ARTIKEL/TESTS / Mobile Workstation: IBM ThinkPad T42p
Lieferumfang

Der Lieferumfang des T42p beläuft sich, sieht man einmal von dem obligatorischen Netzteil und dem Akku ab, auf einen Strom-Adapter kompatibel zu den Steckdosen in Großbritannien, ein 56K-Verbindungskabel sowie ein Handbuch und einer Dokumentation zu den integrierten Sicheheitsmerkmalen wie dem Emedded Security System, auf das wir später ausführlicher zu sprechen kommen. Vorinstalliert sind Norton AntiVirus 2004, PC-Doctor, InterVideo WinDVD Creator sowie die ThinkVantage Fingerprint Software. Alles in Allem bietet der Lieferumfang sehr viel Software, aber weniger Kabel oder Zubehör.
  • Windows XP Professional
  • Akku und Netzteil
  • Stromanschluss für Großbritannien
  • 56K-Verbindungskabel


Austattung

Unser Testkandidat ist ausgestatte mit einem Intel Pentium M Prozessor mit 1,8 GHz Taktfrequenz, 1 GB DDR-SDRAM und einer ATi Mobililty Fire T2 Grafikkarte, ausgestattet mit 4 Rendering-Pipelines. Letztere ist im Unterschied zu herkömmlichen Grafikkarten für bestimmte Profi-Software vom Hersteller derselben zertifiziert (beispielsweise CAD oder 3D-Rendering Programme). Der Anwender kann sich also darauf verlassen, dass die Software reibungslos auf dem Notebook lauffähig ist und für den professionellen Anwender ein Optimum an Performance bietet.

Lobenswert: Aufgrund der vorhandenen zwei SODIMM-Steckplätze kann das Notebook mit einem weiteren Speicherriegel bestückt werden, ohne dass der erste herausgenommen werden muss. Dies ist durchaus nicht immer üblich, wie bisherige Tests schon gezeigt haben!

Technische Daten im Überblick
  • Intel Pentium M 745 Prozessor (1,8 GHz, 400 MHz FSB)
  • 1 GB DDR-SDRAM DDR333 (Siemens)
  • Intel i855PM Chipsatz mit PRO/Wireless 2200BG
  • ATi Mobility Fire T2 128 MB
  • 60 GB Hitachi 5.400 UPM (8 MB Cache, ATA-100)
  • DVD-ROM Laufwerk
  • 15,0 Zoll SXGA+ TFT Display (1.600 x 1.200)
  • Modem 56K, V.92 und Gigabit Ethernet
  • Intel 802.11b, Bluetooth und Infrarot (4 MBit/s)
  • IBM Embedded Security Subsystem 2.0 inkl. Fingerprint Reader
  • Active Protection System und Festplatten-Stoßdämpfer
  • 2x USB, S-Video Out, Parallel, externes Display, 1x PC-Card Typ II
  • Gewicht: 2,8 kg (inklusive Akku)
  • Abmessungen (HxBxT): 31mm x 329mm x 268mm
  • Microsoft Windows XP Professional

Autor: Andreas Venturini
Razer Blade Stealth 13 Modell 2020 im Test
Razer Blade Stealth 13 Modell 2020 im Test
Razer Blade Stealth 13 2020

Mit der Blade Stealth 13 Familie bietet Razer schlanke Ultrabooks auf Basis von „Ice Lake“ an. Wir haben uns die aufpolierte Modellvariante 2020 mit Full-HD 120-Hz-Display und hochwertigen Komponenten im Test angesehen.

ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T

Mit dem VivoBook S14 (S433) will Hersteller ASUS mehr Abwechslung in den Alltag bringen. Die schlanken Notebooks basieren auf Intels Comet-Lake-Plattform und bieten beachtliche Rechenpower in einem kompakten Gehäuse.

Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL

Mit dem Yoga C940 bietet Lenovo ein Convertible basierend auf Intels 10. Core-Generation Ice-Lake an. Wir haben das flexible Leichtgewicht samt Touchscreen und Digitizer in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.

Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Base Model 2020

Razer statt das aufpolierte Blade 15 als Modellvariante 2020 mit neuen Intel Core-Prozessoren der 10. Generation aus. Ob das flinke Gamer-Notebook mit GeForce-RTX-Grafik im Test überzeugen kann, lesen Sie in unserem Review!