ARTIKEL/TESTS / Auf Angriffskurs: X800 Pro Toxic von Sapphire
Allgemein

Produkt: Radeon X800 Pro Toxic 256 MB
Hersteller: Sapphire
Verfügbarkeit: Mitte/Ende August
Preis: ca. 450 EUR
Wie bereits auf Seite Nr. 1 erwähnt, ist die X800 Pro Toxic eine Art Special Edition der bestehenden X800 Pro. Neues, blaues PCB, verbesserte und auch komplett neue Kühlung, Temperature Monitoring Ready Funktionalität, APE-Software und vieles mehr. Doch bevor wir hier noch mehr über die Hardware verraten, kommen wir nun zum Lieferumfang der neuen Sapphire Karte auf ATi Radeon X800 Pro (Codename: R420) Basis.

Lieferumfang

Der Lieferumfang der neuen Toxic hat allerlei zu bieten und braucht sich nicht zu verstecken! Alles in Allem findet man folgende Komponenten im Karton der Karte: Sieben CDs, zwei Aufkleber, fünf Kabel, einen Adapter, ein Handbuch und eine Slotblende.

Starten wir mit den CDs: Da wäre zum Einen die aktuelle Treiber-CD, die unter anderem auch die APE-Software und weitere, nützliche Tools enthält. Die zweite CD im Bunde beherbergt das Redline Tweak-Utility, mit dem man unter anderem die Grafikkarte übertakten und zahlreiche Einstellungen an ihr vornehmen kann. Datenträger Nummer 4 und Nummer 5 enhalten die Spiele Splinter Cell - Pandora Tomorrow und Prince of Persia (The Sands of Time; 2 CDs). Zum Schluss wollen wir Ihnen auch noch die beiden letzten CDs näher bringen: Auf diesen hat man zwei bekannte Programme von Entwickler Cyberlink untergebracht - PowerDVD 5 (Software DVD-Player) und PowerDirector 2.55 (Videobearbeitung und -erstellung). Insgesamt betrachtet ein sehr rundes Angebot, das die Toxic X800 Pro hier bieten kann.

Die oben erwähnten Kabel und Adapter perfektionieren den Lieferumfang, denn mit insgesamt fünf Kabeln ist alles dabei, um die VIVO-Features der Karte optimal nutzen zu können (Adapter, Verländerungen etc.). Der beigelegte DVI/VGA-Adapter ermöglicht den Anschluss von zwei herkömmlichen CRTs an die Toxic. Ein kleiner Sapphire Case-Badge und das ausführliche Handbuch schließen den gelungenen Lieferumfang ab!

  • Sapphire Radeon X800 Pro Toxic 256 MB
  • Handbuch
  • Zwei Aufkleber
  • Treiber-CD inkl. APE
  • Redline Tweak-Utility
  • Cyberlink PowerDVD 5.0
  • Cyberlink PowerDirector 2.55
  • Prince of Persia (Game)
  • Splinter Cell: Pandora Tomorrow (Game)
  • VIVO-Kabel (mehrere Teile)
  • DVI/VGA-Adapter
Bevor wir nun auf der folgenden Seite auf die Hardware, Temperature Monitoring Ready, Lethal Cooling und vieles mehr eingehen, möchten wir Ihnen noch ein paar Aufnahmen des Kartoninhalts präsentieren. Die ganz rechte Aufnahme stellt sich beim Klick darauf als besonders interessant heraus :-)

Autor: Patrick von Brunn
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG

Mit der „Serious Gaming“ Edition bietet KFA2 eine GeForce RTX 3080 basierte Grafikkarte mit einfachem 1-Click OC und üppiger Ausstattung an. Wir haben den flotten Boliden im Test auf Herz und Nieren geprüft.

Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red Review
Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red Review
Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red

Mit der GeForce RTX 3060 Ti rollt Nvidia die Ampere-Architektur auch in niedrigeren Preissegmenten aus. Wir haben uns die brandneue iCHILL X3 Red von Hersteller Inno3D im Test zur Brust genommen!

Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D RTX 3090 iCHILL X3

Mit der Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 haben wir heute Nvidias neues Flaggschiff aus der GeForce-3000-Familie im Test. Der Bolide basiert auf der Ampere-Architektur, bietet 24 GB GDDR6X-Speicher und ist für 8K-Gaming gerüstet.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.