NEWS / Juni 2016: Die Berichterstattung zusammengefasst
01.07.2016 01:00 Uhr    0 Kommentare

Im zurückliegenden Monat gab es wieder einige spannende Themen im Bereich Newsmeldungen sowie interessante Artikel und Produkttests. Folgend möchten wir Ihnen noch einmal eine Übersicht zur Berichterstattung des Monats Juni, sortiert nach ihrer Resonanz und Relevanz, geben. Durchstöbern lohnt sich, denn vielleicht hat man die eine oder andere Neuigkeit verpasst!


Interessante Newsmeldungen

1 Mai 2016: Die Berichterstattung zusammengefasst 100%
2 Skylake: Intel NUC Kit NUC6i5SYH Test 93%
3 Futuremark erweitert 3DMark um Stress-Tests 86%
4 HIS Radeon R7 360 Green iCooler OC 82%
5 TLC-NAND: Plextor M7V 256 GB im Test 72%
6 XFX Radeon R9 390X DD Black Edition 68%
7 MSI und Intel: Gemeinsame Summertime-Cashback-Aktion 30%
8 Sharkoon Gaming-Maus-Tastatur-Set für Einsteiger 14%
9 MSI GTX 10-Modelle mit vorinstalliertem EK-Waterblock an 13%
10 TLC-NAND: Toshiba OCZ TR150 480 GB 7%

Artikel/Test: XFX Radeon R9 390X DD Black Edition

Während AMDs Fury-Grafikkarten auf die Fiji-GPU mit GCN-Architektur-Version 1.2 setzen, treffen wir bei der R9-390-Serie einen alten Bekannten wieder: Die Hawaii-GPU (GCN 1.1), die wir bereits von der R9-290-Familie kennen. Im direkten Vergleich hat sich zwischen den beiden Radeon-Generation also nur wenig getan, denn die Unterschiede beschränken sich lediglich auf den Maximaltakt des Chips und den Standard-Speicherausbau sowie dessen Betriebsfrequenz. Die neuen 300er-Modelle dürfen sich unter anderem über satte 8 GB GDDR5-Speicher freuen und sind somit für besonders hochauflösende 3D-Knaller gerüstet. Was sich sonst noch getan hat und wie sich die R9 390X im direkten Vergleich mit der R9 390... weiterlesen

Artikel/Test: Skylake: Intel NUC Kit NUC6i5SYH Test

Noch vor wenigen Jahren führte die Anschaffung eines neuen und leistungsstarken PCs nicht an großen, klobigen Tower-Gehäusen vorbei und nur selten kamen schlankere Gehäusevarianten zum Einsatz. Der Mini-ITX-Formfaktor wurde direkt mit geringer Rechenleistung assoziiert und kam allenfalls für wenig potente Office-PCs oder im heimischen Wohnzimmer in Frage. Diese Zeiten sind dank immer weiter schrumpfender Strukturgrößen und steigender Energieeffizienz in der Halbleiterindustrie längst vorbei und auch kleinste Mini-PCs haben in Sachen Performance einiges zu bieten. So auch die aufpolierte NUC-Reihe von Chipgigant Intel, die erst kürzlich ein weiteres Upgrade erhalten und auf Basis der neusten Skylake-Architektur den Weg in die Regale... weiterlesen

Artikel/Test: HIS Radeon R7 360 Green iCooler OC

Im umkämpften Einsteigerbereich hat AMD ebenso ein breites Grafikkarten-Portfolio im Angebot und bietet unter anderem die R7 300 Serie an, die mit R7 370 sowie R7 360 aus zwei verschiedenen Modellen besteht. Beide Ausführungen setzen dabei auf einen unterschiedlichen Grafikchip, denn während die R7 370 auf dem bereits älteren Pitcairn (GCN-Architektur Version 1.0) basiert, kommt bei der R7 360 der modernere Bonaire (GCN 1.1) zum Einsatz. Damit hat die R7 360 vor allem seitens der Features die Nase vorne, denn FreeSync, TrueAudio, CrossFire-Betrieb ohne Brücke (XDMA) und vor allem DX12_0 sprechen eine deutliche Sprache. Leistungsmäßig ist jedoch die R7 370... weiterlesen

Artikel/Test: TLC-NAND: Plextor M7V 256 GB im Test

Ende April präsentierte Speicherspezialist Plextor seine neuen M7V-SSD-Laufwerke, die als Nachfolger der M6V-Familie ins Rennen gehen und wahlweise mit bis zu 512 GB Speicherkapazität angeboten werden. Die M7V-Serie ist die erste Baureihe, bei der Plextor TLC-NAND-Flash verbaut. Den passenden Speicher liefert Partner Toshiba, dessen 15-nm-TLC-NAND-Flash ein attraktives Preis/Leistungs-Verhältnis im umkämpften Einsteiger-Bereich ermöglichen soll. Kombiniert wird der Toshiba-Flash mit einem Marvell-Controller und verschiedenen Plextor-Technologien. Um die geringere Schreibgeschwindigkeit von TLC-Speicher kompensieren zu können, setzt Plextor eine Art Pseudo-SLC-Speicher (PlexNitro) ein, den wir bereits von anderen Herstellern kennen. Die M7V-Reihe ist außerdem die erste Einsteiger-SSD des Unternehmens, die drei weitere, exklusive Plextor-Technologien... weiterlesen

Artikel/Test: TLC-NAND: Toshiba OCZ TR150 480 GB

Im Februar hat OCZ mit der Trion 150 eine erneuerte Version von OCZs Trion-SSDs auf den Markt gebracht. Mittlerweile wurde OCZ in Toshiba integriert und die SSD unter dem Namen OCZ TR150 weitergeführt. Toshiba kündigt hierbei eine erhöhte Alltagsleistung und Größen von 120 GB bis 960 GB an. Die SSDs der Familie sollen ein erschwingliches Performance-Upgrade für Notebooks und PCs sein können. Bestückt mit 15-nm-Triple-Level-Cell-NAND-Flash (TLC-NAND) aus dem eigenen Hause, soll die Balance aus Zuverlässigkeit, Ausdauer und Preis, wie sie auch bei der Trion 100 schon vorhanden war, beibehalten und zusätzlich die Geschwindigkeit erhöht werden. Die SSD könnte also ein... weiterlesen

Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn
ZOTAC GeForce RTX 3080 AMP Holo im Test
ZOTAC GeForce RTX 3080 AMP Holo im Test
ZOTAC RTX 3080 AMP Holo

Mit der AMP Holo Variante bietet Hersteller ZOTAC eine ab Werk übertaktete und mit extravaganter Kühlung ausgestattete GeForce RTX 3080 an. Wir haben den Boliden im Test ausführlich beleuchtet.

INNO3D GeForce RTX 3080 Ti X3 OC im Test
INNO3D GeForce RTX 3080 Ti X3 OC im Test
INNO3D RTX 3080 Ti X3 OC

Nvidia bezeichnet die GeForce RTX 3800 Ti als seine neue Flaggschiff-Gaming-GPU, die erst kürzlich auf der Computex vorgestellt wurde. Wir haben die GeForce RTX 3080 Ti X3 OC von INNO3D ausführlich auf Herz und Nieren geprüft.

KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.