ARTIKEL/TESTS / Intel Core Duo im Praxistest: Asus A6JA
Fazit

Folgend finden Sie noch einige abschließende Bemerkungen bzw. Empfehlungen, die Ihnen eine etwaige Kaufentscheidung erleich-tern sollen.

Wie bereits vorab erwähnt handelt es sich bei unserem Testkandidaten um ein solides Gerät aus dem Hause Asus, das man durchaus als Desktop-Ersatz bezeichnen kann. Die gute Verarbeitungsqualität, die im Übrigen in dieser Preisklasse nicht immer üblich ist, sowie das insgesamt gelungene Gesamtkonzept konnten überzeugen. Nicht nur bezüglich der hervorragenden Rechenleistung übertraf das Asus A6JA unsere Erwartungen - auch der DVI-Port sowie 4 USB 2.0 Schnittstellen und der TV-Ausgang (wir hatten leider keine Möglichkeit diesen zu testen) runden das Angebot ab.

Wie die Benchmark-Ergebnisse der Multithread optimierten Applikationen beweisen, hat der Core Duo hier klare Vorteile gegenüber seinen Single-Core bzw. Hyper-Threading Konkurrenten. Bei nicht optimierten Anwendungen kann er immerhin noch vom gesteigerten L2-Cache profitieren, da bei der Benutzung von nur einem Kern selbigem der volle L2-Cache (2 MB) zur Verfügung gestellt wird. Hier kommen Intels Smart Cache Technologie und ganz besonders das Dynamic Cache Sizing zum Tragen.

Dass im Testfeld sogar das Alienware Notebook in sämtlichen Kategorien deutlich in die Schranken gewiesen wurde, hat uns zugegebenermaßen überrascht - die leistungsstarke Grafikkarte in Zusammen-hang mit dem Dual-Core Prozessor auf Yonah-Basis bietet derzeit genügend Power und sollte auch für zukünftige Anwendungen noch ausreichend sein - Dual-Core Optimierung vorausgesetzt. Auf voller Linie überzeugt hat uns das Kühlkonzept von Asus, dessen Tauglichkeit wir vor einigen Monaten an dieser Stelle noch moniert hatten. In Kombination mit dem leisen Lüfter, auf dessen Funktionsweise wir auf Seite 5 bereits näher eingegangen sind, ist dies ohne Frage die neue Referenz. Einige Hersteller sollten sich hieran ein Beispiel nehmen.

Kaufempfehlung

Anwender, die ein Notebook für unterwegs suchen, können wir an dieser Stelle von einem Kauf abraten. Webcam sowie TV-Out und ein 15,4 Zoll Display kombiniert mit dem hohen Gewicht und der geringen Akkulaufzeit sind hier sicherlich das falsche. Ein Subnoteook wäre da wohl die bessere Wahl.

Dahingegen können Sie bedenkenlos zugreifen, wenn Sie gelegentlich dem ein oder anderen (neuen) Computerspiel nicht abgeneigt sind und auch mobil wert auf Multimediaanwendungen (beispielsweise Video-Chats) legen sowie häufig Multithread-Programme nutzen oder im Wohnzimmer die neuesten Urlaubsbilder bzw. Videos über den Fernseher der Verwandtschaft präsentieren möchten. Silent-Enthusiasten werden ebenfalls keinen Grund zur Klage finden. Verzichten muss man zwar auf eine Notebooktasche und eine optische Maus - dafür weiß das Preis/Leistungsverhältnis aber zu überzeugen - das Asus A6JA ist derzeit (Stand: März 2006) für etwa 1.400 Euro erhältlich.


Pro / Contra
Bewertung
Rechenleistung
Performance insgesamt
Schnittstellenvielfalt
leiser Lüfter
günstiger Preis
hohes Gewicht
geringe Akkulaufzeit
schlechte Einblickwinkel
Leistung1,2
Ausstattung1,3
Verarbeitung1,7
Ergonomie3,6
Akkulaufzeit3,0
Lieferumfang2,0
Support1,7
Preis/Leistung1,2
Gesamtnote

2,2



Auf das bisherige Gesamtrating der Performance haben wir an dieser Stelle verzichtet, da unser Dual-Core optimierter Parcour, der in Zukunft zum Einsatz kommen wird, bisher nur das A6JA von Asus beinhaltet. Sobald die nächsten Kandidaten den Parcour durchlaufen haben, wird es auch wieder das gewohnte prozentuale Rating, gemittelt über alle Messwerte, geben.

Autor: Andreas Venturini
Razer Blade Stealth 13 Modell 2020 im Test
Razer Blade Stealth 13 Modell 2020 im Test
Razer Blade Stealth 13 2020

Mit der Blade Stealth 13 Familie bietet Razer schlanke Ultrabooks auf Basis von „Ice Lake“ an. Wir haben uns die aufpolierte Modellvariante 2020 mit Full-HD 120-Hz-Display und hochwertigen Komponenten im Test angesehen.

ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T

Mit dem VivoBook S14 (S433) will Hersteller ASUS mehr Abwechslung in den Alltag bringen. Die schlanken Notebooks basieren auf Intels Comet-Lake-Plattform und bieten beachtliche Rechenpower in einem kompakten Gehäuse.

Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL

Mit dem Yoga C940 bietet Lenovo ein Convertible basierend auf Intels 10. Core-Generation Ice-Lake an. Wir haben das flexible Leichtgewicht samt Touchscreen und Digitizer in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.

Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Base Model 2020

Razer statt das aufpolierte Blade 15 als Modellvariante 2020 mit neuen Intel Core-Prozessoren der 10. Generation aus. Ob das flinke Gamer-Notebook mit GeForce-RTX-Grafik im Test überzeugen kann, lesen Sie in unserem Review!