ARTIKEL/TESTS / ASUS ROG Zephyrus S GX502GW im Test
Fazit
Das ASUS ROG Zephyrus S GX502GW-AZ054R ist das schnellste Notebook, das wir bislang im Test hatten.

Das ASUS ROG Zephyrus S GX502GW-AZ054R ist das schnellste Notebook, das wir bislang im Test hatten.

Nachdem wir das flotte ASUS-ROG-Notebook ausführlich in der Praxis beleuchtet haben, kommen wir nun zu einem abschließenden Fazit des Tests.

Werfen wir rückwirkend noch einmal einen Blick auf die technischen Eckdaten und das Leistungspotenzial, dürften kaum Wünsche offen bleiben. Mit sechs CPU-Kernen und bis zu zwölf parallelen Threads kann die verbaute Core-i7-CPU der 9. Generation mehrere Workloads zeitgleich bearbeiten und die GeForce RTX 2070 stellt ordentlich 3D-Power für Gaming-Sessions bereit. Auf Gamer ausgelegt ist auch das Full-HD-Display mit 240-Hz-IPS-Panel und G-SYNC-Technologie. Mit einer flinken 1 TB fassenden NVMe-SSD ist zudem viel schneller Speicherplatz vorhanden und sorgt für kurze Ladezeiten sowie verzögerungsfreies Arbeiten. Mit Armoury Crate und verschiedenen Hot-Keys hat man das Gerät im Handumdrehen an neue Arbeitslast-Szenarien angepasst oder fix nur die Tastenbeleuchtung modifiziert. Die hervorragende Verarbeitung verleiht dem edlen Design auch die notwendige Hochwertigkeit und betont die Preisklasse des Geräts. Auch der Schnittstellen-Umfang ist üppig.

Temperatur- und Geräuschentwicklung können allerdings, je nach Last und Einsatzzweck, den bis dahin durchweg positiven Eindruck etwas trüben. Positiv ist sicherlich, dass es ASUS geschafft hat, die Leistung des Geräts auf konstant hohem Niveau zu halten und somit das Thermal-Throttling größtenteils zu umgehen. Dies geht allerdings auf Kosten der Geräuschentwicklung, die direkt in Front des Notebooks die 60-dB(A)-Schallmauer erreicht und seitlich (an den Lufteinlässen) sogar noch deutlich darüber liegt. Wer volle Leistung für Gaming benötigt und ohnehin ein Headset trägt, wird sich daran wohl nicht stören. Wer hohe Workloads im Arbeitsumfeld generiert und die Bürokollegen nicht belästigen möchte, kann mit Armoury Crate in ein entsprechendes Profil wechseln.

Aktuell wechselt das ASUS ROG Zephyrus S GX502GW-AZ054R ab etwa 2.520 Euro (Quelle: Geizhals.de, Stand: 12/2019) den Besitzer und kommt mit einer zweijährigen Garantie. Das Gerät wird bereits mit vorinstalliertem Windows 10 Pro geliefert und ist somit innerhalb weniger Minuten einsatzbereit. Wer nicht ganz so tief in die Tasche greifen möchte, kann auch zu einem der anderen Modelle des ROG Zephyrus S GX502 greifen. Los geht es bereits ab etwa 2.000 Euro für das GX502GV-ES001T, entsprechende Abstriche in der Ausstattung inbegriffen: 144 Hz Panel, 16 GB RAM, 512 GB SSD, GeForce RTX 2060, Windows 10 Home. Abschließend verleihen wir dem ASUS ROG Zephyrus S GX502GW-AZ054R unseren Performance Award, denn ein schnelleres Notebook hatte bislang noch nie den Weg in unser Testlab gefunden!

ASUS ROG Zephyrus S GX502GW-AZ054R
  • Hervorragende Performance in allen Bereichen
  • Gaming-Display mit 240 Hz und G-SYNC
  • Schnittstellen-Ausstattung
  • Hervorragende Verarbeitung
  • Armoury Crate / Profile
  • Hohe Lautstärke bei Dauerlast

Performance-Ranking
ASUS ROG Zephyrus S GX502GW-AZ054R
100,0
Intel NUC Kit NUC8i7HVK (SSD 760p)
86,2
Intel NUC Kit NUC8i7HVK (Optane SSD 800P)
85,7
HP Spectre x360 15-df0126ng
80,4
Intel NUC Kit NUC8i7BEH (SSD 660p)
74,1
Intel NUC Kit NUC8i7BEH (VT180)
71,2
Intel NUC Kit NUC6i7KYK
63,9
Gigabyte BRIX GB-BRi7-8550
57,8
Intel NUC Kit NUC8i3CYSM (VT180)
49,7
Intel NUC Kit NUC8i3CYSM (2.5" Video HDD)
47,8
GPD Pocket Mini Netbook
 
18,5
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Autor: Patrick von Brunn

 #AMD   #ASUS   #Audio   #Display   #Festplatte   #Gamer   #Gaming   #Grafikkarte   #Hardware   #Intel   #Lüfter   #Netzteil   #Notebook   #Prozessor   #Ryzen   #Smartphone   #Software   #SSD   #USB 

ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T

Mit dem VivoBook S14 (S433) will Hersteller ASUS mehr Abwechslung in den Alltag bringen. Die schlanken Notebooks basieren auf Intels Comet-Lake-Plattform und bieten beachtliche Rechenpower in einem kompakten Gehäuse.

Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL

Mit dem Yoga C940 bietet Lenovo ein Convertible basierend auf Intels 10. Core-Generation Ice-Lake an. Wir haben das flexible Leichtgewicht samt Touchscreen und Digitizer in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.

Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Base Model 2020

Razer statt das aufpolierte Blade 15 als Modellvariante 2020 mit neuen Intel Core-Prozessoren der 10. Generation aus. Ob das flinke Gamer-Notebook mit GeForce-RTX-Grafik im Test überzeugen kann, lesen Sie in unserem Review!

Ice Lake: Razer Blade Stealth 13 im Test
Ice Lake: Razer Blade Stealth 13 im Test
Razer Blade Stealth 13

Das Razer Blade Stealth 13 ist ein schlankes Ultrabook mit Intels 10th Gen Ice Lake CPU. Dank GeForce GTX 1650 Max-Q soll sich das Leichtgewicht auch für Gaming eignen. Mehr dazu im Test.