ARTIKEL/TESTS / Inno3D GeForce RTX 2080 Ti iCHILL Black
Fazit
Kühlerspezialist Arctic liefert bei der Inno3D GeForce RTX 2080 Ti iCHILL Black die All-In-One-Wasserkühlung.

Kühlerspezialist Arctic liefert bei der Inno3D GeForce RTX 2080 Ti iCHILL Black die All-In-One-Wasserkühlung.

Nachdem wir die Inno3D-Grafikkarte auf den zurückliegenden Seiten ausführlich unter die Lupe genommen haben, kommen wir nun zu einem abschließenden Fazit unseres Tests.

Die GeForce RTX 2080 Ti, basierend auf der TU102-GPU, ist schon von Haus aus die schnellste GeForce der Turing-Reihe. Inno3D hat dank der verbauten Wasserkühlung hier enorm viel Potenzial geschaffen, um die GPU mit noch höheren Frequenzen und zugleich leise betreiben zu können. Wenig überraschend ist daher, dass der maximale Boost-Takt bereits ab Werk 150 MHz höher liegt als beim Referenzdesign. Damit erreicht der Bolide in unseren Tests mühelos die Spitzenposition (siehe Performance-Rankings unten), egal in welchen Detailstufen und Auflösungen. Natürlich wird der Abstand zur Konkurrenz noch deutlicher, je höher der Leistungshunger der Spiele und Anwendungen ist. Bei ausschließlicher Betrachtung von 4K bzw. UHD ist der Vorsprung entsprechend groß.

Wie gut das Gesamtkonzept der AIO-Kühlung funktioniert, zeigen die Messungen der Temperatur- und Geräuschentwicklung. Im lastfreien Idle-Betrieb liegt die GPU-Temperatur bei rund 39 °C und steigt bei voller Belastung der Grafikkarte auf lediglich 61 °C an. Ohne Last ist die Karte zudem äußerst leise und bei etwa 36 dB(A) kann man lediglich eine Geräuschentwicklung der Pumpe wahrnehmen. Unter 3D-Last arbeiten dann auch die Lüfter des Radiators hörbar und sorgen für einen Schallpegel von rund 42 dB(A), was angesichts der Leistungsklasse beeindruckend ist. Und das bei nur zwei Slots Bauhöhe.

Dem gegenüber steht eine vergleichsweise hohe Leistungsaufnahme im Idle, was teilweise wohl der AIO-WaKü zuzuschreiben ist. Durch die hervorragende Kühlung erreicht die iCHILL-Karte sehr hohe Taktraten (Boost-Takt) und wird nicht durch Temperature-Targets ausgebremst. Daher ist auch die Stromaufnahme höher als bei anderen Boliden der Klasse, was sich letztlich in satten 458 Watt Verbrauch bei Volllast bemerkbar macht. Dennoch belegt die Inno3D einen soliden Mittelfeldplatz im Energieeffizienz-Ranking, bei dem wir die gemessene Performance mit der dafür benötigten Leistungsaufnahme gewichten.

Aktuell wechselt die Inno3D GeForce RTX 2080 Ti iCHILL Black mit 11 GB GDDR6-Speicher ab etwa 1.350 Euro (Quelle: Geizhals.de, Stand: 09/2019) den Besitzer (drei Jahre Garantie). Im Preis/Leistungs-Ranking erreichen High-End-Modelle in der Regel keine Spitzenplatzierung, was ganz besonders für das heute im Test befindliche Exemplar gilt. In Sachen Performance und Kühlung gibt es allerdings an der Darbietung der Inno3D-Karte nichts zu kritisieren und ein üppiger Lieferumfang rundet das Gesamtpaket ab. Ein nettes LC-Display zur Anzeige wichtiger Vitaldaten sowie die seitliche RGB-Beleuchtung unterstreichen noch einmal die Zielgruppe und Preisklasse der iCHILL-Karte. Als einziger Wermutstropfen bleibt lediglich der Anschaffungspreis, auch wenn es noch deutlich teurere RTX 2080 Ti Karten (z.B. EVGA RTX 2080 Ti Kingpin Gaming für rund 2.000 Euro) gibt. Abschließend verleihen wir der Inno3D GeForce RTX 2080 Ti iCHILL Black völlig verdient unseren Performance Award!

Inno3D GeForce RTX 2080 Ti iCHILL Black, 11 GB GDDR6
  • Hervorragende Performance in allen Bereichen
  • Moderne GPU-Architektur samt Raytracing
  • AIO-Wasserkühlung
  • LC-Display für Vitaldaten
  • Hohe Taktraten bei Volllast
  • Sehr hoher Anschaffungspreis
  • Hohe Idle-Leistungsaufnahme

Performance-Ranking
Inno3D GeForce RTX 2080 Ti iCHILL Black, 11 GB GDDR6
100,0
EVGA GTX 1080 Ti SC BE Gaming, 11 GB GDDR5X
87,6
Gigabyte GTX 1080 Ti Gaming OC Black, 11 GB GDDR5X
86,1
ZOTAC Gaming GeForce RTX 2080 AMP, 8 GB GDDR6
84,4
KFA2 GeForce RTX 2080 EX (1-Click OC), 8 GB GDDR6
82,8
ZOTAC Gaming RTX 2070 AMP Extreme, 8 GB GDDR6
77,6
KFA2 GeForce RTX 2070 OC, 8 GB GDDR6
76,3
Gigabyte GeForce RTX 2070 Gaming 8G, 8 GB GDDR6
75,5
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, 8 GB GDDR5X
74,1
KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC, 8 GB GDDR5X
72,5
XFX Radeon RX Vega 64 Black Fan, 8 GB HBM2
69,5
Inno3D GeForce GTX 1070 Ti iChill X3, 8 GB GDDR5
69,4
KFA2 GTX 1070 Ti EX-SNPR White, 8 GB GDDR5
68,4
ZOTAC Gaming GeForce RTX 2060 AMP, 6 GB GDDR6
67,7
KFA2 GeForce RTX 2060 (1-Click OC), 6 GB GDDR6
65,8
ZOTAC GTX 1070 AMP! Extreme, 8 GB GDDR5
65,7
ZOTAC Gaming GeForce GTX 1660 Ti, 6 GB GDDR6
58,4
Sapphire NITRO+ RX 590 8GD5 SE, 8 GB GDDR5
50,5
ZOTAC GTX 1060 AMP! Edition, 3 GB GDDR5
 
38,4
KFA2 GeForce GTX 1650 EX (1-Click OC), 4 GB GDDR5
 
33,1
KFA2 GeForce GTX 1050 Ti OC, 4 GB GDDR5
 
27,7
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Performance-Ranking (UHD)
Inno3D GeForce RTX 2080 Ti iCHILL Black, 11 GB GDDR6
100,0
EVGA GTX 1080 Ti SC BE Gaming, 11 GB GDDR5X
81,7
Gigabyte GTX 1080 Ti Gaming OC Black, 11 GB GDDR5X
80,4
ZOTAC Gaming GeForce RTX 2080 AMP, 8 GB GDDR6
76,9
KFA2 GeForce RTX 2080 EX (1-Click OC), 8 GB GDDR6
76,2
ZOTAC Gaming RTX 2070 AMP Extreme, 8 GB GDDR6
68,3
KFA2 GeForce RTX 2070 OC, 8 GB GDDR6
66,5
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, 8 GB GDDR5X
66,2
Gigabyte GeForce RTX 2070 Gaming 8G, 8 GB GDDR6
66,0
KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC, 8 GB GDDR5X
65,2
XFX Radeon RX Vega 64 Black Fan, 8 GB HBM2
60,6
Inno3D GeForce GTX 1070 Ti iChill X3, 8 GB GDDR5
60,0
KFA2 GTX 1070 Ti EX-SNPR White, 8 GB GDDR5
59,3
ZOTAC Gaming GeForce RTX 2060 AMP, 6 GB GDDR6
57,7
ZOTAC GTX 1070 AMP! Extreme, 8 GB GDDR5
56,6
KFA2 GeForce RTX 2060 (1-Click OC), 6 GB GDDR6
55,6
ZOTAC Gaming GeForce GTX 1660 Ti, 6 GB GDDR6
49,3
Sapphire NITRO+ RX 590 8GD5 SE, 8 GB GDDR5
41,5
ZOTAC GTX 1060 AMP! Edition, 3 GB GDDR5
 
28,1
KFA2 GeForce GTX 1650 EX (1-Click OC), 4 GB GDDR5
 
25,0
KFA2 GeForce GTX 1050 Ti OC, 4 GB GDDR5
 
20,3
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Performance-Ranking (Full-HD)
Inno3D GeForce RTX 2080 Ti iCHILL Black, 11 GB GDDR6
100,0
EVGA GTX 1080 Ti SC BE Gaming, 11 GB GDDR5X
95,4
Gigabyte GTX 1080 Ti Gaming OC Black, 11 GB GDDR5X
93,0
ZOTAC Gaming GeForce RTX 2080 AMP, 8 GB GDDR6
91,1
KFA2 GeForce RTX 2080 EX (1-Click OC), 8 GB GDDR6
89,1
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, 8 GB GDDR5X
86,4
ZOTAC Gaming RTX 2070 AMP Extreme, 8 GB GDDR6
85,5
KFA2 GeForce RTX 2070 OC, 8 GB GDDR6
85,2
Gigabyte GeForce RTX 2070 Gaming 8G, 8 GB GDDR6
84,3
KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC, 8 GB GDDR5X
83,8
Inno3D GeForce GTX 1070 Ti iChill X3, 8 GB GDDR5
81,7
KFA2 GTX 1070 Ti EX-SNPR White, 8 GB GDDR5
79,9
ZOTAC Gaming GeForce RTX 2060 AMP, 6 GB GDDR6
79,0
ZOTAC GTX 1070 AMP! Extreme, 8 GB GDDR5
78,5
XFX Radeon RX Vega 64 Black Fan, 8 GB HBM2
77,8
KFA2 GeForce RTX 2060 (1-Click OC), 6 GB GDDR6
77,6
ZOTAC Gaming GeForce GTX 1660 Ti, 6 GB GDDR6
69,8
Sapphire NITRO+ RX 590 8GD5 SE, 8 GB GDDR5
60,1
ZOTAC GTX 1060 AMP! Edition, 3 GB GDDR5
49,2
KFA2 GeForce GTX 1650 EX (1-Click OC), 4 GB GDDR5
41,9
KFA2 GeForce GTX 1050 Ti OC, 4 GB GDDR5
 
36,5
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Autor: Patrick von Brunn, Stefan Boller

 #AMD   #ASUS   #Audio   #Display   #Festplatte   #Gamer   #Gaming   #Grafikchip   #Grafikkarte   #Intel   #Lüfter   #MSI   #Notebook   #Nvidia   #Prozessor   #Radeon   #Software   #SSD   #USB 

Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D RTX 3090 iCHILL X3

Mit der Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 haben wir heute Nvidias neues Flaggschiff aus der GeForce-3000-Familie im Test. Der Bolide basiert auf der Ampere-Architektur, bietet 24 GB GDDR6X-Speicher und ist für 8K-Gaming gerüstet.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.

ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti Review
ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti Review
ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti

Nvidias GTX-16-Familie umfasst mittlerweile mehrere Grafikchips. Wir haben uns die GTX 1660 Ti von ZOTAC im Test genauer angesehen und mit den neuen SUPER-Modellen verglichen.

KFA2 GeForce GTX 1660 SUPER EX im Test
KFA2 GeForce GTX 1660 SUPER EX im Test
KFA2 GeForce GTX 1660 SUPER EX

Die GeForce GTX 1660 SUPER EX von KFA2 bietet einfaches 1-Click-OC und basiert auf der Turing-Architektur. Wie sich der Sprössling im Praxistest schlagen kann, lesen Sie hier im Review.