Passiver Zwerg: ZOTAC ZBOX CI540 nano
Plextor M6S SSD mit 256 GB im Test
OCZ Vector 150 SSD mit 480 GB im Praxistest
Sapphire Radeon R7 250 Ultimate im Test
Mionix Naos 7000 Gamer-Maus im Test
Sapphire Vapor-X Radeon R7 250X OC

4 GB: OCZ DDR3-1333 ReaperX HPC Review


Erschienen: 27.05.2008, Autor: Patrick von Brunn
Vorwort

Der Speicherspezialist OCZ Technology hat vor einigen Wochen seine bisherige, durch eine Heatpipe gekühlte, Reaper HPC (Heat Pipe Conduit) Serie überarbeitet und die neue ReaperX HPC Serie auf den Markt gebracht. Bestand die alte Heatpipekühlung noch aus einer einzigen Heatpipe, so verwendet OCZ nun zwei Heatpipes aus Kupfer, die für eine effektivere Kühlung des gesamten Moduls sorgen sollen. Die Hitze wird von den DRAM-Chips über die Heatpipe an die Aluminium-Rippen weitergeleitet, diese wiederum geben die Hitze an die Umgebung ab. Um der neuen Kühlung in Kombination mit aktuellem DDR3-Speicher genauer auf den Zahn zu fühlen, haben wir uns für einen ausführlichen Praxistest das OCZ PC3-10666 ReaperX HPC Enhanced Bandwidth 4 GB Speicherkit eingeladen. Was der OCZ-Speicher mit extravaganter Kühlung zu leisten im Stande ist und welches zusätzliche Potenzial durch die Extended Voltage Protection dem Kunden zur Verfügung steht, erfahren Sie in unserem Test. Wie immer waren wir auf der Jagd nach maximalen Frequenzen, schärfsten Timings und extremen Geschwindigkeiten. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen des Artikels!

Vorab gilt unser Dank noch Hersteller OCZ Technology für die Bereitstellung des Testexemplars.

Lesezeichen


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie MainboardsZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 1 (Ø 1,00)