ARTIKEL/TESTS / Auf einen Blick: nForce 4 SLI Intel Edition
Features und Ausstattung

Wie wir bereits auf Seite 2 festgestellt haben, hat das neuste Nvidia-Kind deutlich mehr im Bereich der Ausstattung zu bieten als aktuelle Konkurrenzprodukte. Zu den klaren Vorteilen zählen wir beispielsweise die integrierte Firewall bzw. ActiveArmor, die Unterstützung der eigenen SLI-Technologie für GeForce 6 Grafikkarten, den Support von RAID 5 Konfigurationen, Serial-ATA II mit bis zu 3 Gb/s und die Zusammenschaltung von PATA und SATA Geräten in einem RAID-Array (Cross Controller RAID). Ganz klar gesagt: Hier hat die Konkurrenz im Moment nicht viel zu Lachen und kann zu Nvidia bzw. dem nForce 4 SLI Intel Edition nur aufblicken! Auf dieser und der nächsten Seite möchten wir noch ein paar Worte zu den wichtigsten Features verlieren.

Storage-Controller: MediaShield

MediaShield ist der neue Markenname für den Storage-Controller des nForce 4 SLI IE Chipsatzes und kann mit Native Command Queuing, SATA2, Cross Controller RAID, Disk Alert System, Dual Controller Architektur und RAID 5 überzeugen. RAID 5 ermöglicht sowohl gesteigerte Performance als auch Redundanz, ist damit die beliebteste RAID-Variante und erhält nun auch Einzug in den Desktop-Bereich. Darüber hinaus ist es die kostengünstigste Möglichkeit, Daten auf mehr als 2 Festplatten mit Redundanz zu speichern. Es werden mindestens 3 Platten benötigt. Bei n Platten sind (n-1)/n der Gesamtkapazität nutzbar, das restliche 1/n wird für die Paritätsdaten (Redundanz) benötigt. So sind beispielsweise bei drei Festplatten 2/3 und bei vier Festplatten 3/4 der Kapazität nutzbar. Zum Vergleich: bei Betreibsmodi RAID 1 lässt sich etwa die Hälfte der realen Kapazität wirklich verwenden.


Die Daten werden wie bei RAID 0 auf alle Festplatten verteilt. Die Paritätsinformationen werden jedoch nicht wie bei RAID 4 auf einer Platte konzentriert, sondern verteilt. Da die Paritätsinformationen beim Lesen nicht benötigt werden, stehen alle Platten zum parallelen Zugriff zur Verfügung. Bei RAID 5 ist die Datensicherheit beim Ausfall einer Festplatte gewährleistet! Der 5. RAID-Modi ist dabei mit SATA- und PATA- als auch mit gemischten Konfigurationen (parallel und seriell) möglich. Auf der folgenden Seiten möchten wir die Nahelegung der Ausstattung beenden und noch kurz auf die integrierte Firewall bzw. ActiveArmor und das Overclocking eingehen.


Autor: Patrick von Brunn
18 RAM-Konfiguratio­n­en im Vergleichstest
18 RAM-Konfiguratio­n­en im Vergleichstest
18 RAM-Konfigurationen

Wie groß ist der Vorteil von Dual-Channel und hoch-getakteten RAM-Modulen? Wir haben uns insgesamt 18 Setups auf AMD- und Intel-Systemen angesehen und deren Performance verglichen.

Kurzvorstellung: PURE Black X58 von Sapphire
Kurzvorstellung: PURE Black X58 von Sapphire
Sapphire PURE Black X58

Sapphire bietet mit dem PURE Black X58 ein High-End-Mainboard für Intel-Prozessoren an. Wir möchten Ihnen das elegante Board für Overclocker in unserem Artikel kurz vorstellen.

Kurzvorstellung: H55-UD3H und H57M-USB3
Kurzvorstellung: H55-UD3H und H57M-USB3
GA-H55-UD3H und GA-H57M-USB3

In einer Kurzvorstellung möchten wir Ihnen heute zwei H55/H57-Boards von Gigabyte zeigen. Beide Platinen sind für die Verwendung von Clarkdale-CPUs mit HD-Grafik konzipiert.

RAM-Konfigurationen bis 24 GB im Praxistest
RAM-Konfigurationen bis 24 GB im Praxistest
RAM-Konfigurationen bis 24 GB

Beim Kauf neuer PC-Systeme greifen Anwender gerne zu Konfigurationen mit großem Arbeitsspeicher. Was mehr RAM tatsächlich bringt, klären wir in diesem Artikel.