ARTIKEL/TESTS / Club-3D Radeon X850 XT unter der Lupe
Fazit

Bereits im Test der Radeon X850 XT Platine von Sapphire sind wir ausführlich auf die neuste Chipentwicklung von ATi Technologies eingegangen und möchten an dieser Stelle mit einem kleinen Ausschnitt Genüge tun. Der letzte Abschnitt soll als Fazit zur Karte von Club-3D dienen, bevor wir das ganze in finalen Noten ausdrücken.

"Leistungsmäßig kann die "alte" Radeon X800 Serie komplett - abgesehen von ein paar Ausnahmen - überboten werden und rückt der GeForce 6800 Ultra von Nvidia sehr eng auf die Pelle. Die etwas höher getaktete Platinum Edition der X850 XT (540 statt 520 MHz Chip- und 590 statt 540 MHz Speichertakt) sollte die NV45-Konkurrenz dann endgültig in die Schranken weisen. In Sachen Kühlung gibt ATi wiederum Grund zur Diskussion, da man vom beliebten schlanken Design zum etwas "klotzig" wirkenden Modell gewechselt ist. Jedoch müssen wir auch sagen, dass die von den Kanadiern entwickelte Konstruktion durchaus überzeugen kann und auch gute Temperaturwerte (siehe Seite 14) bei angenehmer Geräuschkulisse liefert. Als bedinungslosen Kritikpunkt müssen wir allerdings die Verfügbarkeit der GPUs nennen, da es seit dem offiziellen Launch am 1. Dezember 2004 kaum eine Karte in den Handel geschafft hat. Hier kommt wieder einmal die leidige Bezeichnung "Paper-Launch" ins Spiel. Doch ATi hat Besserung gelobt und wir hoffen die Versprechungen können gehalten werden!"

Das Unternehmen Club-3D hat mit der eigenen X850 XT Platine, welche in zwei Varianten erhältlich ist, ein gutes Stück Hardware auf den Markt geworfen - wenn die Karten denn bald in den Regalen aufschlagen. Der Lieferumfang beinhaltet alle nötigen Dinge und bietet mit Colin McRae Rally 2004 sogar ein passendes Game, auch wenn das Paket von Sapphire unserer Meinung nach einen kleinen Tick besser war. Preislich liegt die Karte knapp über dem Modell der Konkurrenz, wobei man für etwa 20 mehr (440 Euro) eine vollwertige ViVo-Karte mit zwei DVI-Anschlüssen bekommt. Ein gutes Produkt, mit Leistung pur...


Pro / Contra
Bewertung
Sehr gute Leistung
Top (RAM-)Overclocking
Guter Lieferumfang
Verfügbarkeit
Bauhöhe der Kühlung
Leistung

1,5

Ausstattung

2,0

Lieferumfang

1,7

Funktionalität

1,5

Overclocking

2,0

Treiber / Support

1,8

Preis/Leistung

2,2

Gesamtnote

1,8



Anhang: Gesamtrating

Gesamtrating
Nvidia GeForce 6800 Ultra (SLI)
230,8
Nvidia GeForce 6800 GT (SLI)
214,5
Nvidia GeForce 6800 Ultra
185,9
ATi Radeon X850 XT
183,8
ATi Radeon X800 XT PE
180,2
ATi Radeon X800 XT
172,9
Nvidia GeForce 6800 GT
171,5
ATi Radeon X800 XL
166,5
Nvidia GeForce 6600 GT (SLI)
166,2
Nvidia GeForce 6600 GT
129,7
ATi Radeon X700 Pro
100,0
Angaben in Prozent (mehr ist besser)

Autor: Patrick von Brunn
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 3070 iCHILL X3

Mit der GeForce RTX 3070 iCHILL X3 bietet Hersteller INNO3D eine RTX 3070 mit Triple-Fan-Kühlung, Overclocking ab Werk und programmierbarer RGB-LED-Beleuchtung an. Wir haben uns die Karte im Test näher angesehen.

INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red

Mit der iCHILL X3 Red bietet INNO3D eine GeForce RTX 3060 im extravaganten Design an. Die Karte kommt mit einer starken Triple-Fan-Kühlung, Heatpipe-Technologie und LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3060 EX (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) bietet Hersteller KFA2 eine Grafikkarte auf Basis der neuen GA106-GPU von Nvidia an. Was die Karten neben satten 12 GB GDDR6-Speicher noch zu bieten hat, lesen Sie in diesem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3070 SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3070 Serious Gaming bietet KFA2 eine Ampere-Grafikkarte im Custom-Design und mit praktischem 1-Click OC an. Wir haben den Boliden im Test beleuchtet und mit anderen GeForce RTX 3000 Modellen verglichen.