ARTIKEL/TESTS / Sapphire Radeon X700 Pro Toxic im Test
Allgemein

Produkt: Sapphire Hybrid Radeon X700 Pro Toxic 128 MB
Hersteller: Sapphire
Verfügbarkeit: Anfang/Mitte Februar
Preis: ca. 199 EUR
Die neue Sapphire Hybrid Radeon X700 Pro Toxic mit 128 MB GDDR3-Speicher und PCI Express x16 Schnittstelle soll die Erfolge der X800 Pro Toxic auf AGP-Basis wiederholen, die Konkurrenz in den Schatten stellen und die Verkaufszahlen in die Höhe schnellen lassen. Dabei versucht Sapphire die Käufer mit allen Mitteln anzulocken und legt der Karte auch ein paar kleine Leckereien, wie zum Beispiel eine Kaltlichtkathode, bei. Wie sich die Hybrid Radeon X700 Pro Toxic in Aktion unter UV-Beleuchtung zeigt, sehen Sie auf der letzten Seite unseres Artikels. Bevor wir auf der nächsten Seite die Hardware genauer unter die Lupe nehmen wollen, kommen wir nun zum Lieferumfang der neuen Sapphire Karte.

Lieferumfang

Alles in Allem besteht der Inhalt des Kartons, abgesehen von der eigentlichen Grafikkarte, aus folgenden Komponenten: 5 CDs, 3 Kabel, 2 Adapter, Handbuch, Moddingset.

Bei den genannten Datenträgern handelt es sich zum einen um die Treiber-CD, welche aktuelle ATi Catalyst Treiber und die benötigite APE-Software (mehr dazu auf Seite 4) beinhaltet. Des Weiteren finden wir noch CyberLinks PowerDVD 5, Splinter Cell - Pandora Tomorrow und Prince of Persia - Sands of Time. Somit kann man nach dem Erwerb der neuen Toxic Radeon X700 Pro gleich mit dem Spielen beginnen. Bei dem erwähnten Handbuch handelt es sich besser gesagt um eine mehrsprachige Kurzanleitung, welche unter anderem die wichtigsten Schritte in deutscher Sprache enthält.

Das Kabelset setzt sich aus einem Chinch- und einem S-Video-Verlängerungskabel und einem 4-poligen Stromkabel zusammen. Als Adapter legt Sapphire folgende Modelle bei: Chinch/S-Video, DVI/VGA. Zu guter letzt offenbahrt der Karton der Toxic Karte noch die bereits erwähnte Kathode, welche mit einem praktischen Ein- und Ausschalter geliefert wird. Diese Artikel stammen aus dem Hause Sharkoon. Hier noch einmal der gesamte Lieferumfang im Überblick.

  • Sapphire Hybrid Radeon X700 Pro Toxic 128 MB
  • Treiber-CD inklusive APE-Software
  • Splinter Cell - Pandora Tomorrow (Spiel)
  • Prince of Persia - Sands of Time (Spiel)
  • Deutsche Kurzanleitung
  • S-Video-Verlängerung
  • Chinch-Verlängerung
  • Chinch/S-Video-Adapter
  • DVI/VGA-Adapter
  • Sharkoon UV-Kathode mit Schalter

Autor: Patrick von Brunn
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 3070 iCHILL X3

Mit der GeForce RTX 3070 iCHILL X3 bietet Hersteller INNO3D eine RTX 3070 mit Triple-Fan-Kühlung, Overclocking ab Werk und programmierbarer RGB-LED-Beleuchtung an. Wir haben uns die Karte im Test näher angesehen.

INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red

Mit der iCHILL X3 Red bietet INNO3D eine GeForce RTX 3060 im extravaganten Design an. Die Karte kommt mit einer starken Triple-Fan-Kühlung, Heatpipe-Technologie und LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3060 EX (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) bietet Hersteller KFA2 eine Grafikkarte auf Basis der neuen GA106-GPU von Nvidia an. Was die Karten neben satten 12 GB GDDR6-Speicher noch zu bieten hat, lesen Sie in diesem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3070 SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3070 Serious Gaming bietet KFA2 eine Ampere-Grafikkarte im Custom-Design und mit praktischem 1-Click OC an. Wir haben den Boliden im Test beleuchtet und mit anderen GeForce RTX 3000 Modellen verglichen.