ARTIKEL/TESTS / Ultraportabel: Dell Latitude D420 Review
Lieferumfang und Technische Ausstattung

Unser Testmodell beinhaltet einen Intel Core Duo Prozessor U2500 mit 1,2 GHz und 133 MHz Front Side Bus (533 MHz QDR, dank Intel Quad Pumped Bus). Intel’s Graphics Media Accelerator (GMA) 950 sorgt für die Bildanzeige auf dem 12,1 Zoll WXGA Display mit einer Bildauflösung von 1280 x 800 Bildpunkten. Als Hauptspeicher kommen 2 GB DDR2 Speicher zum Einsatz. Für die langfristige Speicherung der Daten sorgt die 60 GB Festplatte von Hitachi.
Neben den gängigen Schnittstellen wie USB, VGA, Audio, Firewire und Ethernet bietet das Notebook eine Intel PRO/Wireless Mini Card, die mit den Standards a/b/g zurecht kommt. Bluetooth gibt es jedoch nur gegen einen Aufpreis von derzeit (Stand: April 2007) 85,84 Euro. Nahezu alle Komponenten bis auf die Grafikkarte können Sie online über den Shop von Dell (Link siehe unten oder Seite 9) durch leistungsstärkere ersetzen. Dell bietet zudem eine Docking Station an, die zusätzliche USB-Ports sowie einen DVI-Anschluss bereit hält.

Der Lieferumfang samt Windows XP Professional im Überblick.

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der uns zur Verfügung gestellten Konfiguration. Jeweils in Klammern haben wir die Konfiguration in der Standardversion (1.427 Euro, ohne Complete Care und Business Support; Stand: April 2007, Preise siehe Latitude D420 Online Konfigurator) vermerkt wobei "n.e." für "nicht enthalten" steht.

Technische Daten im Überblick

  • Intel Core Duo Prozessor U2500 (1,2 GHz) 2 MB L2 Cache, FSB533*
  • Display: 12,1 Zoll WXGA (Auflösung 1280 x 800 Pixel)
  • Speicher: 2 GB (512 MB) DDR2-533
  • Festplatte: 60 (40) GB PATA Festplatte 1,8" (4.200 U/Min)
  • Grafik: Intel GMA 950 mit bis zu 224 MB Shared Memory
  • Wireless: Intel 3945ABG WLAN 802.11a/b/g, Dell-Wi-Fi-Catcher
  • Bluetooth Card (n.e.)
  • Dell WWAN 5505 UMTS/HSDPA mit Vodafone SIM (n.e.)
  • PC-Card Steckplatz: 1x Typ I oder Typ II (Express-Card/34 USB Support), SD-Card Reader
  • Audio: Intel High Definition Audio
  • Schnittstellen: VGA, 3x USB 2.0, Fast IrDA Infrarot, 2x Audio, 1394 Firewire, Port Replikator oder Docking Station, RJ-11, 10/100/1000 Gigabit Ethernet
  • Maße und Gewicht: (BxTxH) 295 x 210 x 26 mm; ab 1,36 kg
  • Akku: 42 Wh 6 Zellen
  • Docking-Station, Schnittestellen: seriell, parallel, 4x USB, VGA, DVI-D, RJ45, Kopfhörer, Kensington-Lock Buchse, 8x DVD+/-RW Laufwerk (n.e.)
  • Fingerabdruck-Sensor (n.e.)

Das Dell Latitude D420 von seiner Rückseite.

Autor: Andreas Venturini
Razer Book 13 mit Intel Evo im Test
Razer Book 13 mit Intel Evo im Test
Razer Book 13

Das Razer Book 13 basiert auf Intels Evo-Plattform und kommt mit Full-HD-Touchscreen, 11. Gen Core-CPU, Iris Xe Graphics, Thunderbolt 4 und üppiger Ausstattung zum Käufer. Mehr zum schlanken Ultrabook in unserem Test.

Razer Blade Stealth 13 Modell 2020 im Test
Razer Blade Stealth 13 Modell 2020 im Test
Razer Blade Stealth 13 2020

Mit der Blade Stealth 13 Familie bietet Razer schlanke Ultrabooks auf Basis von „Ice Lake“ an. Wir haben uns die aufpolierte Modellvariante 2020 mit Full-HD 120-Hz-Display und hochwertigen Komponenten im Test angesehen.

ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T

Mit dem VivoBook S14 (S433) will Hersteller ASUS mehr Abwechslung in den Alltag bringen. Die schlanken Notebooks basieren auf Intels Comet-Lake-Plattform und bieten beachtliche Rechenpower in einem kompakten Gehäuse.

Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL

Mit dem Yoga C940 bietet Lenovo ein Convertible basierend auf Intels 10. Core-Generation Ice-Lake an. Wir haben das flexible Leichtgewicht samt Touchscreen und Digitizer in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.