Klappkiste Deluxe: Das Spire Pininfarina


Erschienen: 02.11.2006, Autor: Jochen Schembera
Messwerte

Abschließend zu unserer Betrachtung des Kühlsystems wollen wir Ihnen noch ein paar Messwerte an die Hand geben, damit Rückschlüsse auf die Kühlleistung möglich sind. Dabei haben wir jeweils CPU und Grafikkarte im Idle und unter Last gemessen und diese Werte mit den Temperaturen in einem Lian Li PC-6070 Plus II und einem Antec P 180 verglichen, da beide Gehäuse hinsichtlich der Kühlleistung sehr gut abschneiden.

Die Lüfter in unserem Testsystem haben wir auch während der Lasttests mittels der Innovatek Fan-o-Matic Pro Lüftersteuerung gedrosselt. Lediglich der Grafikkartenlüfter wurde durch den Nvidia-Treiber lastabhängig geregelt. Die Raumtemperatur während der Messungen betrug ca. 21° Celsius.

Das Testsystem
  • CPU: AMD Athlon 64 3700+
  • CPU-Kühler: Zalman CNPS 9500
  • Mainboard: MSI K8N SLI-FI (nForce 4 SLI)
  • Grafikkarte: Club 3D GeForce 7950 GT mit Standardkühler
  • Netzteil: Enermax Liberty 500 Watt
  • zusätzlich: Innovatek Fan-o-Matic Pro Lüftersteuerung

CPU-Temperaturen

CPU-Temperatur (Idle)
Lian Li PC-6070 Plus II
33,0
Spire Pininfarina
31,0
Antec P180
28,0
Angaben in Grad Celsius (weniger ist besser)
CPU-Temperatur (Last)
Lian Li PC-6070 Plus II
48,0
Antec P180
41,0
Spire Pininfarina
39,0
Angaben in Grad Celsius (weniger ist besser)

GPU-Temperaturen

GPU-Temperatur (Idle)
Lian Li PC-6070 Plus II
50,0
Spire Pininfarina
48,0
Antec P180
46,0
Angaben in Grad Celsius (weniger ist besser)
GPU-Temperatur (Last)
Spire Pininfarina
73,0
Antec P180
65,0
Lian Li PC-6070 Plus II
58,0
Angaben in Grad Celsius (weniger ist besser)


Das Pininfarina liegt hinsichtlich der CPU-Temperaturen im Idle exakt zwischen unseren beiden anderen Kandidaten und es ergibt sich kein sonderlich auffälliges Bild. Die CPU-Messungen unter Last fallen allerdings deutlich niedriger aus, was darauf zurückzuführen sein dürfte, dass der CPU-Bereich durch die dort angeordneten Gehäuselüfter sowie das Netzteil hervorragend durchlüftet wird. Hier scheinen die Maßnahmen, die Spire zur Kühlung dieses Bereiches trifft, zu greifen.

Einen negativen Ausreißer nach unten erleben wir allerdings hinsichtlich der GPU-Temperaturen. Kann sich das Spire im Idle-Betrieb noch gut behaupten und sich wiederum zwischen den beiden Konkurrenten platzieren, so bildet es hinsichtlich der GPU-Temperatur unter Last das eindeutige Schlusslicht. 73° sind eine ganze Menge und es spricht einiges dafür, dass die Warmluftabfuhr, die Lian Li der Grafikkarte in diesem Gehäusebereich spendiert, wesentlich effektiver arbeitet als die Frischluftzufuhr, die Spire hier vorsieht. Natürlich spricht nichts dagegen, den Lüfter im Pininfarina mit umgekehrter Flussrichtung zu montieren, aber man muss ausprobieren, ob diese Maßnahme ihren Zweck erfüllt, denn schließlich muss ein sinnvolles Verhältnis zwischen Luftzufuhr und –abfuhr gefunden werden.


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie GehäuseZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 357 (Ø 3,53)