ARTIKEL/TESTS / SATA3: 6 Festplatten bis 4 TB im Test
Leistungsaufnahme

Im Vergleich zu modernen Flashspeichern (SSDs), benötigen konventionelle Magnetspeicher (HDDs) deutlich mehr Strom und erreichen besonders beim Anlaufen der Festplatte einen vorrübergehenden Spitzenwert. Wir haben die Leistungsaufnahme der Testkandidaten im lastfreien Idle-Betrieb sowie unter Volllast gemessen und in der folgenden Übersicht aufgetragen. Außerdem haben wir den Spitzenwert während der Startphase des Systems für Sie festgehalten.

nur Festplatte, Idle
Toshiba DT01ABA100, 1000 GB
 
2,9
Western Digital Caviar Green, 2000 GB
 
3,1
Toshiba DT01ACA100, 1000 GB
3,4
Seagate Barracuda 7200.14, 3000 GB
5,0
Hitachi Deskstar 7K4000, 4000 GB
6,8
Western Digital Caviar Black, 4000 GB
7,9
Angaben in Watt (weniger ist besser)
nur Festplatte, Last
Toshiba DT01ABA100, 1000 GB
6,6
Toshiba DT01ACA100, 1000 GB
7,1
Western Digital Caviar Green, 2000 GB
7,5
Western Digital Caviar Black, 4000 GB
10,1
Hitachi Deskstar 7K4000, 4000 GB
11,0
Seagate Barracuda 7200.14, 3000 GB
12,5
Angaben in Watt (weniger ist besser)
nur Festplatte, Startup
Western Digital Caviar Green, 2000 GB
13,7
Toshiba DT01ACA100, 1000 GB
14,3
Toshiba DT01ABA100, 1000 GB
16,0
Western Digital Caviar Black, 4000 GB
18,1
Seagate Barracuda 7200.14, 3000 GB
19,9
Hitachi Deskstar 7K4000, 4000 GB
20,5
Angaben in Watt (weniger ist besser)
Gewicht

Nicht nur Solid State Drives sind aufgrund ihrer robusten Bauweise (keine beweglichen und sensiblen Teile wie bei herkömmlichen Festplatten) besonders für den Einsatz im mobilen Umfeld prädestiniert, denn auch Hard Disk Drives verfügen über verschiedene Technologien, um Stürze aus größeren Höhen zu meistern. Dazu zählt sowohl der Einsatz im Note- bzw. Netbook als auch im Gehäuse eines externen Speichers. Aus diesem Grund bieten wir zusätzlich zu den eigentlichen Benchmarks und Leistungswerten, auch eine Übersicht mit dem Gewicht der einzelnen Testkandidaten.

Masse in g
Toshiba DT01ACA100, 1000 GB
407,0
Toshiba DT01ABA100, 1000 GB
410,0
Seagate Barracuda 7200.14, 3000 GB
625,0
Western Digital Caviar Green, 2000 GB
638,0
Hitachi Deskstar 7K4000, 4000 GB
690,0
Western Digital Caviar Black, 4000 GB
748,0
Angaben in Gramm (weniger ist besser)
Autor: Patrick von Brunn
Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB

Mit der X6 Portable SSD bietet Crucial bereits seit längerer Zeit eine Familie flinker USB-SSDs an. Seit Anfang März gesellt sich nun auch ein größeres 4-TB-Modell hinzu. Mehr zum Neuling der Familie lesen Sie in unserem Test.

Seagate IronWolf 510 480 GB NAS-SSD Test
Seagate IronWolf 510 480 GB NAS-SSD Test
Seagate IronWolf 510 480 GB

Die Seagate IronWolf SSDs sind speziell für NAS-Systeme ausgelegt und mit 240 GB bis 4 TB Speicherkapazität erhältlich. Wir haben uns ein M.2-Modell mit PCIe-Gen3-Interface, 3D-TLC-NAND und 480 GB im Test angesehen.

Crucial X6 und X8 Portable SSD 2 TB im Test
Crucial X6 und X8 Portable SSD 2 TB im Test
Crucial X6 und X8 Portable SSD

Mit den Familien X6 und X8 Portable SSD hat Hersteller Crucial zwei Serien externer USB-SSD-Laufwerke parat. Wir haben uns jeweils das 2-TB-Modell im Praxistest zur Brust genommen und ausführlich auf Herz und Nieren geprüft.

PCIe Gen4: Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB
PCIe Gen4: Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB
Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB

Mit der AORUS NVMe Gen4 SSD bietet Gigabyte eine PCI Express 4.0 SSD mit satten 2.000 GB an. Wir haben den Boliden auf einem AMD Ryzen Threadripper System von den Ketten gelassen!