AMD Ryzen 5 und Ryzen 7 im Praxistest


Erschienen: 16.09.2017, Autor: Patrick von Brunn, Stefan Boller
Das MSI X370 XPower Gaming Titanium diente als Mainboard für unsere Ryzen-Praxistests.

Das MSI X370 XPower Gaming Titanium diente als Mainboard für unsere Ryzen-Praxistests.

MSI X370 XPower Gaming Titanium

Um auch für weitreichendes Overclocking eine solide Basis vorliegen zu haben, kam für unsere Ryzen-Tests ein High-End-Mainboard aus dem Hause MSI zum Einsatz, bereitgestellt von Online-Händler notebooksbilliger.de. Das MSI X370 XPower Gaming Titanium richtet sich an Übertakter und Enthusiasten, die keine Kompromisse bei Performance und Design eingehen wollen. Das Board zählt zu den Spitzenmodellen für Sockel-AM4-Systeme.

Das ATX-Modell im silbergrauen Titanium-Look ist auf maximale Übertaktbarkeit ausgelegt und vereint die Leistungsfähigkeit von Military-Class-V-Komponenten mit einem kompletten Passiv-Kühlkonzept. Für den Aufbau von Multi-GPU-Systemen werden sowohl SLI (2-fach) und CrossFire (3-fach) unterstützt. Die PCIe-Ports für Grafikkarten sind speziell für die Aufnahme von schweren Grafikkarten ausgelegt und verfügen über eine STEEL-ARMOR-Metallverstärkung. Des Weiteren unterstützt das Board 4 x Dual-Channel DDR4-Speicher mit bis zu 3.200 MHz (OC) und bietet zusätzlich eine umfassende Auswahl an MSI-typischen Gaming-Features wie: Audio Boost 4, GAMING LAN, Turbo U.2 / M.2 / M.2 Shield mit NVMe-Support, Mystic-Light-LEDs und VR Boost. USB 3.1 Gen2 ist ebenso Teil der technischen Daten.

Auch für Gamer und Case-Modder hat das MSI-Board durchaus viel zu bieten. Durch den "MSI Mystic Light Extension"-Anschluss, wird dir ein intuitiver Weg geboten, RGB-LED-Streifen ohne herkömmliche Controller zu bedienen. Dazu werden die regulären 12-V-RGB-Streifen mit dem 4-Pin "Mystic Light Extension RGB"-Anschluss verbunden. Anschließend kann man zwischen zahllosen Farben wählen, um das Mainboard dem Design des Gesamtsystems anzupassen. Die Mystic Light App ist für PC, Tablet und Smartphone erhältlich. Ob CPU-Kühler, Tastatur, Maus oder Lüfter – alles über ein Programm.

Am Slot-Bracket sind einige Anschlüsse vorhanden.

Am Slot-Bracket sind einige Anschlüsse vorhanden.

Folgend die technischen Eckdaten des MSI X370 XPower Gaming Titanium auf einen Blick:

  • Unterstützt Ryzen-/A-Serie-CPUs der 7. Generation und Athlon-Prozessoren für AM4
  • Unterstützt DDR4-3200 MHz Speicher, (A-Serie-/Athlon max. 2400 MHz), bis max. 64 GB
  • DDR4 Boost mit Steel Armor für DDR4-Speicher
  • OC-Ausstattung: OC Genie, OC-Essentials, Game Boost, OC-Profile
  • Mystic Light Sync: Synchronisierung mit externen RGB-Geräten per GAMING-App steuerbar
  • Mystic Light Extension: Anschluss und Steuerung externer LED-Leuchtstreifen
  • Twin Turbo M.2, Steel Armor, M.2 Shield, Turbo U.2, Lightning USB 3.1 Gen2
  • Audio Boost 4 mit Nahimic 2 für Sound in Studio-Qualität
  • Intel GAMING LAN mit LAN Protect: Niedrige Latenzen und Bandbreitenmanagement
  • BIOS Flashback + Easy BIOS Recovery ohne CPU/Speicher/Grafikkarte
  • Military Class 5 und Guard-Pro: Hochwertige Komponenten für hohe Effizienz
  • Multi-GPU mit Steel Armor PCI-E Slots. Unterstützt SLI und AMD CrossFire
  • In-Game Tools: Game Boost, GAMING Hotkey, X-Boost, Xsplit Gamecaster
  • EZ Debug LED für einfaches Troubleshooting
  • Click BIOS 5 mit skalierbarer Auflösung/Darstellung, Favoriten und Suchfunktion

Das Board samt Verpackung auf einen Blick.

Das Board samt Verpackung auf einen Blick.


Vor scrollen Weitere Artikel aus der Kategorie „Prozessoren“ Zurück scrollen