ARTIKEL/TESTS / PNY GTX 980 Ti XLR8 OC im SLI Review
Fazit

PNY GeForce GTX 980 Ti XLR8 OC SLI-Setup

PNY GeForce GTX 980 Ti XLR8 OC SLI-Setup

Nachdem wir die PNY-Grafikkarte auf den zurückliegenden Seiten ausführlich unter die Lupe genommen haben, kommen wir nun zu einem abschließenden Fazit unseres Tests.

Bevor wir finale Worte zur Grafikkarte selbst formulieren, noch kurz ein paar abschließende Worte zur Nvidia-GPU: Seitens der Features bringt die GM200-GPU alle Funktionen dieser Generation mit. Die GTX 980 Ti unterstützt Technologien wie Dynamic Super Resolution (DSR), das ein 4K-Erlebnis auf einem 1080p-Monitor bietet, oder Multi-Frame Anti Aliasing (MFAA), das qualitative hochwertige Kantenglättung (Anti Aliasing) bei verbesserter Gesamtleistung liefert. Spieler, die auf die GeForce-GTX-Gaming-Plattform setzen, profitieren zudem von Technologien wie G-SYNC für ein ruckelfreies Spielerlebnis, indem es den Monitor mit dem Ausgang des Grafikprozessors synchronisiert, oder der Software GeForce Experience, mit der Anwender ihr System mit einem einzigen Klick optimieren. Hinzu kommt GameWorks, mit dem Entwickler neuartige visuelle Spieleerlebnisse schaffen. Von der Leistung her liefert die GTX 980 Ti, was wir erwartet haben. Sie ist mit Abstand die bisher schnellste Grafikkarte in unserem Testparcours und etwa 15 % schneller als unsere schnellste GTX 980.

Wie schon die kürzlich beleuchtete GTX 980 Ti von Inno3D, kommt auch die PNY-Karte mit massivem Overclocking ab Werk daher. Mit 1.165 MHz hat man den Basistakt ordentlich angehoben und sorgt somit für ein höheres Leistungspotenzial, das mit 1.266 MHz Boosttakt noch weiter gesteigert wird. Das gewählte Kühldesign, bestehend aus Heatpipes, Backplate und drei axialen Lüftern, zeichnet sich für den Transport der Abwärme verantwortlich. Bei einer GPU-Temperatur von 67 °C unter voller Belastung verrichtet die Kühlung ihre Aufgabe wirklich souverän. Selbst das SLI-Gespann aus zwei dieser Karten ist mit 75 °C ebenso noch im Rahmen. Was die Lautstärkeentwicklung betrifft, konnten wir unter Volllast durchschnittlich laute 46,6 dB(A) messen, was auf dem Niveau der Inno3D-Karte liegt – im Idle kommen wir auf 39,8 dB(A). Das entsprechende SLI-Gespann kommt auf rund 50 dB(A) und macht sich damit, wie erwartet, lautstark im Betrieb bemerkbar.

Aktuell wechselt die PNY GeForce GTX 980 Ti XLR8 OC mit 6 GB GDDR5-Speicher ab etwa 690 Euro (Quelle: Geizhals.de, Stand: 12/2015) den Besitzer (drei Jahre Garantie). In Sachen Leistung liegt die Karte mehr oder weniger gleichauf mit der Konkurrenz, kann gegenüber der Inno3D jedoch noch einen minimalen Vorsprung erarbeiten. Punkten kann der Inno3D-Bolide hingegen durch den üppigen Lieferumfang. Kurz und knapp: Für teures Geld bekommt wohl man eine der schnellsten GTX 980 Ti Grafikkarten am Markt!

PNY GeForce GTX 980 Ti XLR8 OC, 6 GB GDDR5
  • Sehr gute Performance für Full-HD- und WQHD-Gaming
  • Hohes Overclocking ab Werk
  • Gute Temperatur- und Geräuschentwicklung
  • Kühllösung im Dual-Slot-Design
  • Preis
Performance-Ranking
PNY GeForce GTX 980 Ti XLR8 OC, SLI
100,0
ZOTAC GeForce GTX 780 Ti OC, SLI
82,4
Sapphire Radeon R9 290X Tri-X OC, CrossFire
76,3
PNY GeForce GTX 980 Ti XLR8 OC, 6 GB GDDR5
75,6
ZOTAC GTX 980 Ti AMP! Edition, 6 GB GDDR5
74,4
Inno3D iChill GTX 980 Ti X3 Ultra, 6 GB GDDR5
74,1
ZOTAC GTX 980 AMP! Extreme Edition, 4 GB GDDR5
63,2
ZOTAC GTX 980 AMP! Omega Edition, 4 GB GDDR5
61,8
Sapphire Radeon R9 Fury Tri-X OC, 4 GB HBM
59,8
ZOTAC GeForce GTX 780 Ti OC, 3 GB GDDR5
56,6
Nvidia GeForce GTX 960, SLI
53,9
KFA2 GTX 970 EXOC Black Edition, 4 GB GDDR5
53,4
Sapphire Vapor-X R9 290X Tri-X, 8 GB GDDR5
52,3
Sapphire Radeon R9 290X Tri-X OC, 4 GB GDDR5
51,9
KFA2 GeForce GTX 770 EXOC, 2 GB GDDR5
 
39,7
HIS Radeon R9 380 IceQ X² OC, 2 GB GDDR5
 
37,9
Sapphire Radeon R9 380 Nitro, 4 GB GDDR5
 
37,7
ZOTAC GTX 960 AMP! Edition, 2 GB GDDR5
 
35,7
KFA2 GeForce GTX 960 EXOC, 2 GB GDDR5
 
34,4
Sapphire R9 285 ITX Compact OC, 2 GB GDDR5
 
32,2
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Autor: Patrick von Brunn, Stefan Boller
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG

Mit der „Serious Gaming“ Edition bietet KFA2 eine GeForce RTX 3080 basierte Grafikkarte mit einfachem 1-Click OC und üppiger Ausstattung an. Wir haben den flotten Boliden im Test auf Herz und Nieren geprüft.

Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red Review
Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red Review
Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red

Mit der GeForce RTX 3060 Ti rollt Nvidia die Ampere-Architektur auch in niedrigeren Preissegmenten aus. Wir haben uns die brandneue iCHILL X3 Red von Hersteller Inno3D im Test zur Brust genommen!

Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D RTX 3090 iCHILL X3

Mit der Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 haben wir heute Nvidias neues Flaggschiff aus der GeForce-3000-Familie im Test. Der Bolide basiert auf der Ampere-Architektur, bietet 24 GB GDDR6X-Speicher und ist für 8K-Gaming gerüstet.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.