Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2 SLI-Test


Erschienen: 31.12.2017, Autor: Patrick von Brunn, Stefan Boller
Deus Ex: Mankind Divided

Deus Ex: Mankind Divided ist der mittlerweile vierte Teil der bekannten Reihe. Es ist die direkte Fortsetzung zu Deus Ex: Human Revolution und setzt die Erzählung um den Protagonisten Adam Jensen fort, der mittlerweile für eine von Interpol finanzierte Task-Force-Einheit arbeitet, die Terroristen jagt. Für Mankind Divided entwickelte Eidos Montreal die Glacier-2-Engine von IO Interactive weiter und dank weiterer Patches ist die Engine nun auch im DX12-Zeitalter angekommen. Wir testen unsere Probanden bei Ultra-Details (MSAA Off) und in den drei üblichen Auflösungsstufen, bis hin zu Ultra-HD (3840 x 2160). Neben den Mittelwerten notieren wir auch die Minimalwerte der Messungen.

Deus Ex: Mankind Divided Deus Ex: Mankind Divided

Deus Ex: Mankind Divided bringt mit aktuellen Patches DX12 auf den Bildschirm.



1920 x 1080, Ultra, MSAA Off, Mittelwert
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, 8 GB GDDR5X
74,4
XFX Radeon RX Vega 64 Black Fan, 8 GB HBM2
71,8
Inno3D GeForce GTX 1070 Ti iChill X3, 8 GB GDDR5
67,3
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, SLI
67,2
Angaben in FPS (mehr ist besser)
1920 x 1080, Ultra, MSAA Off, Minimalwert
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, 8 GB GDDR5X
55,3
XFX Radeon RX Vega 64 Black Fan, 8 GB HBM2
53,4
Inno3D GeForce GTX 1070 Ti iChill X3, 8 GB GDDR5
52,9
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, SLI
51,4
Angaben in FPS (mehr ist besser)
2560 x 1440, Ultra, MSAA Off, Mittelwert
XFX Radeon RX Vega 64 Black Fan, 8 GB HBM2
53,6
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, 8 GB GDDR5X
53,6
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, SLI
50,3
Inno3D GeForce GTX 1070 Ti iChill X3, 8 GB GDDR5
47,3
Angaben in FPS (mehr ist besser)
2560 x 1440, Ultra, MSAA Off, Minimalwert
XFX Radeon RX Vega 64 Black Fan, 8 GB HBM2
43,1
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, 8 GB GDDR5X
42,3
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, SLI
41,7
Inno3D GeForce GTX 1070 Ti iChill X3, 8 GB GDDR5
37,9
Angaben in FPS (mehr ist besser)
3840 x 2160, Ultra, MSAA Off, Mittelwert
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, 8 GB GDDR5X
29,1
XFX Radeon RX Vega 64 Black Fan, 8 GB HBM2
28,4
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, SLI
25,6
Inno3D GeForce GTX 1070 Ti iChill X3, 8 GB GDDR5
25,5
Angaben in FPS (mehr ist besser)
3840 x 2160, Ultra, MSAA Off, Minimalwert
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, 8 GB GDDR5X
23,0
XFX Radeon RX Vega 64 Black Fan, 8 GB HBM2
22,9
Inno3D GeForce GTX 1070 Ti iChill X3, 8 GB GDDR5
20,6
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, SLI
19,5
Angaben in FPS (mehr ist besser)
Ghost Recon Wildlands

Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands heißt der jüngste Sprössling der Ghost-Recon-Reihe, die bereits zehn Titel umfasst. Das taktische Open-World-Spiel kommt von der Spieleschmiede Ubisoft und fesselt Gamer wieder zu ewigen Sesssions in den schönsten Open Worlds aller Zeiten. Wildlands spielt dabei in Bolivien, einem Binnenstaat in Südamerika. Vier so genannte Ghosts, Mitglieder einer militärischen Spezialeinheit, gehen dabei gegen ein knallhartes Drogenkartell vor. Das entpuppt sich als kniffliges Unterfangen und dank DX12-Support kann man sich auf detailreiche Open Worlds freuen. Wir messen unsere Testkandidaten bei Ultra-Details und in den drei üblichen Auflösungsstufen, bis hin zu Ultra-HD (3840 x 2160).

Ghost Recon Wildlands Ghost Recon Wildlands

Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands begeistert mit einer schönen Open World.



1920 x 1080, Ultra, Mittelwert
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, SLI
56,3
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, 8 GB GDDR5X
52,9
Inno3D GeForce GTX 1070 Ti iChill X3, 8 GB GDDR5
48,2
XFX Radeon RX Vega 64 Black Fan, 8 GB HBM2
42,4
Angaben in FPS (mehr ist besser)
2560 x 1440, Ultra, Mittelwert
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, 8 GB GDDR5X
43,1
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, SLI
42,2
XFX Radeon RX Vega 64 Black Fan, 8 GB HBM2
40,4
Inno3D GeForce GTX 1070 Ti iChill X3, 8 GB GDDR5
38,9
Angaben in FPS (mehr ist besser)
3840 x 2160, Ultra, Mittelwert
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, 8 GB GDDR5X
28,6
XFX Radeon RX Vega 64 Black Fan, 8 GB HBM2
27,4
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, SLI
26,3
Inno3D GeForce GTX 1070 Ti iChill X3, 8 GB GDDR5
24,9
Angaben in FPS (mehr ist besser)
Rise of the Tomb Raider

Eine Story die vermutlich niemals langweilig wird: Der elfte Titel in der Tomb-Raider-Serie und mittlerweile schon fünfte Teil, der von Crystal Dynamics entwickelt und von Square Enix publiziert wurde. Rund ein Jahr nach den Ereignissen aus dem letzten Teil ist Lara Croft mit ihrem Gefährten Jonah in Sibirien auf der Suche nach der verlorenen Stadt Kitesch. Dort soll sich Legenden zufolge eine Quelle zur Unsterblichkeit befinden, die es zu finden gilt. Ihre aufregende Reise führt Lara von schneeverwehten Gipfeln durch grüne Täler über spektakuläre Sowjet-Ruinen bis zu den unterirdischen Gletscherhöhlen von Kitesch. Die neuste Tomb-Raider-Version erfreut sich dabei DX12-Unterstützung und kommt entsprechend bildgewaltig auf den heimischen Monitor. Wir testen standesgemäß unter Very-High-Details bei 2x SSAA-Kantenglättung in unseren üblichen Auflösungsstufen, bis hin zu Ultra-HD (3840 x 2160).

Rise of the Tomb Raider Rise of the Tomb Raider

Rise of the Tomb Raider glänzt mit aufpolierter DX12-Grafik.



1920 x 1080, Very High, 2x SSAA, Mittelwert
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, SLI
126,6
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, 8 GB GDDR5X
97,1
XFX Radeon RX Vega 64 Black Fan, 8 GB HBM2
85,3
Inno3D GeForce GTX 1070 Ti iChill X3, 8 GB GDDR5
84,1
Angaben in FPS (mehr ist besser)
2560 x 1440, Very High, 2x SSAA, Mittelwert
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, SLI
112,2
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, 8 GB GDDR5X
62,7
XFX Radeon RX Vega 64 Black Fan, 8 GB HBM2
56,2
Inno3D GeForce GTX 1070 Ti iChill X3, 8 GB GDDR5
54,0
Angaben in FPS (mehr ist besser)
3840 x 2160, Very High, 2x SSAA, Mittelwert
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, SLI
56,8
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, 8 GB GDDR5X
30,9
XFX Radeon RX Vega 64 Black Fan, 8 GB HBM2
28,0
Inno3D GeForce GTX 1070 Ti iChill X3, 8 GB GDDR5
26,7
Angaben in FPS (mehr ist besser)

Vor scrollen Weitere Artikel aus der Kategorie „Grafikkarten“ Zurück scrollen