ARTIKEL/TESTS / LGA775 Review Teil 2: Prescott 550 und 560
Intel D925XCV im Detail

Lieferumfang

Der Lieferumfang des Intel Desktop Boards D925XCV ist durchaus ansehnlich und mit dem von großen Board Herstellern wie EPoX, Asus oder auch Abit zu vergleichen. Nicht nur die Features sondern auch der Lieferumfang verdeutlicht, dass Intel künftig ein stärkeres Gewicht auf Features und Ausstattungsmerkmale legen will, die dem Benutzer auch faktisch mehr bringen als bloße Performance.

Mitgeliefert werden:
  • Montage Schritt-für-Schritt Anleitung
  • Anleitung
  • Quick Reference Guide
  • RAID-Treiber Diskette
  • Treiber CD
  • I/O Shield
  • USB und Firewire Slotblende
  • USB und Firewire + Audio Frontblende
  • Floppy und ATA 66/100 Kabel
  • Audio Jack Covers
  • 4 Seriell-ATA Kabel
  • S-ATA Stromanschlussadapter
Ausstattung

Die auf dem D925XCV Board vorfindbaren Features sind besonders interessant, weil sie so auch auf wohl fast allen anderen Boards mit Grantsdale und Alderwood Chipsatz vorfindbar sein werden. Grund dafür ist, dass die Haupt-Ausstattungsmerkmale nicht mehr OnBoard vorliegen, wie zum Beispiel der AC´97 Sound, sondern vom Chipsatz fest mitgebracht werden. Vorteil, jedes Board hat 7.1 Sound mit Dolby-Digital EX, DTS, EAX und 24 Bit 196 KHz Qualität, wodurch nun endgültig der eigentlich schon seit Jahren veraltete und eigentlich nur als Notlösung verwendbare AC´97 6-Kanal OnBoard Sound verschwinden wird. Die Ausgabe an der Platine geschieht durch 5 Mikro-Klinken Ausgänge am Board direkt und zusätzlichen 2 digitalen Ausgängen, wobei einer optisch arbeitet. Für die gesamten 8 Ausgänge werden die oben schon erwähnten Blenden, mitgeliefert.

Weiterhin ist auch der, seit Einführung der Springdale und Canterwood Chipsätze fest integrierte Gigabit-LAN-Adapter, im Mainboard zu finden, nun allerdings nicht mehr per direkte Anbindung zur Northhbridge, sondern per PCI Express, da der begrenzende PCI-Bus nun ja durch einen geeigneten Schnelleren ersetzt wurde und nicht weiter umgangen werden muss. Weiter besitzt das Mainboard auch einen Firewireanschluss, der gern bei Cam-Corder, MP3-Player und externen Festplatten zum Einsatz kommt. Den Anschluss auf dem Mainboard zu integrieren ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn eine Vielzahl von nützlichen Anschlüssen sind in der modernen tragbaren Technik-Welt eigentlich schon Pflicht.

Für genauere Informationen über die Features die der Chipsatz selbst mit sich bringt, wie High Definition Audio, Matrix Storage Technolgoy, Flex Memory und Wireless Connect haben wir einen extra Artikel über den theoretischen Teil der neuen Chipsätze verfasst.

Autor: Pascal Heller
Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Intel Core i9-10980XE

Mit Cascade Lake-X schickt Intel unter anderem den Core i9-10980XE mit 18 Kernen in den Kampf gegen AMDs Threadripper und die Zen-2-Architektur. Mehr zu Intels HEDT-Flaggschiff lesen Sie in unserem Praxistest.

24 Kerne: AMD Ryzen Threadripper 3960X
24 Kerne: AMD Ryzen Threadripper 3960X
AMD Ryzen Threadripper 3960X

AMDs Ryzen Threadripper 3960X gehört zur dritten Generation der High-End Ryzen-Prozessoren mit Zen-2-Architektur. Wir haben uns den Boliden mit 24 Kernen auf einer TRX40-Plattform im Test genau zur Brust genommen!

Intel Core i9-9980XE Extreme Edition Review
Intel Core i9-9980XE Extreme Edition Review
Core i9-9980XE Extreme Edition

Die Core i9-9980XE Extreme Edition mit ist das Beste, was Intel für den Workstation-Bereich im Angebot hat. Wir haben uns die 2000-Euro-CPU im Test etwas genauer angesehen.

AMD Ryzen 2700X und Ryzen 2700 im Test
AMD Ryzen 2700X und Ryzen 2700 im Test
AMD Ryzen 2700X und 2700

Mit den Modellen Ryzen 2700X und 2700 haben wir heute die beiden Flaggschiffe aus AMDs Desktop-Bereich im Test. Wie sie sich gegen Intels Sprösslinge behaupten, lesen Sie im Review.