ARTIKEL/TESTS / Zum eigenen Server mit Windows: Teil 1
File Transfer Protocol (FTP)

Nachdem wir unseren Server jetzt über die URL "meinserver.dyndns.org" erreichen können, kommen wir zu einer der wichtigsten Server-Applikationen: Dem FTP-Server. Er ermöglicht den bidirektionalen Datentransfer (also Down- und Upload) auf Ihrem Server. Von außen kann dann jeder authorisierte User Daten von- und auf Ihren Server laden.

Wie richte ich einen FTP-Server ein?

Wechseln Sie in das Installationsverzeichnis von XAMPP unter /FileZillaFTP. Starten Sie nun das Interface per Klick auf FileZillaServer.exe. Unter Edit » Users können Sie per Add beliebig viele User hinzufügen - Wichtig: Vergessen Sie nicht, ein Passwort festzulegen. Bei Shared Folders legen Sie das Verzeichnis fest, in das der jeweilige Benutzer bei einer Verbindung geleitet wird.

Es empfiehlt sich, einen User namens "admin" anzulegen, der root-Zugriff (voller Zugriff) auf die Dateien des gesamten Rechners hat (in diesem Fall setzen Sie unter Shared Folders rechts im Dialogfenster Häkchen bei Read, Write, Delete, Append. Außerdem aktivieren Sie die unteren 4 Optionen bei Directories). Legen Sie nun einen zweiten User an, dem Sie lediglich Schreib- sowie Leserechte geben. Diesen Account können Sie an Bekannte weitergeben ohne ein unnötiges Risiko eingehen zu müssen. Außerdem bietet FileZilla Ihnen die Möglichkeit, Gruppen zu verwalten. Dies macht Sinn, wenn Sie viele User anlegen möchten, die ähnliche Rechte zugewiesen bekommen sollen - hierzu erstellen Sie einfach unter Edit » Groups die gewünschte Gruppe (zum Beispiel root-user) und definieren nach oben beschriebenem Schema die Zugriffsrechte. Neue User können Sie dann bequem dieser Gruppe hinzufügen ohne spezifische Einstellungen vornehmen zu müssen.

Wenn mehrere User gleichzeitg auf Ihren Server zugreifen können, macht es ebenfalls Sinn, deren Downloadgeschwindigkeit zu begrenzen. Dies stellen Sie bei Speed-Limit ein. Schauen wir uns nun das Setting-Menü an. Dort geben Sie unter Welcome Message einen kurzen Text ein, der dem Anwender später angezeigt wird, wenn er eine Verbindung mit Ihrem FTP-Server aufnimmt. Unter Logging aktivieren Sie die Option Logging to file und use a different logfile each day.

Damit Sie von außen auf Ihren Server zugreifen können, müssen Sie noch Port 21 in Ihrem Router freischalten. Schauen Sie nach Einstellungsoptionen unter NAT (zum Beispiel Portfreigabe) oder lesen Sie im Benutzerhandbuch nach. Wichtig: Denken Sie daran, die interne IP des Servers (Subnetz meistens 192.168.0.0 - 192.168.255.255) mit anzugeben! Testen Sie probeweise den Zugriff indem Sie von einem beliebigen Rechner aus per FTP Client (zu finden in unserem Anhang) Ihren DNS (meinserver.dyndns.org), den Benutzer und das zugehörige Passwort eingeben.

Autor: Andreas Venturini
LAN-Alternative devolo Magic 2 LAN im Test
LAN-Alternative devolo Magic 2 LAN im Test
devolo Magic 2 LAN Starter Kit

WLAN und normales LAN sind keine Option? Vielleicht ist das devolo Magic 2 LAN Starter Kit eine Alternative, um ein Netzwerk aufzubauen. Unser Test verrät mehr zur Praxistauglichkeit.

ASUS und Intel: 10 GBit/s Netzwerkkarten
ASUS und Intel: 10 GBit/s Netzwerkkarten
ASUS XG-C100C, Intel X540-T2

In Zeiten, in denen Internetanbieter schon 1 GBit/s anbieten, werden auch höhere Bandbreiten im LAN immer gefragter. Wir haben 10-GBit/s-Netzwerkkarten von ASUS und Intel getestet.

Futuremark PCMark 10 im Praxistest
Futuremark PCMark 10 im Praxistest
Futuremark PCMark 10

Mit PCMark 10 stellt Futuremark die neuste Version seiner bekannten Benchmark-Serie vor. Wir haben bereits vorab einen Blick auf die Pro Edition geworfen und Ergebnisse gesammelt.

Nikolaus-Gewinnspiel: KFA2 GTX 950 OC LP
Nikolaus-Gewinnspiel: KFA2 GTX 950 OC LP
KFA2 GeForce GTX 950 OC LP

Weihnachten steht bereits vor der Tür und auch bei Hardware-Mag gibt es wieder etwas zu gewinnen! Im Nikolaus-Gewinnspiel verlosen wir dieses Jahr eine KFA2 GeForce GTX 950 OC LP!