ARTIKEL/TESTS / Rasant: Zotac GeForce GTX 280 im Test
Half-Life² - Episode 2

Half-Life² bietet detaillierte, schön texturierte Landschaften - aber auch krachige Action im gewohnten Stil.

Beim Stichwort "Shooter-Klassiker" fällt einem spontan Half-Life² ein: Der Nachfolger des legendären Half-Life geht nach dem Demo-Level "Lost Coast" inzwischen in seine zweite reguläre Verlängerung, denn Episode 2 ist das Sequel zu Episode 1, die mit einem klassischen Cliff-Hanger in Form des entgleisenden Zuges, auf dem sich Gordon Freeman und Alyx Vance befinden, endete. Episode 2 führt den Spieler auf die weiteren Wege von Gordon und Alyx und endet diesmal recht dramatisch. Wie immer haben sich die Macher von Half-Life einiges einfallen lassen: Neben den bekannten Rätseln und filmreifen Stunteinlagen etwa mit einem 69er Ford Mustang kommt auch die Story um den Kampf gegen die Combine nicht zu kurz und wir erleben wieder handfeste Action mit einem schweißtreibenden Finale.

Grafisch wurde Episode 2 natürlich wie immer gegenüber den Vorgängern etwas aufgewertet. Zwar setzt man nach wie vor auf die DX9-Engine, aber dennoch wurden etwa die Texturen vor allem in den Außenbereichen nochmals deutlich realistischer gestaltet als im Vorgänger. Da diesmal auch einige Szenen in einem relativ dicht bewachsenen Wald spielen und darüber hinaus wie bereits in Episode 1 flächendeckendes HDR zum Einsatz kommt, ist die Hardware deutlich stärker gefordert als in den früheren Teilen. Episode 2 lässt sich mit unserem Testprobanden GeForce GTX 280 erwartungsgemäß extrem flüssig spielen und die Frameraten bewegen sich auch bei sehr hohen Auflösungen und zugeschaltetem AA/AF teilweise im dreistelligen Bereich.

Standard

1.680 x 1.050, 1xAA/1xAF
Nvidia GeForce GTX 280
139,5
Nvidia GeForce 9800 GTX
100,3
Nvidia GeForce 8800 GTS 512
88,8
Sapphire Radeon HD 3870 Toxic
84,3
ATi Radeon HD 2900 XT
62,7
Angaben in FPS (mehr ist besser)
1.680 x 1.050, 4xAA/16xAF
Nvidia GeForce GTX 280
105,0
Nvidia GeForce 9800 GTX
88,6
Nvidia GeForce 8800 GTS 512
65,3
Sapphire Radeon HD 3870 Toxic
62,4
ATi Radeon HD 2900 XT
52,4
Angaben in FPS (mehr ist besser)

Qualität

1.920 x 1.200, 1xAA/1xAF
Nvidia GeForce GTX 280
116,9
Nvidia GeForce 9800 GTX
84,2
Nvidia GeForce 8800 GTS 512
75,3
Sapphire Radeon HD 3870 Toxic
67,2
ATi Radeon HD 2900 XT
50,0
Angaben in FPS (mehr ist besser)
1.920 x 1.200, 4xAA/16xAF
Nvidia GeForce GTX 280
78,8
Nvidia GeForce 9800 GTX
57,3
Sapphire Radeon HD 3870 Toxic
49,6
Nvidia GeForce 8800 GTS 512
45,0
ATi Radeon HD 2900 XT
41,0
Angaben in FPS (mehr ist besser)

Autor: Jochen Schembera
Sapphire TOXIC RX 6900 XT Limited Edition
Sapphire TOXIC RX 6900 XT Limited Edition
Sapphire TOXIC RX 6900 XT LE

Mit der TOXIC Radeon RX 6900 XT Limited Edition bietet Sapphire eine RX 6900 XT mit All-In-One Wasserkühlung und Overclocking ab Werk an. Wir haben uns den Boliden im Test zur Brust genommen!

ZOTAC GeForce RTX 3080 AMP Holo im Test
ZOTAC GeForce RTX 3080 AMP Holo im Test
ZOTAC RTX 3080 AMP Holo

Mit der AMP Holo Variante bietet Hersteller ZOTAC eine ab Werk übertaktete und mit extravaganter Kühlung ausgestattete GeForce RTX 3080 an. Wir haben den Boliden im Test ausführlich beleuchtet.

INNO3D GeForce RTX 3080 Ti X3 OC im Test
INNO3D GeForce RTX 3080 Ti X3 OC im Test
INNO3D RTX 3080 Ti X3 OC

Nvidia bezeichnet die GeForce RTX 3800 Ti als seine neue Flaggschiff-Gaming-GPU, die erst kürzlich auf der Computex vorgestellt wurde. Wir haben die GeForce RTX 3080 Ti X3 OC von INNO3D ausführlich auf Herz und Nieren geprüft.

KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.