ARTIKEL/TESTS / Alienware S-4m 7700: GeForce Go 6800 Power
Lieferumfang

Der Lieferumfang des Alienware S-4m 7700 besteht im Wesentlichen aus zwei CDs, einem externen Diskettenlaufwerk, einem Mousepad, einer praktischen Tragetasche und dem passenden Netzteil für das Gerät. Zwar lag unserem Testexemplar kein Betriebssystem bei (vorinstalliert), doch kann man davon ausgehen, dass die Standard-Retail-Version mit entsprechenden Recovery-Datenträgern ausgestattet ist. Auf den genannten CDs findet man unter anderem Programme für den integrierten DVD/CD-Brenner: Nero Express 6.0.0.6, InCD 4, Easy Write und Nero Vision Express 2 SE. Preislich lag unser Modell bei knapp 2.700 Euro. Mehr zur Ausstattung im folgenden Abschnitt.

  • Alienware S-4m 7700 Notebook
  • Tragetasche
  • Netzteil (180 Watt)
  • CDs mit Treibern/Programmen
  • Externes Diskettenlaufwerk
  • Dokumentationen

Austattung

Das gesamte System basiert auf einem D900T Motherboard (Intel i915P Chipsatz) von Hersteller Clevo. Neben den unten genannten Komponenten, kann der integrierte DVD-Brenner wiefolgt agieren: 8x DVD+/-R, 4x DVD+/-RW, 12x DVD-ROM, 24x CD-R, 16x CD-RW, 24x CD-ROM. Bei der Konfiguration der Festplatten setzt man auf zwei schnelle 80 GB IDE-Festplatten aus dem Hause Hitachi, welche mittels RAID 0 Array für ansprechende Performance sorgen sollen. Mit Hilfe von HDTach 3 konnten wir eine Burst-Geschwindigkeit von immerhin 93,8 MB/sec ermitteln. Genauere Informationen zu der GeForce 6800 Go (12 Pixel-Pipelines, 5 Vertex-Shader, 256 Bit Interface, Shader Model 3.0) Grafik und deren verschiedenen Betriebsmodi bzw. Taktraten erfahren Sie auf der nächsten Seite.

Technische Daten im Überblick
  • Intel Pentium 4 550J Prozessor (3,4 GHz, 800 MHz FSB)
  • 2x 512 MB Apacer DDR2-533 Speicher (4.0-4-4-11, maximal 2 GB)
  • Intel Alviso i915P Chipsatz (+ ICH6)
  • Nvidia GeForce Go 6800 mit 256 MB DDR3
  • 2x 80 GB Hitachi Festplatte im RAID 0 (7.200 UPM, 8 MB Cache)
  • NEC ND-6500A DVD-Brenner
  • 17,0 Zoll WideSXGA+ TFT Display (1.680 x 1.050)
  • Modem 56K, V.92 und Gigabit Ethernet
  • WLAN nach 802.11g Standard (54 MBit/sec)
  • Intel High Definition Audio
  • 4x USB, 2x Firewire, IrDA, DVI-Out, TV-In/Out, 1x PC-Card Typ II, 7-in-1 Card-Reader, S/PDIF, Lautsprecher, Mikrofon etc.
  • Webcam und integriertes Mikrofon
  • Gewicht: 5,67 kg (inklusive Akku)
  • Microsoft Windows XP Professional

Autor: Patrick von Brunn
Razer Blade Stealth 13 Modell 2020 im Test
Razer Blade Stealth 13 Modell 2020 im Test
Razer Blade Stealth 13 2020

Mit der Blade Stealth 13 Familie bietet Razer schlanke Ultrabooks auf Basis von „Ice Lake“ an. Wir haben uns die aufpolierte Modellvariante 2020 mit Full-HD 120-Hz-Display und hochwertigen Komponenten im Test angesehen.

ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T

Mit dem VivoBook S14 (S433) will Hersteller ASUS mehr Abwechslung in den Alltag bringen. Die schlanken Notebooks basieren auf Intels Comet-Lake-Plattform und bieten beachtliche Rechenpower in einem kompakten Gehäuse.

Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL

Mit dem Yoga C940 bietet Lenovo ein Convertible basierend auf Intels 10. Core-Generation Ice-Lake an. Wir haben das flexible Leichtgewicht samt Touchscreen und Digitizer in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.

Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Base Model 2020

Razer statt das aufpolierte Blade 15 als Modellvariante 2020 mit neuen Intel Core-Prozessoren der 10. Generation aus. Ob das flinke Gamer-Notebook mit GeForce-RTX-Grafik im Test überzeugen kann, lesen Sie in unserem Review!