ARTIKEL/TESTS / Sapphire Radeon HD 4870 Toxic im Test
Call of Duty - World at War

Weltkriegsaction im gewohnten Stil: Call of Duty - World at War schont die Nerven des Spielers wie immer nicht.

Die "Call of Duty"-Reihe gehört inzwischen zum festen Repertoire in der Shooter-Szene. Nach dem etwas kruden Ausflug in ein terroristisches Szenario in Call of Duty 4 haben sich die Macher diesmal wieder in bewährter Manier den Schlachtfeldern des Zweiten Weltkrieges angenommen. Diesmal findet sich der Spieler in den Südpazifikschlachten wieder und muss dort gegen die Japaner antreten. Im weiteren Spielverlauf muss erneut die Rolle eines Rotarmisten beim Vormarsch auf Nazi-Deutschland übernommen werden. Insgesamt geht es in World at War reichlich brutal zur Sache und die Entwickler haben Szenen eingebaut, auf die man durchaus hätte verzichten können, ohne dass das Spiel darunter gelitten hätte. Das ist allerdings Geschmackssache.

Keine Geschmackssache ist dagegen die Grafik, denn diese ist schlicht exzellent. Neben den gewohnt guten Feuer- und Rauchdarstellungen wurden die Explosionen sowie die Mimik und Gestik der Akteure nochmals deutlich aufgewertet. Dabei griffen die Entwickler auf die bekannte DX9-Engine zurück, die schon Call of Duty 2 angetrieben hat. Allerdings hat man einiges getan, denn es wurden schöne Shader-Effekte eingebaut, die für die teilweise etwas schwachen Texturen entschädigen. Grafisch bewegt sich World at War also auf der Höhe der Zeit. Die Sapphire HD 4870 Toxic macht in diesem Spiel in allen Auflösungen einen souveränen Eindruck, so dass das Spielvergnügen kaum wegen ruckelnder Spielszenen leiden dürfte.

Standard

1680 x 1050, 1xAA/1xAF
Sapphire Radeon HD 4870 Toxic
86,3
Nvidia GeForce 8800 GTS 512
56,1
Angaben in FPS (mehr ist besser)
1680 x 1050, 4xAA/16xAF
Sapphire Radeon HD 4870 Toxic
71,3
Nvidia GeForce 8800 GTS 512
43,1
Angaben in FPS (mehr ist besser)

Qualität

1920 x 1200, 1xAA/1xAF
Sapphire Radeon HD 4870 Toxic
75,0
Nvidia GeForce 8800 GTS 512
55,9
Angaben in FPS (mehr ist besser)
1920 x 1200, 4xAA/16xAF
Sapphire Radeon HD 4870 Toxic
65,0
Nvidia GeForce 8800 GTS 512
39,3
Angaben in FPS (mehr ist besser)

Autor: Jochen Schembera
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG

Mit der „Serious Gaming“ Edition bietet KFA2 eine GeForce RTX 3080 basierte Grafikkarte mit einfachem 1-Click OC und üppiger Ausstattung an. Wir haben den flotten Boliden im Test auf Herz und Nieren geprüft.

Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red Review
Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red Review
Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red

Mit der GeForce RTX 3060 Ti rollt Nvidia die Ampere-Architektur auch in niedrigeren Preissegmenten aus. Wir haben uns die brandneue iCHILL X3 Red von Hersteller Inno3D im Test zur Brust genommen!

Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D RTX 3090 iCHILL X3

Mit der Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 haben wir heute Nvidias neues Flaggschiff aus der GeForce-3000-Familie im Test. Der Bolide basiert auf der Ampere-Architektur, bietet 24 GB GDDR6X-Speicher und ist für 8K-Gaming gerüstet.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.