ARTIKEL/TESTS / 7 Festplatten bis 1,5 Terabyte im Test
Seagate Barracuda 7200.11 (ST3320613AS)
Kapazität (GByte) 320
Formfaktor (Zoll) 3,5
Geschwindigkeit (rpm) 7200
Anzahl Platter 1
Cache (MB) 32
Garantie (Jahre) 5
Zugriffszeit avg. (ms) 13,6
Verbrauch Idle (W) 8,4
Verbrauch Max (W) 12

Die Barracuda ST3320613AS ist das erste 1-Platter 320 GByte-Modell von Seagate. Damit zieht der Hersteller bei der Datendichte mit der Konkurrenz gleich. So hat Samsung bereits seit längerem ein 1-Platter-Modell seiner F1-Serie im Angebot; Western Digital hat mit der WD3200AAKS im Sommer erstmals ein solches vorgestellt. Die Bauhöhe des neuen Seagate-Modells fällt mit lediglich 2 cm (normal 2,611 cm) um etwa 1/4 geringer aus als dies bei 3,5-Zoll-Festplatten normalerweise der Fall ist. Der Hersteller gewährt fünf Jahre Garantie auf das Laufwerk, Automatic Acoustic Management wird nicht unterstützt.

Seagate Barracuda 7200.11 (ST31500341AS)
Kapazität (GByte) 1500
Formfaktor (Zoll) 3,5
Geschwindigkeit (rpm) 7200
Anzahl Platter 4
Cache (MB) 32
Garantie (Jahre) 5
Zugriffszeit avg. (ms) 13,9
Verbrauch Idle (W) 8,9
Verbrauch Max (W) 12,7

Als erster Hersteller hat Seagate mit der Barracuda ST31500341AS eine 1,5-TByte Festplatte auf den Markt gebracht. Die vier Platter verfügen über eine Datendichte von 375 GByte und rotieren mit 7200 U/min. Unserer Zonenmessung mit h2benchw zufolge liegt die Dauertransferrate der Festplatte bei 50 % der Kapazität immer noch über 100 MByte/s - ein Wert, den sonst kein Testkandidat erreichte. Zu erklären ist dies durch die höhere Datendichte des Laufwerks, die mit 375 GByte/Platter um etwa 10 % höher ausfällt als bei der Konkurrenz. Der Energieverbrauch unter maximaler Last liegt mit 12,7 Watt nur leicht über dem der 3-Platter-Modelle im Testumfeld, der Idle-Verbrauch fällt um etwa 15-20 % höher aus. Die durchschnittliche Zugriffszeit liegt mit 13,9 ms im mittleren Testfeld, Automatic Acoustic Management wird nicht unterstützt.

_____________

<a href=ST31500341AS h2benchw Zonenmessung & Anwendungsprofile" class="image-modal-preview" />

ST31500341AS h2benchw Zonenmessung & Anwendungsprofile

Autor: Andreas Venturini
Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB

Mit der X6 Portable SSD bietet Crucial bereits seit längerer Zeit eine Familie flinker USB-SSDs an. Seit Anfang März gesellt sich nun auch ein größeres 4-TB-Modell hinzu. Mehr zum Neuling der Familie lesen Sie in unserem Test.

Seagate IronWolf 510 480 GB NAS-SSD Test
Seagate IronWolf 510 480 GB NAS-SSD Test
Seagate IronWolf 510 480 GB

Die Seagate IronWolf SSDs sind speziell für NAS-Systeme ausgelegt und mit 240 GB bis 4 TB Speicherkapazität erhältlich. Wir haben uns ein M.2-Modell mit PCIe-Gen3-Interface, 3D-TLC-NAND und 480 GB im Test angesehen.

Crucial X6 und X8 Portable SSD 2 TB im Test
Crucial X6 und X8 Portable SSD 2 TB im Test
Crucial X6 und X8 Portable SSD

Mit den Familien X6 und X8 Portable SSD hat Hersteller Crucial zwei Serien externer USB-SSD-Laufwerke parat. Wir haben uns jeweils das 2-TB-Modell im Praxistest zur Brust genommen und ausführlich auf Herz und Nieren geprüft.

PCIe Gen4: Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB
PCIe Gen4: Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB
Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB

Mit der AORUS NVMe Gen4 SSD bietet Gigabyte eine PCI Express 4.0 SSD mit satten 2.000 GB an. Wir haben den Boliden auf einem AMD Ryzen Threadripper System von den Ketten gelassen!