ARTIKEL/TESTS / Skull Canyon: Intel NUC Kit NUC6i7KY

Fazit

Das Intel NUC Kit NUC6i7KYK ist nach Abschluss aller Messungen der bislang schnellste Mini-PC in unserem Testparcours.

Das Intel NUC Kit NUC6i7KYK ist nach Abschluss aller Messungen der bislang schnellste Mini-PC in unserem Testparcours.

Auf den zurückliegenden neun Seiten haben wir den Intel-Mini-PC auf Herz und Nieren geprüft, so dass wir nun zu einem abschließenden Fazit kommen können.

Die Ausstattung des NUC6i7KYK kann sich wirklich sehen lassen und konnte in der Praxis das zeigen, was die technischen Eckdaten vorab erahnen ließen. Knapp ein Drittel schneller als die ZBOX EI750 Plus – das kann sich sehen lassen! Dank der hohen CPU-Leistung des Core i7-6770HQ hat das NUC Kit in Anwendungen fast durchgehend die Nase vorne und die integrierte Iris Pro Graphics 580 erlaubt auch die eine oder andere Gaming-Session. Im Inneren finden bis zu zwei M.2-SSDs Platz und bis zu 32 GB DDR4-SO-DIMM runden das Gesamtsystem ab. In unserem Testsystem haben wir die Messungen mit 2 x 8 GB von Crucial sowie einer flotten Intel SSD 600p durchgeführt – ein sehr potentes Setup! Seitens der Schnittstellen hat die Plattform auch einiges zu bieten und bringt mit einem Thunderbolt-3-Port noch mehr Flexibilität ins Spiel – USB 3.1 Gen2 oder DisplayPort sind hier möglich.

Während das System im Idle-Betrieb angenehm leise und mit einer Leistungsaufnahme von 16 Watt auch relativ sparsam ist, sieht es bei voller Belastung aller Komponenten leider anders aus. Unter Volllast macht sich der kleine Lüfter des CPU-Kühlers deutlich bemerkbar und katapultiert den Geräuschpegel auf 49,5 dB(A). Auch die Kerntemperatur der CPU ist mit 95 °C recht hoch. Die maximale Leistungsaufnahme von 84 Watt ist wiederum in Ordnung.

Aktuell wechselt das Intel NUC Kit NUC6i7KYK ab rund 540 Euro (Quelle: Geizhals.de, Stand: 09/2017) den Besitzer (drei Jahre Garantie). Addieren wir noch die Anschaffungskosten für DDR4-Arbeitsspeicher (2 x CT8G4SFS824A für 130 Euro) und M.2-SSD (SSDPEKKW256G7X1 für 110 Euro), ergibt sich ein Gesamtpreis von 780 Euro für das Setup wie in unserem Test vorgestellt. In Sachen Preis/Leistungs-Verhältnis erreicht der Intel-Sprössling damit einen hervorragenden zweiten Platz und muss sich lediglich dem Compute Stick STK1AW32SC aus eigenem Hause beugen. Alles in Allem ist das flinke Intel-NUC-Kit ein guter Allrounder, der in allen Einsatzgebieten denkbar ist.

Intel NUC Kit NUC6i7KYK
  • Hohe Gesamtperformance
  • Gutes Preis/Leistungs-Verhältnis
  • Moderne Schnittstellen-Auswahl
  • Moderne Optik
  • Laut unter Volllast
  • Hohe CPU-Temperatur unter Volllast

Performance-Ranking
Intel NUC Kit NUC6i7KYK
100,0
ZOTAC ZBOX EI750 Plus
75,8
ZOTAC ZBOX EN760 Plus
65,1
Intel NUC Kit NUC6i5SYH
64,8
ZOTAC ZBOX EI730 Plus
63,6
Intel NUC Kit NUC6i5SYH (8 GB)
62,8
Gigabyte BRIX GB-BSi3HAL-6100
49,3
Gigabyte BRIX GB-BSi3HAL-6100 (8 GB)
45,8
Intel Compute Stick STK2m3W64CC
42,0
ZOTAC ZBOX CI540 nano Plus
 
33,3
Intel Compute Stick STK1AW32SC
 
19,1
Angaben in Prozent (mehr ist besser)

Autor: Patrick von Brunn
Crimson Canyon: Intel NUC Kit NUC8i3CYSM
Crimson Canyon: Intel NUC Kit NUC8i3CYSM
Intel NUC Kit NUC8i3CYSM

Das NUC Kit NUC8i3CYSM von Intel kommt mit 8th Gen Dual-Core-CPU, 8 GB RAM und 1 TB HDD zum Käufer. Wir haben zudem den Vergleichstest mit einer SSD unternommen. Weitere Infos im Test.

Bean Canyon: Intel NUC Kit NUC8i7BEH
Bean Canyon: Intel NUC Kit NUC8i7BEH
Intel NUC Kit NUC8i7BEH

Mit dem schlanken NUC Kit NUC8i7BEH von Intel haben wir einen Mini-PC mit 8th Gen Core i7 CPU im Test. Was der Bean-Canyon-Winzling sonst noch zu bieten hat, lesen Sie hier in unserem Test.

Intel NUC8i7HVK mit Vega-Grafik im Test
Intel NUC8i7HVK mit Vega-Grafik im Test
Intel NUC Kit NUC8i7HVK

Mit dem NUC Kit NUC8i7HVK hat Intel ein kompaktes System für Gamer im Angebot. Das NUC mit Vega-Grafik kann einiges in die Waagschale werfen. Mehr dazu in unserem Test!

Intel Compute Stick STK2m3W64CC Review
Intel Compute Stick STK2m3W64CC Review
Intel Compute Stick STK2m3W64CC

Dank Skylake-Y hat der STK2m3W64CC deutlich mehr Rechenleistung zu bieten, als es seine Vorgänger konnten. Auch die Grafikeinheit hat zugelegt. Wir haben den PC-Zwerg getestet!