NEWS / Atom-Antrieb: Dell bringt Inspiron Mini 9 mit 8,9 Zoll Display
04.09.2008 20:00 Uhr    0 Kommentare

Dell stellt den Inspiron Mini 9 heute offiziell vor: ein leichter, ultramobiler Computer, der ideal für unkomplizierten Internetzugang und Entertainment zwischendurch ist, so das Unternehmen. Genauer gesagt handelt es sich um einen weiteren Konkurrenten zu Asus Eee PC, MSI Wind und Co.

Gerade den Zeitgenossen, die jederzeit mit dem Internet verbunden sind, will Dell das neue Netbook besonders schmackhaft machen. Punkten soll das Gerät durch das geringe Grundgewicht von etwa einem Kilogramm, sowie durch stabile Verarbeitung, das kleine Steckernetzteil (Lithium-Ionen-Akku mit 4 Zellen und 32 Wattstunden), die abgedichtete Tastatur und die robuste SSD mit 16 GB als Ersatz für die Magnetspeicherplatte. Im Vergleich zu herkömmlichen Festplatten gibt es hier keine bewegten Komponenten, was den Inspiron Mini 9 besonders robust und komplett lautlos macht - ein Lüfter wie bei einem klassischen Notebook ist unnötig. Ein 8,9 Zoll großes Hochglanzdisplay (Auflösung: 1.024 x 600 Pixel) ist durch LED-Hintergrundbeleuchtung auch im Freien gut ablesbar und besticht durch hohe Helligkeit. Besonders innovativ ist die Tastatur, die durch ein spezielles Layout deutlich größere Tasten als vergleichbare Modelle aufweist. Damit wird das Tippen wesentlich komfortabler und schneller. Integriertes WLAN garantiert flotten und problemlosen drahtlosen Internetzugriff zu Hause, auf dem Universitätsgelände, dem Café um die Ecke, dem Büro oder während einer Konferenz. Um wirklich überall online gehen zu können, lässt sich sogar eine mobile Breitbandkarte nachrüsten. Ein entsprechender Steckplatz, Antennen und SIM-Karten-Slot sind schon integriert.

Dell Inspiron Mini 9

Dell Inspiron Mini 9

Angetrieben wird der Inspiron Mini 9 von einem 1,6 GHz schnellen Intel Atom Prozessor (533 MHz FSB, 512 KB L2-Cache), einem Gigabyte DDR2-533 Arbeitsspeicher und Intel 965PM/GM Express-Chipsatz mit Graphics Media Accelerator 950 Grafik. Ein integriertes Bluetooth-Modul, das blitzschnell drahtlose Verbindungen zu Bluetooth-fähigen Mobiltelefonen und Peripheriegeräten wie Stereo-Kopfhörern, Druckern, Mäusen oder Tastaturen aufbaut gehört ebenfalls zum Funktionsumfang. Drei USB-Schnittstellen, einen Kartenleser, Audio-Anschlüsse, Netzwerkanschluss und ein VGA-Anschluss sollen die Ausstattung weiter abrunden.

Der Dell Inspiron Mini 9 ist ab sofort in den USA und ab Ende September auch in Deutschland erhältlich. Anfänglich liefert Dell den Inspiron Mini 9 mit Windows XP Home inklusive Service Pack 3 aus. Ab Oktober wird der sympathische Zwerg auch mit Ubuntu, einer Linux-Variante, erhältlich sein. Der Preis wird 398 Euro betragen.

Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn
PocketBook Color im Test
PocketBook Color im Test
PocketBook Color

Mit dem PocketBook Color ist nun endlich ein E-Book-Reader mit Farbdarstellung auf dem hiesigen Markt erschienen. Wir klären in unserem ausführlichen Test die Vor- und Nachteile der Technik und des neuen Produktes.

KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG

Mit der „Serious Gaming“ Edition bietet KFA2 eine GeForce RTX 3080 basierte Grafikkarte mit einfachem 1-Click OC und üppiger Ausstattung an. Wir haben den flotten Boliden im Test auf Herz und Nieren geprüft.

Crucial X6 und X8 Portable SSD 2 TB im Test
Crucial X6 und X8 Portable SSD 2 TB im Test
Crucial X6 und X8 Portable SSD

Mit den Familien X6 und X8 Portable SSD hat Hersteller Crucial zwei Serien externer USB-SSD-Laufwerke parat. Wir haben uns jeweils das 2-TB-Modell im Praxistest zur Brust genommen und ausführlich auf Herz und Nieren geprüft.

Razer Blade Stealth 13 Modell 2020 im Test
Razer Blade Stealth 13 Modell 2020 im Test
Razer Blade Stealth 13 2020

Mit der Blade Stealth 13 Familie bietet Razer schlanke Ultrabooks auf Basis von „Ice Lake“ an. Wir haben uns die aufpolierte Modellvariante 2020 mit Full-HD 120-Hz-Display und hochwertigen Komponenten im Test angesehen.