ARTIKEL/TESTS / Sapphire Radeon HD 6870 im Praxistest

Lieferumfang

In die Verpackung der Radeon HD 6870 hat Hersteller Sapphire einiges beigelegt. So finden wir nach dem Öffnen des Kartons nicht nur die Karte selbst vor, sondern auch diverse Kabel und Adapter, eine obligatorische Kurzanleitung und eine Treiber-CD. Bei den Kabeln und Adaptern handelt es sich im Detail um eine CrossFireX-Bridge zum Verbinden von zwei Grafikkarten zu einem Multi-GPU-Setup, zwei Molex-PCIe-Adapter zur Stromversorgung, sowie einen DVI-VGA-Adapter. Außerdem legt Sapphire einen Adapter zum Anschluss von DisplayPort-Endgeräten an den Mini-DisplayPort der Radeon-Grafikkarte bei. Abgerundet wird der Lieferumfang durch ein etwa 1,8 Meter langes HDMI 1.4a-Verlängerungskabel. Folgend der Lieferumfang im Überblick:

  • Sapphire Radeon HD 6870 1 GB GDDR5
  • Software- und Treiber-CD
  • Mini-DisplayPort-DisplayPort-Adapter
  • DVI-VGA-Adapter
  • HDMI 1.4a-Verlängerungskabel (1,8 m)
  • 2x Molex-PCIe-Stromkabel
  • Quick Installation Guide
Technische Daten
Sapphires Radeon HD 6870 mit 1 GB GDDR5 im Überblick.

Sapphires Radeon HD 6870 mit 1 GB GDDR5 im Überblick.

Wie bereits die GPUs der vorherigen Generationen, werden auch die neuen Barts-Grafikchips von TSMC in einem 40 nm Prozess hergestellt. Für die Berechnung komplexer 3D-Darstellungen stehen den Chips der Radeon HD 6000 Familie 224 (HD 6870) bzw. 192 (HD 6850) 5-dimensionale Shader-Einheiten zur Verfügung. Die Frequenzen liegen mit 900 bzw. 775 MHz jeweils genau 50 MHz über den Werten der entsprechenden HD 5000-Modelle. Verglichen mit den Modellen Radeon HD 5850 und HD 5870, hat sich die Zahl der Shader jedoch reduziert (320 bzw. 288), was auch die niedrigere Gesamtrechenleistung von 2.016 bzw. 1.488 GFLOP/sec erklärt. Wie sich das auf die resultierenden Leistungen in unseren Benchmarks auswirkt, klären wir auf den nachfolgenden Seiten ausführlich. In der unten stehenden Tabelle entnehmen Sie alle wichtigen technischen Details zu den beiden ersten Modellen der Radeon HD 6000-Familie, verglichen mit Nvidias GeForce GTX 460, dem direkten Konkurrenten.

Basis für die ATi Radeon HD 6000-Familie: Grafikchip RV940/Barts.

Basis für die ATi Radeon HD 6000-Familie: Grafikchip RV940/Barts.

Wie frühere Generationen verfügt auch die HD 6000 Serie über einen integrierten Hardware-UVD (Unified Video Decoder der 3. Generation), der die CPU-Last deutlich verringert und eine reibungslose Dekodierung von Blu-ray und HD-DVD-Inhalten sowohl für die Codecs VC-1 und H.264 als auch MPEG-Dateien ermöglichen soll. Neu hinzugekommen ist der Support für Multiple Video Coding für Blu-ray 3D. Dolby TrueHD, DTS-HD Master Audio und HDMI 1.4a werden ebenfalls unterstützt. So kann der Benutzer jetzt Digital Theatre-Anwendungen in noch höheren Auflösungen, Support für stereoskopische 3D-Displays sowie 7.1-Audio genießen. Die HD 6870 von Sapphire besitzt zwei DVI-, einen HDMI- und zwei Mini-DisplayPort-Anschlüsse, die eine große Vielfalt an Monitorkonfigurationen ermöglichen. Mit den neuen DisplayPort 1.2 Treibern lassen sich nun bis zu drei kompatible Monitore über einen einzigen DisplayPort-Ausgang steuern, was in der Summe den Anschluss von bis zu sieben Monitoren an der HD 6870 erlaubt. Folgend die technischen Eckdaten im Überblick.

Hersteller AMD/ATi Nvidia
Grafikchip ATi Radeon HD 6870 ATi Radeon HD 6850 GeForce GTX 460
Logo
Codename RV940/Barts RV940/Barts GF104
Fertigung 40 nm 40 nm 40 nm
Transistoren 1,7 Mrd. 1,7 Mrd. 1,95 Mrd.
Shader-Einheiten 224 (5D) 192 (5D) 336 (1D)
Shader-Frequenz 900 MHz 775 MHz 1.350 MHz
Chip-Frequenz 900 MHz 775 MHz 675 MHz
Rechenleistung 2.016 GFLOP/s 1.488 GFLOP/s 907 GFLOP/s
ROPs 32 32 32
TMUs 56 48 56
Pixelfüllrate 28.800 MPixel/s 24.800 MPixel/s 18.900 MPixel/s
Texelfüllrate 50.400 MTexel/s 37.200 MTexel/s 37.800 MTexel/s
Speicher-Frequenz 2.100 MHz 2.000 MHz 1.800 MHz
Speicher-Interface 256 Bit 256 Bit 256 Bit
Speicher-Bandbreite 134.400 MB/s 128.000 MB/s 115.200 MB/s
Speicher-Volumen 1024 MB GDDR5 1024 MB GDDR5 1024 MB GDDR5
Shader-Model 5 5 5
Multi-GPU CrossFireX CrossFireX SLI
Die Sapphire Radeon HD 6870 von der Unterseite.

Die Sapphire Radeon HD 6870 von der Unterseite.

Autor: Stefan Boller, Patrick von Brunn
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red

Mit der iCHILL X3 Red bietet INNO3D eine GeForce RTX 3060 im extravaganten Design an. Die Karte kommt mit einer starken Triple-Fan-Kühlung, Heatpipe-Technologie und LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3060 EX (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) bietet Hersteller KFA2 eine Grafikkarte auf Basis der neuen GA106-GPU von Nvidia an. Was die Karten neben satten 12 GB GDDR6-Speicher noch zu bieten hat, lesen Sie in diesem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3070 SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3070 Serious Gaming bietet KFA2 eine Ampere-Grafikkarte im Custom-Design und mit praktischem 1-Click OC an. Wir haben den Boliden im Test beleuchtet und mit anderen GeForce RTX 3000 Modellen verglichen.

ZOTAC RTX 3070 Twin Edge OC White Edition
ZOTAC RTX 3070 Twin Edge OC White Edition
ZOTAC RTX 3070 Twin Edge OC White Edition

Mit der Twin Edge OC White Edition haben wir eine GeForce RTX 3070 von Hersteller ZOTAC im Test. Wie sich das ab Werk übertaktete Custom-Design in der Praxis gegen die Konkurrenz schlägt, lesen Sie in unserem Artikel zum Test.