ARTIKEL/TESTS / INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
Fazit
Konnte im Test einen positiven Eindruck hinterlassen: Die GeForce RTX 3060 iCHILL X3 Red von Hersteller INNO3D.

Konnte im Test einen positiven Eindruck hinterlassen: Die GeForce RTX 3060 iCHILL X3 Red von Hersteller INNO3D.

Auf den zurückliegenden Seiten haben wir die GeForce RTX 3060 iCHILL X3 Red von INNO3D ausführlich beleuchtet, so dass wir nun zu einem abschließenden Fazit des Tests kommen können.

Bevor wir aber auf die spezifische Umsetzung von INNO3D eingehen, möchten wir noch ein paar allgemeine Worte zum Grafikchip des Boliden verlieren. Mit Ampere hebt Nvidia seine GeForce-RTX-Familie auf die zweite Generation und steigert nicht nur die klassische Shader-Performance, sondern auch Raytracing- und KI-Leistung. Die 3000er-Serie ist mittlerweile in verschiedenen Ausführungen für unterschiedliche Preissegmente und Zielgruppen verfügbar. Die GeForce RTX 3060 komplettiert dieses Lineup im Einstiegsbereich und bringt erstmals Unterstützung für Resizable BAR. Mit Resizable BAR stehen der CPU Kapazitäten aus dem schnellen GPU-VRAM zur Verfügung, was in der Spiele-Praxis bis zu 12 % Leistungszuwachs bei einer GeForce RTX 3080 bedeutet (Herstellerangabe Nvidia). Alle relevanten Informationen zum Thema Resizable BAR bei GeForce RTX 3000 sind auf der Nvidia-Website zusammengefasst. Letztlich müssen CPU, Mainboard, Grafikkarte sowie Treiber und BIOS diese Funktion unterstützen.

Leistungsmäßig liegt die GeForce RTX 3060 im Mittelfeld, wo wir sie auch im Vorfeld erwartet hatten. Bei Full-HD-Auflösung konkurriert die RTX 3060 mit der RTX 2080, bei höheren Auflösungen eher mit der RTX 2070 SUPER. Bei beispielsweise 4K oder hohen Detailstufen fehlt ihr ganz klar die Rechenpower und auch der üppige Speicherausbau ist in diesen Anwendungsfällen kein echter Mehrwert, aber auch nicht von Nachteil. Nicht nur für Gamer, sondern auch für Kreative dürften die 12 GB Speicher interessant sein.

Die gute Nachricht ist eigentlich vielmehr die Verfügbarkeit, denn wer eine entsprechende Karte kaufen möchte, kann auch tatsächlich eine bekommen. Der Straßenpreis liegt derzeit bei rund 900 Euro und ist damit zwar immer noch sehr viel höher als der ursprüngliche UVP (329 Euro), den Nvidia ausgerufen hat, aber es ist Besserung in Sicht. Vereinzelt sind auch Modelle für bereits rund 700 Euro gelistet und lieferbar. Wer also mit einem Kauf liebäugelt, hat berechtigten Grund zur Hoffnung.

Raytracing-Ranking
INNO3D RTX 3090 iCHILL X3, 24 GB GDDR6X
100,0
KFA2 RTX 3080 SG (1-Click OC), 10 GB GDDR6X
89,0
ZOTAC RTX 3070 Twin Edge OC White, 8 GB GDDR6
64,4
KFA2 RTX 2080 Ti EX (1-Click OC), 11 GB GDDR6
64,4
KFA2 RTX 3070 SG (1-Click OC), 8 GB GDDR6
63,8
INNO3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red, 8 GB GDDR6
55,4
MSI RTX 2080 SUPER Gaming X Trio, 8 GB GDDR6
53,0
ZOTAC Gaming RTX 2080 AMP, 8 GB GDDR6
48,0
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red, 12 GB GDDR6
 
40,4
KFA2 RTX 3060 EX (1-Click OC), 12 GB GDDR6
 
39,9
Gigabyte RTX 2070 Gaming 8G, 8 GB GDDR6
 
37,8
KFA2 RTX 2060 (1-Click OC), 6 GB GDDR6
 
29,9
ZOTAC Gaming GTX 1660 Ti, 6 GB GDDR6
 
12,3
ZOTAC Gaming GTX 1660 SUPER Twin Fan, 6 GB GDDR6
 
12,1
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Hardware-Mag Award „Kaufempfehlung“

INNO3D hat die GeForce RTX 3060 iCHILL X3 Red gegenüber der Founders Edition an vielen Stellen aufgewertet. Der iCHILL-X3-Kühler ermöglicht Overclocking ab Werk (+57 MHz) und bringt eine schicke LED-Beleuchtung samt zusätzlicher Lichtleiter ins System. Die Heatpipe-basierte Kühlung hat schon auf der RTX 3060 Ti des Herstellers einen guten Job gemacht und setzt dieses positive Bild auf der Non-Ti-Version fort. Der iCHILL-Kühler hält die GPU samt VRAM in allen Lastsituationen auf angenehmen Temperaturen und bildet so die Grundlage für durchgängige Boost-Funktion ‒ maximal 61 °C sind wirklich stark! Mit rund 39 dB(A) Geräuschentwicklung unter Volllast liegt die Karte im oberen Drittel unseres Testfeldes und auch nur etwa 6 dB(A) über dem Idle-Niveau. Im 2D-Betrieb kommen die Lüfter komplett zum Stillstand. Die Bauhöhe von drei Slots sollte bei der Montage berücksichtigt werden, wobei NVLink bei der RTX 3060 ohnehin kein Thema ist.

Zur Zeit wechselt die INNO3D GeForce RTX 3060 iCHILL X3 Red mit 12 GB GDDR6-Speicher ab ca. 900 Euro (Quelle: Geizhals.de, Stand: 04/2021) den Besitzer und kommt mit einer Garantiezeit von drei Jahren. Vereinzelt und für kurze Zeit sind teilweise auch günstigere Angebote ab ca. 700-750 Euro zu finden. Auch wenn der Straßenpreis noch ein Vielfaches über dem UVP liegt, ist zumindest ein wenig Besserung in Sicht ‒ anders als bei den großen Geschwistern der RTX 3060. Wem der Preis noch zu hoch ist, der sollte lieber weiter abwarten und die Preisentwicklung im Netz aufmerksam beobachten. Unterm Strich erteilen wir für die INNO3D GeForce RTX 3060 iCHILL X3 Red eine Kaufempfehlung für all diejenigen, die Gaming bei FHD oder in Ansätzen auch bei WQHD ins Auge fassen. In Kombination mit kompatiblen Komponenten steht zudem die Nutzung von Resizable BAR in Aussicht, auch wenn diese Technologie noch in den Kinderschuhen steckt (BIOS, Treiber, Spiele, ...).

INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red, 12 GB GDDR6
  • Hohe FHD-Performance
  • Overclocking ab Werk
  • Semi-passiver Betrieb
  • Hohe Energieeffizienz
  • Rote LED-Beleuchtung
  • 12 GB VRAM
  • Straßenpreis
  • Raytracing-Performance

Performance-Ranking
INNO3D RTX 3090 iCHILL X3, 24 GB GDDR6X
100,0
KFA2 RTX 3080 SG (1-Click OC), 10 GB GDDR6X
94,4
ZOTAC RTX 3070 Twin Edge OC White, 8 GB GDDR6
84,6
KFA2 RTX 3070 SG (1-Click OC), 8 GB GDDR6
84,2
INNO3D RTX 2080 Ti iCHILL Black, 11 GB GDDR6
80,1
INNO3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red, 8 GB GDDR6
79,2
KFA2 RTX 2080 Ti EX (1-Click OC), 11 GB GDDR6
76,9
INNO3D RTX 2080 SUPER iCHILL Black, 8 GB GDDR6
72,0
MSI RTX 2080 SUPER Gaming X Trio, 8 GB GDDR6
71,8
ZOTAC Gaming RTX 2080 AMP, 8 GB GDDR6
68,3
KFA2 RTX 2080 EX (1-Click OC), 8 GB GDDR6
67,1
INNO3D RTX 2070 SUPER Twin X2 OC, 8 GB GDDR6
65,6
KFA2 RTX 3060 EX (1-Click OC), 12 GB GDDR6
64,5
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red, 12 GB GDDR6
64,2
ZOTAC Gaming RTX 2070 AMP Extreme, 8 GB GDDR6
62,9
KFA2 RTX 2070 OC, 8 GB GDDR6
62,1
Gigabyte RTX 2070 Gaming 8G, 8 GB GDDR6
61,7
Sapphire NITRO+ RX 5700 XT 8G, 8 GB GDDR6
60,9
Sapphire PULSE RX 5700 XT 8G, 8 GB GDDR6
60,6
Sapphire PULSE RX 5700 8G, 8 GB GDDR6
56,8
ZOTAC Gaming RTX 2060 AMP, 6 GB GDDR6
55,7
KFA2 RTX 2060 (1-Click OC), 6 GB GDDR6
53,9
ZOTAC Gaming GTX 1660 SUPER Twin Fan, 6 GB GDDR6
49,2
KFA2 GTX 1660 SUPER EX (1-Click OC), 6 GB GDDR6
48,5
ZOTAC Gaming GTX 1660 Ti, 6 GB GDDR6
48,3
Sapphire NITRO+ RX 590 8GD5 SE, 8 GB GDDR5
41,8
KFA2 GTX 1650 EX PLUS (1-Click OC), 4 GB GDDR6
 
32,4
KFA2 GTX 1650 EX (1-Click OC), 4 GB GDDR5
 
27,5
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Performance-Ranking (UHD)
INNO3D RTX 3090 iCHILL X3, 24 GB GDDR6X
100,0
KFA2 RTX 3080 SG (1-Click OC), 10 GB GDDR6X
91,2
ZOTAC RTX 3070 Twin Edge OC White, 8 GB GDDR6
76,6
KFA2 RTX 3070 SG (1-Click OC), 8 GB GDDR6
76,4
INNO3D RTX 2080 Ti iCHILL Black, 11 GB GDDR6
74,8
KFA2 RTX 2080 Ti EX (1-Click OC), 11 GB GDDR6
71,0
INNO3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red, 8 GB GDDR6
68,8
INNO3D RTX 2080 SUPER iCHILL Black, 8 GB GDDR6
65,1
MSI RTX 2080 SUPER Gaming X Trio, 8 GB GDDR6
63,9
ZOTAC Gaming RTX 2080 AMP, 8 GB GDDR6
58,6
KFA2 RTX 2080 EX (1-Click OC), 8 GB GDDR6
58,0
Sapphire NITRO+ RX 5700 XT 8G, 8 GB GDDR6
56,5
Sapphire PULSE RX 5700 XT 8G, 8 GB GDDR6
55,8
INNO3D RTX 2070 SUPER Twin X2 OC, 8 GB GDDR6
55,0
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red, 12 GB GDDR6
53,6
KFA2 RTX 3060 EX (1-Click OC), 12 GB GDDR6
53,5
ZOTAC Gaming RTX 2070 AMP Extreme, 8 GB GDDR6
52,2
Sapphire PULSE RX 5700 8G, 8 GB GDDR6
51,0
KFA2 RTX 2070 OC, 8 GB GDDR6
50,9
Gigabyte RTX 2070 Gaming 8G, 8 GB GDDR6
50,6
ZOTAC Gaming RTX 2060 AMP, 6 GB GDDR6
44,5
KFA2 RTX 2060 (1-Click OC), 6 GB GDDR6
42,7
KFA2 GTX 1660 SUPER EX (1-Click OC), 6 GB GDDR6
 
38,7
ZOTAC Gaming GTX 1660 SUPER Twin Fan, 6 GB GDDR6
 
38,4
ZOTAC Gaming GTX 1660 Ti, 6 GB GDDR6
 
38,0
Sapphire NITRO+ RX 590 8GD5 SE, 8 GB GDDR5
 
32,5
KFA2 GTX 1650 EX PLUS (1-Click OC), 4 GB GDDR6
 
23,4
KFA2 GTX 1650 EX (1-Click OC), 4 GB GDDR5
 
19,6
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Autor: Patrick von Brunn, Stefan Boller
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 3070 iCHILL X3

Mit der GeForce RTX 3070 iCHILL X3 bietet Hersteller INNO3D eine RTX 3070 mit Triple-Fan-Kühlung, Overclocking ab Werk und programmierbarer RGB-LED-Beleuchtung an. Wir haben uns die Karte im Test näher angesehen.

KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3060 EX (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) bietet Hersteller KFA2 eine Grafikkarte auf Basis der neuen GA106-GPU von Nvidia an. Was die Karten neben satten 12 GB GDDR6-Speicher noch zu bieten hat, lesen Sie in diesem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3070 SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3070 Serious Gaming bietet KFA2 eine Ampere-Grafikkarte im Custom-Design und mit praktischem 1-Click OC an. Wir haben den Boliden im Test beleuchtet und mit anderen GeForce RTX 3000 Modellen verglichen.

ZOTAC RTX 3070 Twin Edge OC White Edition
ZOTAC RTX 3070 Twin Edge OC White Edition
ZOTAC RTX 3070 Twin Edge OC White Edition

Mit der Twin Edge OC White Edition haben wir eine GeForce RTX 3070 von Hersteller ZOTAC im Test. Wie sich das ab Werk übertaktete Custom-Design in der Praxis gegen die Konkurrenz schlägt, lesen Sie in unserem Artikel zum Test.