AMD 690G im Detail: ECS AMD690GM-M2


Erschienen: 02.04.2007, Autor: Patrick von Brunn
Vorwort

Nach einigen Wochen und Monaten des Wartens und Spekulierens ist sie nun offiziell, die neue Chipsatz-Serie aus dem Hause AMD/ATi. Die 690-Serie auf Basis der RS690-North- und SB600-Southbridge von ATi wird zu Beginn der Ära in zwei verschiedenen Versionen auf den Markt kommen und auf die Bezeichnungen AMD 690V und AMD 690G hören. Der AMD 690G unterstützt alle aktuellen AMD-Prozessoren der Athlon und Sempron Serien und bietet darüber hinaus auch eine integrierte Radeon-Grafik. Des Weiteren kann das G-Modell sowohl je einen HDCP-tauglichen HDMI-Ausgang und DVI-Anschluss als auch Multiple-Display-Features (Dual-DVI) bieten. Das V-Modell muss sich mit einem herkömmlichen Sub-D- und TV-Ausgang begnügen, kann also High-Definition-Material nicht über eine moderne HDMI-Schnittstelle verbreiten. Dies rührt unter anderem daher, dass eine andere Grafik integriert wurde. Wie die technischen Spezifikationen der AMD 690-Serie im Detail aussehen und wie sich die beiden Varianten voneinander unterscheiden, klären wir später ausführlich.

Auf den folgenden Seiten werden wir den neuen AMD 690G-Chipsatz sowohl in der Theorie als auch in der Praxis genauer durchleuchten. Hierzu haben wir neben Performancemessungen auch die vorhandenen Schnittstellen begutachtet und die integrierte Soundlösung analysiert. Wir wünschen Ihnen wie immer viel Spaß beim Lesen!

Vorab gilt unser Dank noch Hersteller Elitegroup Computer Systems für die Bereitstellung des Testexemplars.

Lesezeichen


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie MainboardsZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 6 (Ø 1,33)