ARTIKEL/TESTS / Sapphire Radeon X700 Pro Toxic im Test
Fazit

Bevor wir nun zum Ende unseres Artikels kommen, möchten wir der Karte noch mit einem fairen Fazit versehen und sie nach Schulnoten beurteilen. Unter anderem haben wir weiter unten noch ein paar Bilder aus dem Betrieb der Radeon X700 Pro Toxic, welche recht hübsch auf die Bestrahlung mit UV-Licht reagiert.

Im Großen und Ganzen kann die neue Toxic-Grafikkarte aus dem Hause Sapphire einen souveränen Eindruck hinterlassen und vor allem durch ihr Aussehen und die integrierte Technik überzeugen. So versucht Sapphire durch die Beigabe einer Kathode und dem UV-aktiven Gewand der Karte noch weitere Käufer anzulocken, was sicherlich auch gut gelingen wird. Ansonsten kann die Kühlkonstruktion voll und ganz überzeugen, da sie durch die hohe Menge an Kunststoff leicht ist und außerdem auch noch sehr leise! Wer es gerne nicht sehr laut hat und auch in Sachen Optik keine Abstriche machen möchte, der wird mit der Karte gut bedient sein. Leistungsmäßig gehört sie zum Mainstream, wobei man, wenn man primär auf Geschwindigkeit zu kleinem Preis aus ist, doch lieber zu den neuen X800 und X800 XL Modellen greifen sollte. Eventuell kann man hier als Kritikpunkt die Speicherkapazität von "nur" 128 MB GDDR3 aufführen, da 256 MB auch im Mainstream nichts außergewöhnliches sind. Der Lieferumfang der Radeon X700 Pro Toxic von Sapphire lässt eigentlich keinen Platz für Kritik und bietet sehr viele nützliche Komponenten. Die Platine ist ab Anfang/Mitte Februar zu einem Preis von 199 Euro erhältlich und wird dies trotz ihrer limitierten Auflage, aufgrund der Einstellung des Radeon X700 XT durch ATi, auch einige Monate bleiben.


Pro / Contra
Bewertung
Schickes Design
Sehr leise Kühlung
Kompletter Lieferumfang
Software/Ausstattung
Bauhöhe
nur 128 MB Speicher
Leistung

2,7

Ausstattung

2,0

Lieferumfang

1,5

Funktionalität

1,5

Overclocking

2,2

Treiber / Support

1,9

Preis/Leistung

2,6

Gesamtnote

2,2



Anhang: Gesamtrating

Gesamtrating
Nvidia GeForce 6800 Ultra
186,0
Sapphire Radeon X800 XT PE
180,0
Sapphire Radeon X800 XT
173,0
Nvidia GeForce 6800 GT
172,0
Asus EN6600GT/TD
130,0
Sapphire Radeon X700 Pro Toxic
108,0
Sapphire Radeon X700 Pro
100,0
Angaben in Prozent (mehr ist besser)



Autor: Patrick von Brunn
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 3070 iCHILL X3

Mit der GeForce RTX 3070 iCHILL X3 bietet Hersteller INNO3D eine RTX 3070 mit Triple-Fan-Kühlung, Overclocking ab Werk und programmierbarer RGB-LED-Beleuchtung an. Wir haben uns die Karte im Test näher angesehen.

INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red

Mit der iCHILL X3 Red bietet INNO3D eine GeForce RTX 3060 im extravaganten Design an. Die Karte kommt mit einer starken Triple-Fan-Kühlung, Heatpipe-Technologie und LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3060 EX (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) bietet Hersteller KFA2 eine Grafikkarte auf Basis der neuen GA106-GPU von Nvidia an. Was die Karten neben satten 12 GB GDDR6-Speicher noch zu bieten hat, lesen Sie in diesem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3070 SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3070 Serious Gaming bietet KFA2 eine Ampere-Grafikkarte im Custom-Design und mit praktischem 1-Click OC an. Wir haben den Boliden im Test beleuchtet und mit anderen GeForce RTX 3000 Modellen verglichen.