lassen! Im HQ-Modus dauert das Rendering deutlich länger, dafür sind die Ergebnisse nochmals deutlich verbessert und kommen der Realität sehr nahe. Folgend ein paar Aufnahmen im direkten Vergleich (HQ vs. Interaktiv).


Raytracing auf der GeForce GTX 470 im HQ- (oben) und Interaktiv-Modus (unten).

Autor: Stefan Boller, Patrick von Brunn
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 3070 iCHILL X3

Mit der GeForce RTX 3070 iCHILL X3 bietet Hersteller INNO3D eine RTX 3070 mit Triple-Fan-Kühlung, Overclocking ab Werk und programmierbarer RGB-LED-Beleuchtung an. Wir haben uns die Karte im Test näher angesehen.

INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red

Mit der iCHILL X3 Red bietet INNO3D eine GeForce RTX 3060 im extravaganten Design an. Die Karte kommt mit einer starken Triple-Fan-Kühlung, Heatpipe-Technologie und LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3060 EX (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) bietet Hersteller KFA2 eine Grafikkarte auf Basis der neuen GA106-GPU von Nvidia an. Was die Karten neben satten 12 GB GDDR6-Speicher noch zu bieten hat, lesen Sie in diesem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3070 SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3070 Serious Gaming bietet KFA2 eine Ampere-Grafikkarte im Custom-Design und mit praktischem 1-Click OC an. Wir haben den Boliden im Test beleuchtet und mit anderen GeForce RTX 3000 Modellen verglichen.