ARTIKEL/TESTS / ZOTAC GeForce GTS 450 AMP! Edition

Lieferumfang

Beim Öffnen der Verpackung der Karte finden wir einen kurz gehaltenen Quick Installation Guide sowie ein ausführliches User's Manual. Ebenso mit dabei sind ein Molex-PCIe-Stromanschlusskabel und ein DVI-VGA-Adapter zum Anschluss von Anzeigegeräten mit analogem Signaleingang. Neben einem schicken ZOTAC-Case-Badge zum Schmücken des PC-Gehäuses, hat ZOTAC auch die übliche Treiber-CD beigelegt. Mit auf dem Datenträger ist auch ZOTAC Boost Premium. Bei Boost handelt es sich um eine Sammlung verschiedener PC-Applikationen, die dem Anwender diverse Hilfsprogramme zur Verfügung stellen. Folgend der gesamte Lieferumfang auf einen Blick:

  • ZOTAC GeForce GTS 450 AMP! Edition (ZT-40502-10L)
  • Software- und Treiber-CD inkl. Boost Premium
  • ZOTAC Case-Badge
  • DVI-VGA-Adapter
  • Molex-PCIe-Stromkabel
  • Quick Installation Guide
  • User's Manual
Technische Daten
ZOTACs GeForce GTS 450 AMP! Edition mit 1 GB GDDR5 im Überblick.

ZOTACs GeForce GTS 450 AMP! Edition mit 1 GB GDDR5 im Überblick.

Nvidias GeForce GTS 450 GPUs auf Basis der Fermi-Architektur (Codename: GF106) werden in einem 40 nm Fertigungsprozess hergestellt und basieren auf ingesamt etwa 1,2 Milliarden einzelnen Transistoren. Diese gewaltige Menge an Logikelementen nutzt die neue Nvidia-Generation unter anderem für die komplexen Berechnungen. Hierzu verfügt die GTS 450 über insgesamt 192 1-dimensionale Shader-Einheiten, was etwa der Hälfte einer GTX 460 (336 Shader) entspricht. Wahlweise ist die GTS 450 in Kominbation mit 512 MB oder 1 GB GDDR5-Speicher erhältlich und variiert daher etwas im Anschaffungspreis. Seitens der Frequenzen liegt die Nvidia-Referenzkarte bei 783 MHz Chiptakt, 1566 MHz schnellen Shadern und 902 MHz Speichertakt. Da Nvidia seinen Boardpartnern bei der Taktung der Karten freihe Hand gewährt, sind verschiedenste Modelle und Variationen erhältlich. Unsere ZOTAC GeForce GTS 450 AMP! Edition mit 1 GB GDDR5-Speicher kommt mit 875/1750/1000 MHz (Chip/Shader/Speicher) daher und hebt sich somit deutlich von den Referenzwerten ab. Für die Stromversorgung ist der Anschluss eines 6-Pin-PCIe-Ports ausreichend. Die typische Leistungsaufnahme gibt Nvidia mit 106 Watt an.

Basis für GTS 450-Grafikkarten: Nvidias 40 nm GF106-GPU.

Basis für GTS 450-Grafikkarten: Nvidias 40 nm GF106-GPU.

Die neue DirectX 11 mit Shader Model 5.0-Technologie ermöglicht dabei Realismus, wie man ihn bislang noch nicht kannte, so Nvidia. Die GPU-beschleunigte Tessellation-Technologie liefert zudem fotorealistische Grafiken und Details in unterstützten Spielen. Nvidia zeigte bereits auf der letztjährigen CeBIT eindrucksvoll die neue Rechenpower der Fermi-Familie anhand der "Supersonic Sled" Techdemo. Supersonic Sled ist dabei ein DirectX 11 Rennspiel, vollgepackt mit PhysX-Effekten in dem der User in einem raketenbetriebenen Schlitten eine sechs Meilen lange Strecke zurücklegen muss. Garage Design, eine weitere Techdemo, demonstriert desweiteren die Ray-Tracing-Technologie und erlaubt, dem User dabei die derzeit schönsten Automobile mit fotorealistischen Details zu betrachten. Die HDMI 1.4a Technologie mit xvYCC und DeepColor-Technologie sorgt für einen unkomplizierten Anschluss eines aktuellen hochauflösenden Monitors sowie Fernsehgerätes und ermöglicht dabei Farbtiefen bis zu 48 Bit für sattere Farben und unterstützt zudem 7.1 Channel Audio, TrueHD und DTS-HD Audio Bitstreaming für Surround-Vergnügen. Folgend die technischen Eckdaten im Überblick.

Hersteller AMD/ATi Nvidia
Grafikchip ATi Radeon HD 5750 GeForce GTS 450 GeForce GTX 460
Logo
Codename RV840/Juniper GF106 GF104
Fertigung 40 nm 40 nm 40 nm
Transistoren 1,05 Mrd. 1,17 Mrd. 1,95 Mrd.
Shader-Einheiten 144 (5D) 192 (1D) 336 (1D)
Shader-Frequenz 700 MHz 1.566 MHz 1.350 MHz
Chip-Frequenz 700 MHz 783 MHz 675 MHz
Rechenleistung 1.008 GFLOP/s 601 GFLOP/s 907 GFLOP/s
ROPs 16 16 24
TMUs 36 32 56
Pixelfüllrate 11.200 MPixel/s 12.528 MPixel/s 16.200 MPixel/s
Texelfüllrate 25.200 MTexel/s 25.056 MTexel/s 37.800 MTexel/s
Speicher-Frequenz 2.300 MHz 1.804 MHz 1.800 MHz
Speicher-Interface 128 Bit 128 Bit 192 Bit
Speicher-Bandbreite 73.660 MB/s 57.728 MB/s 86.440 MB/s
Speicher-Volumen 1024 MB GDDR5 1024 MB GDDR5 768 MB GDDR5
Shader-Model 5 5 5
Multi-GPU CrossFireX SLI SLI
Die ZOTAC GeForce GTS 450 AMP! Edition von der Unterseite.

Die ZOTAC GeForce GTS 450 AMP! Edition von der Unterseite.

Autor: Stefan Boller, Patrick von Brunn
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG

Mit der „Serious Gaming“ Edition bietet KFA2 eine GeForce RTX 3080 basierte Grafikkarte mit einfachem 1-Click OC und üppiger Ausstattung an. Wir haben den flotten Boliden im Test auf Herz und Nieren geprüft.

Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red Review
Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red Review
Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red

Mit der GeForce RTX 3060 Ti rollt Nvidia die Ampere-Architektur auch in niedrigeren Preissegmenten aus. Wir haben uns die brandneue iCHILL X3 Red von Hersteller Inno3D im Test zur Brust genommen!

Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D RTX 3090 iCHILL X3

Mit der Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 haben wir heute Nvidias neues Flaggschiff aus der GeForce-3000-Familie im Test. Der Bolide basiert auf der Ampere-Architektur, bietet 24 GB GDDR6X-Speicher und ist für 8K-Gaming gerüstet.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.