ARCTIC Freezer 33 eSports ONE im Test


Erschienen: 30.05.2018, Autor: Patrick von Brunn, Matthias Schubert
Fazit
Der ARCTIC Freezer 33 eSports ONE ist in vier verschiedenen Farbvarianten verfügbar.

Der ARCTIC Freezer 33 eSports ONE ist in vier verschiedenen Farbvarianten verfügbar.

Nachdem wir den ARCTIC-Tower-Kühler auf den zurückliegenden Seiten ausführlich unter die Lupe genommen haben, kommen wir nun zu einem abschließenden Fazit des Tests.

Leistungsmäßig reiht sich der neue Freezer 33 eSports ONE von ARCTIC im Mittelfeld ein und erlaubt sich keine Schwächen. Was die Leistung- und damit auch das Preis/Leistungs-Verhältnis betrifft, unterscheiden wir in zwei verschiedene Rankings: Während im Performance-Ranking alle Messungen (Temperatur, Geräuschentwicklung, Leistungsaufnahme) eingehen, haben wir in einem weiteren Ranking lediglich die Temperaturentwicklungen bei verschiedenen Betriebsspannungen der vorhandenen Lüfter eingeordnet. Legen wir diese Rankings und das daraus resultierende Verhältnis aus Preis und Leistung zugrunde, erreicht der eSports ONE einen ordentlichen sechsten Platz in der Gesamtwertung.

Gleiches gilt für die Geräuschentwicklung, die mit rund 51 dB(A) unter Volllast (12V) bzw. circa 40 db(A) bei minimaler Spannungsversorgung passabel ist, auch wenn der Kühler bei voller Belastung doch deutlich auf sich aufmerksam macht. Auch hinsichtlich der Montage konnten wir keinerlei Schwierigkeiten feststellen. Aufgrund seiner schlanken Bauweise kann der Tower-Kühler bedenkenlos mit hoch aufbauenden DIMMs (große Heatspreader) kombiniert werden. Wer gerne noch etwas mehr Leistung aus dem Kühler kitzeln möchte, kann dank PWM Sharing Technologie (PST) mühelos einen zweiten BioniX-Lüfter anschließen.

Der ARCTIC Freezer 33 eSports ONE wechselt aktuell ab 35 Euro (Quelle: Geizhals.de, Stand: 05/2018) den Besitzer und kommt mit einer satten Herstellergarantie von zehn Jahren. Insgesamt bietet ARCTIC den Tower-Kühler in vier verschiedenen Farbvarianten (Rot, Grün, Gelb, Weiß) an, die Preise variieren nur minimal. Der üppige Lieferumfang rundet das Gesamtpaket zusäztlich ab.

ARCTIC Freezer 33 eSports ONE
  • Geringes Gewicht
  • Schlankes Design
  • PWM Sharing Technologie
  • Verschiedene Farbvarianten
  • Geräuschentwicklung bei Volllast
  • Ältere AMD-Sockel nicht unterstützt

Performance-Ranking
be quiet! Pure Rock Slim
100,0
ARCTIC Freezer i32
98,8
be quiet! Dark Rock Pro 3
98,7
Noctua NH-D15 (mit L.N.A.)
97,9
ARCTIC Freezer 33 eSports ONE
96,9
Cryorig H5 Ultimate
96,6
Cryorig H5 Ultimate (ARCTIC BioniX 140)
95,8
Noctua NH-D15 (ohne L.N.A.)
95,6
ARCTIC Freezer i32 (ARCTIC BioniX 120)
95,5
Cryorig R1 Universal
94,7
Scythe Fuma
93,9
Thermalright MUX-120 (be quiet! Silent Wings 2)
93,6
EKL Alpenföhn Ben Nevis
92,6
ARCTIC Freezer 13
90,9
ARCTIC Freezer Xtreme Rev. 2
89,1
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Performance-Ranking (nur Temperaturen)
Cryorig H5 Ultimate (ARCTIC BioniX 140)
100,0
Cryorig R1 Universal
99,9
Noctua NH-D15 (ohne L.N.A.)
99,3
ARCTIC Freezer i32 (ARCTIC BioniX 120)
98,1
Cryorig H5 Ultimate
98,0
be quiet! Dark Rock Pro 3
96,3
Scythe Fuma
95,9
ARCTIC Freezer i32
95,7
ARCTIC Freezer 33 eSports ONE
95,4
Noctua NH-D15 (mit L.N.A.)
90,7
be quiet! Pure Rock Slim
89,0
ARCTIC Freezer 13
88,2
EKL Alpenföhn Ben Nevis
87,2
ARCTIC Freezer Xtreme Rev. 2
82,8
Thermalright MUX-120 (be quiet! Silent Wings 2)
75,8
Angaben in Prozent (mehr ist besser)

Vor scrollen Weitere Artikel aus der Kategorie „Kühler & Lüfter“ Zurück scrollen